[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #45

Annas Bücherstapel hat eine Gemeinschaftsaktion ins Leben gerufen um endlich  die kleinen (oder großen) Schätze – unseren SuB –  zu Wort kommen lassen. Die Aktion heißt „Mein SuB kommt zu Wort“ und wird immer am 20. des Monats stattfinden.

  • Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Alles steht jetzt unter dem Motto Weihnachten. Rina ist sogar richtig in Weihnachtsstimmung, das ist schon bisschen her….Dafür hat sie auch fast nur weihnachtliches gelesen bis jetzt. Sechs Bücher aus dem SuB haben uns verlassen (zwar nur ganz dünne, aber weg) und drei hat sie von Readfy gelesen. Aber die sind ja nicht auf unserem SuB…schlau gemacht, hat sie das. Kann sie lesen, ohne dass sie sie als neu aufnehmen muss.

So letzten Monat hatten wir 412 Bücher inclusive Ebooks. Da haben wir jetzt nur noch 406. Leider haben wir nicht nur dünne Bücher auf dem SuB – sonst wäre ich schnell abgebaut…uff. 

  • Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!

Arven, Melisande – Isabellas Baum – Eine Aschenputtelgeschichte aus der Sicht des Prinzen

Das Cover gefällt mir zwar nicht so – aber die Geschichte könnte vielleicht interessant werden.

Kasper, Stefanie – Das verlorene Dorf

Wieder mal was gruseliges – da kann Rina einfach nicht vorbei gehen

Rüther, Sonja – Eine Spur aus Frost und Blut

Was passiert mit den Märchenwesen nach dem Märchen? Wie ist Frau Holle wirklich? Das hat Rina gleich gelesen, da es auch zu Weihnachten passt. (Rezi wenn ihr auf den Titel klickt.)

  • Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Britta Wisniewski – Weihnachten im Herzen (Rezi – klick auf den Titel)

Drei schöne Geschichten zu Weihnachten, die einen das Herz wärmen. Das hat sie auf Ready gelesen. Also weder ein Neuzugang noch eine SuB-Leiche – nenne wir es eine Gelegenheit.

  • Lieber SuB, der Dezember steht mit der Weihnachtszeit im Zeichen der Gemütlichkeit und der Familie, also zeig uns doch mal Bücher, die die Familie in den Mittelpunkt rücken, egal ob der Protagonist Geschwister hat, alte Familiengeschichten ausgegraben werden oder er seine Wurzeln sucht.

Kommen wir erstmal zum letzten Monat, den hat Rina diesesmal nicht geschafft, da ihr ein dickes Buch in den Weg kam, dass sie dann doch abgebrochen hat und dann unbedingt mit der Weihnachtslektüre anfangen wollte.

Ich glaube zur diesmonatigen Aufgabe passt das hier ganz gut. 

Schwarzhuber, Angelika – Der Weihnachtswald

Wenn der Weihnachtsstern am hellsten leuchtet, ist es Zeit, einander zu vergeben …

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit …

Winterberg, Linda – Die Kinder des Nordlichts – Ein Weihnachtsroman

Nimmt man einer Familie ihre Geschichte …

Endlich hat Marie herausgefunden, warum sie ohne ihre Großmutter Betty aufwachsen musste. Als Norwegerin, die während des Krieges schwanger von einem Deutschen war, wurde Betty von ihrer Familie getrennt. Nun will Marie auch ihrer Freundin Elin helfen, mehr über ihre deutschen Wurzeln zu erfahren. Doch ihre Suche gestaltet sich schwierig. Allein im Rezeptbuch von Elins Großmutter finden die jungen Frauen Trost – bis sich beim Backen von Zimtschnecken und Lussekattern auf einmal ein Neuanfang abzeichnet.

Mit köstlichen norwegischen Weihnachtsrezepten.

Da Rina auch im Januar gerne noch Weihnachtsromane liest stehen die Chancen sogar gut, dass sie beide schafft. Mal sehen.

So ich wünsche euch schöne Weihnachten und ganz viel neue Bücher unterm Weihnachtsbaum

7 Kommentare zu “[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #45

  1. Hallo :) oder soll ich besser sagen: Ho ho ho ?! Es ist ja schon sehr weihnachtlich bei Rina.

    Sechs Bücher weggelesen. Klasse. Die Seitenzahl ist doch egal.

    So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich finde „Isabellas Baum“ hat ein tolles Cover. Es fällt auf jeden Fall sofort ins Auge.

    „Weihnachten im Herzen“ sieht auch interessant aus. Aber ich bin leider kein Fan von Kurzgeschichten.

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt 1 Person

    • Hohoho…ja das passt gut.
      Ich bin eigentlich auch kein Fan von Kurzgeschichten. Aber ich habe dieses Jahr Glück und paar gute erwischt.

      Stimmt – so unterschiedlich sind dann die Geschmäcker…hihi…

      Frohe Weihnachten.

      Liebe Grüsse

      Liken

  2. Huhu Rina und SuB,
    6 Bücher klingt doch nach einem erfolgreichen Abbau. Bei mir steigert sich der SuB im Moment leider nur. Die Weihnachtszeit ist einfach viel zu gefährlich für den SuB :D

    Du hast auch so einige interessante Bücher dabei, da werde ich mir das ein oder andere Mal genauer anschauen:)

    Ich wünsche dir schon Mal frohe Weihnachten :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.