Veröffentlicht in Non Book

Arbeitsunfall

So – ja ich hatte euch noch gar nicht erzählt, was mir passiert ist. Ich hatte am Montag einen Arbeitsunfall.

Also Fliegen ist vielleicht ganz schön, aber das unten aufkommen – das ist sehr schmerzhaft.

Wir haben solche Rolltore, das habt ihr bestimmt schon gesehen, da werden die LKWS beladen. Und am Ende der Schicht machen wir die zu. Dafür muss ich aber nach oben klettern, da die Schnüre, die das von unten bewältigen lassen könnten mittlerweile so kurz sind, dass man da nicht mehr dran kommt.

Die Tore haben solche klappbaren Böden. Und als ich eine von diesen Klappen betrat, brach das Scharnier und ich segelte ungebremst etwa 1,5 m in die Tiefe. Gut dass ich so gepolstert bin. Gebrochen ist nichts. Aber ich dachte ich ersticke. Mir blieb die Luft weg. Ich hatte Echt Glück gehabt, ich bin genau in den Gang gefallen. Rechts und links sind noch Plattformen. Eine kleine Urangst von dort oben mal abzustürzen. Die rechte Seite ist etwas in Mitleidenschaft gezogen. Ellenbogen, Hüfte, und am schlimmsten Schulterblatt.

Der Arzt meint, die Schmerzen dort kämen von der Lunge, da die gestaucht wurde – kann schon sein, es schmerzt sehr beim Atmen – aber auch bei der Bewegung – also Schulterblatt ist bestimmt auch stark gestaucht.

Es fühlt sich auf jeden Fall an, als würde ein Messer drin stecken und bei jeder Bewegung schön hin und her gedreht. Ich kann mich nicht bücken, auch Treppen hinuntergehen schmerzt. Das ist das einzig faszinierende an Schmerzen – man merkt erstmal wie alles zusammenhängt.

*Seufz* Schlafen ist im Moment eher schlecht, da ich nicht liegen kann. Ach Leute….das hätte ich nun echt nicht gebraucht.

Hier ein kleines Bild – damit ihr euch das etwa vorstellen könnt.

Autor:

Lesen ist meine Passion. Ich lese langsam, aber immer. Meine Beziehung und meine Familie sind mir wichtig. Ich liebe meine Tiere über alles. Sie sind es, die mir zeigen, wie einfach doch das Leben sein könnte. Ich warte. Warte auf ein Zeichen.

54 Kommentare zu „Arbeitsunfall

    1. Danke schön.
      Ja das ist eine gute Frage. Aber du kannst glauben, jetzt wird bestimmt was gemacht. Immer erst wenn was passiert ist😥
      Normal macht das ein Kollege. Aber der ist gerade im Urlaub.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja schon – aber die machen meist wirklich erst was, wenn etwas passiert – oder halt unwichtige Dinge, die darauf achten, dass alles was man sieht hübsch ist. :-/

        Gefällt 1 Person

      1. Ja leider, hab schon eine hinter mir.
        Ich werde mich auf jeden Fall voll auskurieren. Weil wenn da dann 100%. Da wird keiner geschont. Es heißt, wenn es nicht geht, bleib zu Hause. Bist du hier, dann arbeite.

        Danke schön💗

        Gefällt 1 Person

      2. Das machst du richtig. Früher bin ich auch arbeiten gegangen, wenn es mir nicht so ging. Nach einer Herzsache mache ich das nie mehr. Gesundheit geht vor, die gibt dir der Arbeitgeber nicht mehr zurück.

        Gefällt 1 Person

      3. Wäh. Ja, da könnte ich auch ausrasten. So hab ich eine Nebenhöhlen Entzündung bekommen, nach der ich meinen Geruchssinn fast vollständig verloren habe. Danke schön. Statt das die Leute zu Hause bleiben😡

        Gefällt 1 Person

      4. Das ist ja krass! 😤 Ich habe auch dazugelernt. Nochmal brauche ich das mit dem Herz auch nicht. 3 Monate stillsitzen… Das war hart…
        Dann besser dich jetzt mal in Ruhe. Da warten doch sicher etliche Bücher auf dich. 😊

        Gefällt 1 Person

      5. Bei dir ist das auch krass. Ne sowas bestimmt nicht.
        Oh ja die Bücher freuen sich schon. Und Serien.
        Machen kann ich zu Hause auch nix. Also pure Genesungszeit😊

        Gefällt 1 Person

  1. Aua… das ist schmerzvoll. Erstmal gute Besserung.
    Das „Gute“ ist natürlich, es ist ein Arbeitsunfall… da kann man schön noch eine Woche dranhängen :)
    Im Ernst: Gut, dass wirklich nicht mehr passiert ist. Hätte wahrscheinlich auch weitaus böser ausgehen können.

    So, so, gepolstert… also eine knuffige Rina :)

    Gefällt 1 Person

    1. Danke. Ja es ist wirklich schmerzhaft. Das ist wirklich wahr, ich gehe erst wenn ich schmerzfrei atmen und bücken kann.
      Ich bin auch sehr dankbar, dass es so glimpflich ausging. Es ist nämlich alles sehr hart um mich herum.

      Ja knuffig ist hier wirklich gut gewesen. 😂😂

      Gefällt mir

  2. Auch von mir gute Besserung! Sei froh, dass nicht mehr passiert ist, wobei die von Dir beschriebenen Schmerzen sicherlich auch nicht schön sind. Hoffentlich kannst Du schlafen – bei mir (Rippenbruch) hat es damals geholfen, wenn ich mich auf die kaputte Seite draufgelegt habe. Das war schmerzhaft, bis ich gelegen habe, dann aber die einzig mögliche Position zum Schlafen. Du bist hoffentlich ausreichend mit Schmerzmitteln versorgt !! ??

    Gefällt 1 Person

    1. Danke schön.
      Ich kann leider weder auf dem Rücken noch auf der rechten Seite liegen. Das schmerzt und ich bekomme schlecht Luft. Ich habe heute mit dem Kopf am Fußende geschlafen. Da musste ich mich nicht drehen. Ging. Nicht perfekt aber immerhin bisschen schlafen.

      Der Arzt hat mir IBU600 verschrieben. Sie helfen aber nur minimal und nicht lange.
      🤔

      Gefällt mir

  3. Liebe Rina,
    das tut mir aber echt leid und ich wünsche Dir von Herzen rasche und gute Besserung.
    Hoffentlich lässt wenigstens an einer der vielen Schmerzstellen das AUA ein wenig nach.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    ♥lichst moni

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank.
      Ich bin schon Dankbar, dass es so gut ausgegangen ist. Im Moment ist es nur das Schulterblatt – und das scheint laut Aussage des Arztes irgendwie mit der Lunge zusammen zu hängen.
      Das wird schon. Geduld und Schmerzmittel…
      Liebste Grüsse.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Rina, auch von mir liebe Grüße und eine möglichst rasche und vollständige Besserung!!! Das klingt ja dramatisch – und ist zum Glück nicht noch schlimmer ausgegangen…. Ich drücke fest die Daumen, dass die Schmerzen rasch vergehen und Du Dich auch nachts wieder erholen und entspannen kannst! LG, Nell 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank – zum Glück merke ich, dass es wirklich langsam besser geht. Es zwickt immer weniger beim Atmen und auch bei Anstrengungen – das einzige ist wirklich noch das schlafen – und das ist echt anstrengend. Aber Geduld – das wird wieder – Mein Schutzengel hat auf jeden Fall gute Arbeit geleistet.

      Liebe Grüsse

      Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.