Wulf, Franziska – Fatima 3 – Das Auge der Fatima

Autor: Wulf, Franziska
Titel: Das Auge der Fatima
Verlag: Knaur TB
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2004
Seitenanzahl Printbuch: 450 Seiten
Genre: Fantasy, Zeitreise
Zeitraum 03.08.19-18.08.19
Band einer Reihe: Ja – Fatima
ISBN/ASIN: 3426624702
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Die Steine der Fatima

Das Rätsel der Fatima:

Klappentext

Beatrice Helmer ist Chirurgin und hat eine kleine Tochter. Nichts scheint mehr an ihre beiden Zeitreisen zu erinnern, die sie zuerst in den Orient und dann ins China zur Zeit Marco Polos geführt haben – nichts außer den beiden geheimnisvollen Steinen, die unberührt in ihrem Schrank liegen. Doch eines Tages entdeckt sie, dass ihre Tochter einen der Steine gefunden hat und offenbar selbst in der Vergangenheit verschollen ist. Erneut begibt sich Beatrice auf die große Reise – und findet sich mitten in der Wüste und im Mittelalter wieder. Wo aber ist ihr Kind?

Meine Zusammenfassung (Spoiler)

Beatrice ist wieder vollkommen zu Hause angekommen. Ihre Tochter ist mittlerweile vier Jahre. Leider ist sie stark im Job eingebunden. Eines Tages bekommt sie einen Anruf – ihre Tochter liegt im Koma – ohne ersichtliche äussere Einwirkung. Beatrice ist verzweifelt. Dann sieht sie – ihre Tochter hat die Steine der Fatima gefunden. Einer fehlt – sie ist auf Reisen gegangen. Ihrer Oma sagte sie, sie will ihren Vater kennen lernen. Ohne zu zögern greift Beatrice zum Stein und folgt ihrer Tochter. Wird sie es schaffen in der selben Zeit anzukommen? Sie landet in der Wüste. Die Zeit passt – jetzt muss sie nur ihre Tochter finden. Eine abenteuerliche Reise steht ihr bevor. Sie trifft alte Freunde, neue Feinde und ihre grosse Liebe. Aber können sie diesmal zusammen bleiben? Sind sie mit den Steinen sicher? Beatrice lernt einen wichtigen Mann kennen – einen Zeitreisenden – einen Hüter. Insgesamt gibt es 7 Steine und sie waren schon lange nicht mehr zusammen. Werden sie sich verbinden und was passiert dann? Die Gefahr der Gegner ist nicht zu unterschätzen – sind Beatrice und ihre Tochter hier sicher? Müssen sie nach Hause? Und was ist mit der Liebe – alte oder neue?

Meine Meinung

Ich mochte die Geschichte. Es war spannend und man hat alte Bekannte kennen getroffen. Obwohl es schon bestimmt 15-20 Jahre her ist, dass ich die beiden Vorgänger gelesen habe, war es überhaupt kein Problem wieder einzusteigen. Man erfährt viel vom Orient. Es wird auf religöse Fanatiker eingegangen und ein kleiner Kamel/Pferde Roadtrip durch den alten Orient ist schon spannend. Beatrice erlebt einiges um dann endlich, durch Zufall bei der Liebe ihres Lebens, dem Vater ihrer Tochter zu landen. Parallel erleben wir, wie es Ali mit der ganzen Sache geht. Die Zeit ist nicht parallel verlaufen. Bei Beatrice waren es 4 Jahre – aber für Ali viel mehr.

Ich finde diese Zeitreise Triologie wirklich spannend. Ich mochte die Charaktere und auch die Geschichte. Die Auflösung ist auch gelungen.

Schreibstil: Ein sehr guter Schreibstil. Man ist wirklich aktiv dabei und fiebert mit. Man konnte schnell wieder in die Geschichte eintauchen.

Figuren: Die Charaktere sind gut dargestellt. Man konnte ihre Verzweiflung spüren, ihre Angst und die Anstrengung

Atmosphäre und Spannung: Beides ausreichend vorhanden. Die Atmosphäre im Orient als westliche Frau, alleine unterwegs. Die Suche nach dem Kind und die Hoffnung, das Ali noch lebt. Also wirklich Spannung genug. Sie hat viele Gegner – aber auch viele Menschen die ihr bei der Suche helfen.

Fazit

Ich kann diese Zeitreisetriologie wirklich empfehlen. Es ist ein angenehmer Schreibstil und eine schöne Geschichte. Es ist ein bisschen romantisch und sehr spannend, da Beatrice als moderne Frau mit medizinischen Kenntnissen sehr oft aneckt. Es ist nicht die Zeit für moderne Frauen. Wen ihr Zeitreise Romane mögt, etwas im alten Orient und China reisen möchtet, lohnt sich ein Blick auf diese Reihe

Zitate

Wenn sie selbst hätte entscheiden dürfen, wäre sie viel lieber den ganzen Weg bis nach Gazna geritten. Doch man ließ ihr keine Wahl. Sie war eine Frau. Und eine ehrbare Frau hatte nur in seltenen Ausnahmefällen etwas auf einem Pferderücken verloren. Im Übrigen sollte sie bescheiden, sittsam und vor den Augen fremder Männer verborgen in ihrer Sänfte bleiben.

»Wer bist du, elendes Weib, dass du es wagst, mir oder meinen Männern Befehle zu erteilen? Noch ein Wort, und ich werde dich …«

Charaktere

Dr. Beatrice Helmer – sie ist Chirurgin. Ihre medizinischen Kenntnisse haben ihr bei den Zeitreisen viel Vorteile erbracht. Selbst wenn es als Frau immer gefährlich ist.

Dr. Thomas Breitenreiter – ein Kollege von Beatrice – eigentlich ist er ein seltsamer Kerl ungehobelt und unfreundlich. Aber als sie Hilfe braucht wegen ihrer Tochter steht er hinter ihr und hilft ihr – doch mehr als nur ein Kollege?

Michelle – sie ist Beatrice´s Tochter. 4 Jahre und hat irgendwie mitbekommen, dass die Steine magisch sind. Sie will ihren Vater suchen. Aber ihre Reise hat gefährliche Männer aufgerüttelt.

Dr Mainhofer – Beatrice´s Chef – nicht gerade nett – aber nur eine Randfigur

Ali al-Hussein ibn Abdallah ibn Sina – ein berühmter Arzt im Orient. Er behandelt die Emire und auch normale Leute. Oft auch ohne Bezahlung. Allerdings ist er mit seinen Ansichten und den vielen modernen Behandlungsmethoden die er von Beatrice gelernt hat, oft ungern gesehen. Er hat schon aus einigen Städten fliehen müssen. Er ist der Vater von Michelle und ihr komplett verfallen

Frau Alizadeh, die alte Araberin, die Beatrice den ersten Stein geschenkt hatte, war eine ihrer Patientinnen.

Mahmud – Alis neuer Diener. Aber er vermisst seinen ständig schlecht gelaunten Diener Selim

Saddin – Ein alter Feind, neuer Freund. Er ist ein Nomade und Attentäter. Er hat in der Vergangenheit mit Beatrice ein Verhältnis gehabt. Er hat ihre Tochter gefunden und zu Ali gebracht. Noch wissen sie nicht, wer sie eigentlich ist – sie bemerkten nur die Ähnlichkeit zu ihrer Mutter. Er kämpft bis zum letzten um die Kleine zu schützen – und er beschützt auch Beatrice auf ihrer Reise

Moshe Ben Levi – ein Jude – ein wichtiger Mann – er ist nämlich auch Zeitreisender. Von ihm erfährt Beatrice einiges über die Steine und den Mythos.

Ein Kommentar zu “Wulf, Franziska – Fatima 3 – Das Auge der Fatima

  1. Pingback: Zurückgeschaut auf September 2019 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.