Kurzrezi Serien

Marianne  Staffel 1 – 8 Folgen

Ich finde ja Horrorserien gibt es echt zu wenig. Da kommt die französische Serie doch gerade richtig. Und ich habe mir sogar viel Zeit genommen sie zu sichten. Ich war natürlich immer in Versuchung sie durchzusuchten – aber sie hat mich so schön gegruselt. Am genialsten war die Mutter von einer der Freunde – sie war Marianne – einfach nur genial – so sollte man eine verrückte Hexe spielen. Wenn sie einen anlächelt stellen sich schon die Haare zu Berge. Für alle, die so enttäuscht von Hill House waren wie ich – hier bekommt ihr Gänsehaut. Allerdings scheint das hier eine Serie zu sein, die man entweder mag, oder nicht. Ich hab zwei Rezis gelesen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Einen totalen Zeriss und eine Empfehlung zum Bing-Watching – ihr seht, wenn ihr wissen wollt ob sie gut ist, müsst ihr selbst reinschalten. Aber ich warne euch – es ist wirklich spannend. Ich habe gerne mitgefiebert. Ob eine 2. Staffel kommen wird, ist noch nicht klar – es gibt noch keine Infos – das Ende würde es auf jeden Fall offerieren. Von mir – absolute Gruselempfehlung.

Die Telefonistinnen Staffel 4 – 8 Folgen

Ich muss zugeben, dass ich am Anfang keine so richtige Lust auf das Drama hatte. Ebenso muss ich zugeben – kaum hatte ich eingeschaltet hatten mich die Chicas in ihren Bann geschlagen und ich betete für eine Aufklärung oder eine Befreiung und für Francisco. Ach und die Liebe natürlich. Soviel schöne Paare….Da schmilzt einfach das Romantiker Herz – aber nichts gegen Donna Carmen – die Frau betritt den Bildschirm und schon geht es los mit Intrigen und Hass. Also es geht nichts über einen genialen Hass-Charakter – das muss man der Serie zugestehen – das hat sie. Ohne Donna Carmen hätte die Serie schon ein bisschen weniger Pfeffer. Natürlich muss ich nicht sagen, dass es für Fans der Serie genial weiter geht. Und es gibt einen Cliffhanger – also können wir auf eine interessante Fortsetzung hoffen – ein kleiner Einblick wird gewährt. Auf jeden Fall eine Serie für Fans dieses Genres – Wenn ihr Denver-Clan mochtet, könnt ihr hier einschalten (sorry – hab kein jüngeren Vergleich;-) Alexis war einfach auch ein genialer Teufel.) Eine Serie, die einen wirklich schnell fesselt.

I-Land Miniserie 7 Folgen

Ausgesetzt auf einer einsamen Insel ohne Gedächtnis mit unbekannten. Dein Ziel – überleben. Diese Serie wird euch überraschen und auch erschrecken. Die Zukunft hält so einiges für uns bereit. Ich fand die Serie von Beginn an spannend. Die Charaktere sind so blockiert und ich muss sagen, dass einen die Frauen schon gleich nerven. Schon gleich geht es los und es wird gezickt. Wahnsinn. Man weiss, es steckt etwas dahinter – die Leute sind nicht harmlos. Misstrauisch und nicht Teamfähig. Aber was sind das für Menschen, die dort ausgesetzt wurden und weswegen. Ich fand die Serie auf jeden Fall spannend und freue mich, dass es mal wieder etwas anderes zu sehen gab. Das Ende war überraschend. Damit hätte ich nicht gerechnet. Es wird auf jeden Fall gekämpft und versucht zu überleben. Und das trotz üblen Manipulationen. Ich kann nur sagen – steigt ein und kommt mit auf die Insel – es lohnt sich.

Unbelievable Miniserie 8 Folgen

Erstmal – bevor ihr euch die Serie anschaut, solltet ihr wissen – es geht um Vergewaltigung und die Folgen. Frauen, die nicht gehört werden und denen nicht geglaubt wird. Es ist also schon harter Stoff. Bevor ihr also einschaltet, solltet ihr darauf vorbereitet sein. Es ist wirklich sehr emotional. Die erste Folge hatte mich nicht gerade überzeugt – aber die folgenden haben einen einfach gezogen. Man konnte einfach nicht fassen, was den Frauen, vor allem Marie geschah. Ich finde – bei einem Vergewaltigungsfall sollten auf keinen Fall Männer ermitteln. Ich finde es unsensibel einen Mann oder sogar noch mehrere zu einer Frau zu schicken, die gerade von diesem Geschlecht misshandelt wurde. Und dann noch das ganze als Lüge hinzustellen. Es ist wirklich Unbelievable. Natürlich gibt es auch immer noch Frauen, die einen Mann fälschlich beschuldigen – was ich auch unmöglich finde. Die beiden Ermittlerinnen, die diese ganze Vergewaltigungsszene aufdecken waren so einfühlsam. Ich hoffe, dass es auch wirklich so war. Respekt, das ist das einzige, das Opfer wollen. Dieser Fall wurde mit dieser Serie wirklich gut aufgegriffen. Empfehlenswert – aber man sollte wirklich emotional stabil sein.

Du wurdest getaggt Staffel 1 – 8 Folgen

Wer sich hier stark an PLL erinnert fühlt – ja – es ist wirklich sehr ähnlich. Allerdings wesentlich gradliniger. Gefällt mir ein bisschen besser. Bei PLL waren am Ende soviel Leute A und doch nicht A oder erpresste A – da wusste doch keiner mehr was wohin gehört. Das fand ich da schon nervig. Diese Serie hier ist nicht so verwinkelt. Direkt und das ist gut. Manches ist vielleicht noch bisschen ausbaufähig, aber sie war schon spannend genug. Dazu muss erwähnt sein, dass die einzelnen Folgen nur 20-25 Minuten gingen und ich gestehen muss, das mir dieses Format immer besser gefällt. Deswegen ist diese Serie wohl auch so schön auf den richtigen Punkt fixiert. Bei 20 Minuten gibt es nicht viel unnötige Füllszenen die reinmüssen. Allerdings kommen manche Sachen auch ein bisschen zu kurz – aber das ist vertretbar. Drei Mädchen ein Bedroher über Handy. Ich finde die Serie näher am Betrachter, da die Mädchen nicht so hochtrabend sind. Fans von PLL sollten hier ruhig mal einschalten.

Honour Staffel 1 – 8 Folgen

Eine schwedische Thriller Serie – Vier erfolgreiche Anwältinnen für Frauenrechte – sie kämpfen für vergewaltigte und misshandelte Frauen. Allerdings haben sie auch etwas zu verbergen. Bei dem Versuch einen Zuhälterring, der via App arbeitet auffliegen zu lassen, begeben sie sich des öfteren in gefährliche Situationen. Parallel müssen sie noch mit dem Aufdecken einer Tat aus dem Jahr 1991 rechnen. Die Serie nimmt erst langsam Fahrt auf. Man muss schon so 3 Folgen durchhalten, bis es spannend wird. Trotzdem musste ich auch oft den Kopf schütteln, da sie manchmal echt so unfähig waren. Ja – ich weiss es soll so realistisch wie möglich rüber kommen. Es sind halt keine Professionellen Kriminellen, sondern Anwältinnen. Die Serie ist ok. Kein Reisser – man kann sie mal sehen, aber verpasst nicht unbedingt was, wenn man sie auslässt. Das Ende weisst auf eine Fortsetzung hin. Aber ich konnte noch keine Ankündigung dazu finden. Es ist auf jeden Fall mal eine andere Thriller-Serie, die auf jeden Fall mit der amerikanischen Konkurrenz mithalten kann.

Leicht wie eine Feder Staffel 1 – 8 Folgen á 22 Minuten

Das war mal eine Überraschungsserie. Hier bin ich durch Zufall drüber gestolpert und bin wirklich froh darüber, denn sie ist echt spannend. Da jede Folge nur etwa 20-25 Minuten lang ist, ist auch jede Folge wirklich gut spannend gedreht. Eine schöne, spannende Mysteryserie, die wenig kitsch bietet, obwohl die Hauptakteure Teenies sind. Auf jeden Fall eine Serie für Fans von Riverdale, PLL. Aber auch sonst, kann ich hier nur mal empfehlen reinzuschauen. Es hat sich gelohnt und ich erwarte die 2. Staffel, da es einen spannenden Cliffhanger gab. Wirklich gelungen.

Le Chalet Mini Serie 6 Folgen

Wieder eine französische Serie, die eigentlich ganz gut war. Es war schon wirklich spannend zu verfolgen, warum die Leute ermordet werden. Es wurden immer zwei Zeitstränge gezeigt – einmal 1997, als etwas schlimmes geschah und dann die Gegenwart in dem man sich mit seinen alten Freunden zu einer Hochzeit traf. Ein kleines Bergdorf, das ein düsteres Geheimnis bewart. Manchmal waren die Folgen etwas langatmig, da sie auch unterschiedliche Längen hatten. Da war von 45 Minuten bis 60 Minuten alles dabei. Da zogen sich die längeren manchmal ein bisschen. Die Serie erinnert sehr stark an Harper´s Island nur etwas abgemildeter. Während Harper´s Island recht brutal und blutig war, war es hier FSK 16 like. Ich fand sie sehr gelungen und es gibt wunderschöne Landschaftsaufnahmen.

Dead to me Staffel 1 – 10 Folgen

Die Serie wird als Komödie generiert. Aber mit nichten. Wenn man im Netz schaut, sagen alle, es wäre schwarzer Humor.  Was ich sagen kann – die Serie entwickelt sich recht schnell zu einer Suchtserie. Mit angenehmen 30 Minuten pro Folge hat man sie schnell durchgeschaut. Dabei sagt man sich bei den ersten beiden Folgen vielleicht noch – so ging es mir – ach, ich weiss nicht, na guck ich mal weiter…..und dann ist man gefangen. Schön ist, es ist mal wieder was anderes. Eine gewisse Prise schwarzer Humor lässt sich auf jeden Fall finden – aber es dominiert nicht. Im grössten Part ist es ein Drama. Zum Glück wurde eine zweite Staffel bestellt – denn der Cliffhanger ist wirklich gemein.

Jordskott Staffel 1 – 10 Folgen Die Serie lief mal auf Arte

Eine meiner aufgenommenen Leichen habe ich endlich mal gesichtet. Im Moment ist sie zwar bei Amazon erhältlich – aber nur gegen Geld. Hier sind die Schlüsselworte – fehlgeleitete Mutterliebe und Geldgier. Die Natur schlägt zurück. Eine sehr interessante Serie. Sie ist wirklich spannend gemacht, da sie nicht gleich alles eröffnet – man muss sich also so nach und nach alles erkämpfen. Das einzige, das bisschen nervig war – jede Folge geht etwa 58 Minuten – das hat sich dann manchmal gezogen – da ja, bekanntlich, die Schweden nicht gerade reißerische actiongeladene Filme und Serien drehen. Trotzdem war es hauptsächlich spannend. Eine zweite Staffel gibt es auch, die ebenfalls auf meinem Recorder schlummert.  Manches ist etwas wirr und passt nicht immer so eindeutig zusammen. Kann aber sein, dass sich das im Laufe der Staffeln noch ergeben wird. Auf jeden Fall für Fans  Scandi-Noir Serien. Ebenfalls auch für Fans von Black Spot.

6 Kommentare zu “Kurzrezi Serien

  1. „Die Telefonistinnen“ will ich schon seit Ewigkeiten schauen. Aber ich brauche noch ein Leben. :-) Aktuell schaue ich „Chesapeak Shores“ auf Netflix. Familiengeschichte, ruhig, ohne Drama und Action, einfach schön zum Entspannen und Abschalten.

    LG Babsi

    Gefällt 1 Person

    • Ja – das stimmt – man braucht ein Leben – ich gucke meist Abends. Mein Mann ist kein Serienjunkie – er zockt dann meist am PC und da gucke ich dann was.
      LG

      Liken

      • Mein Mann zockt abends auch am PC und ich bin dann oft bei meiner Nachbarin, wir zocken dann Karten oder sowas. :-) Heute Abend hab ich mal nen Film auf Netflix geschaut, war auch ganz nett.

        LG Babsi

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Rina,
    I-Land möchte ich mir auf jeden Fall mal anschauen.
    Für mich braucht es keine Endlos-Staffeln zu geben. Bei Serien finde ich sehr oft, dass sie einfach geradezu bis auf die Knochen und bis zur Unkenntlichkeit ausgeleiert werden.
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt 1 Person

    • Das stimmt – eigentlich mag ich Miniserien echt gerne – da weiss man auch, sie wird nicht tot gedreht und auch nicht einfach mitten drin abgesetzt. Es ist alles drin, was sie braucht.
      Liebe Grüsse

      Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.