Was machst Du eigentlich den ganzen Tag – WmdedgT 8/19

Hier habe ich schon lange nicht mehr mit gemacht. Eine monatliche Aktion von Frau Brüllen. Einen Tag im Monat begleitet ihr mich.

Meistens habe ich es vergessen. Dann kommt mal mit und seht euch meinen Tag an

3:05 Der Wecker klingelt. Wieder ein früher Start *seufz*. Aufstehen, Bad, Kleider, Hund kurz rauslassen

3:35 Ins Auto und los auf die Arbeit.

4:00 Angekommen – Wir haben noch 15 Minuten Zeit. Sitz zurück klappen und noch mal bisschen dusseln.

4:15 Schon wieder Wecker – Aussteigen, Schuhe und Wasserflasche schnappen und reinschlurfen. Mein Mann startet 30 Minuten vor mir. Ich kann also noch paar Minuten lesen. Das geniesse ich sehr.

5:00 Meine Schicht beginnt. 32 Tausend Pakete und drei Mitarbeiter weniger. Yeah. Es ist verdammt schwül im Gebäude. Ich schwitze jetzt schon.

6:30 Der erste Fahrer erscheint. Das bedeutet, bald kann ich die Kollegin bei den grossen Paketen helfen, die nicht über die Bandanlage laufen können

8:15 Feierabend. Fast – noch bisschen aufräumen und weg. Meine Teamleaderin hat mir zwei Stück leckeren Kuchen mitgegeben. Jami. Jetzt noch schnell zum Parkplatz und ab nach Hause.

9:00 noch schnell zum Rewe – Tierfutter und Frühstück kaufen

9:25 Zu Hause – schnell den Hund schnappen und eine Runde gehen.

10:25 eine Runde schlafen

12:30 Aufgewacht. Der Kater liegt auf meiner Schulter und gafft mir ins Gesicht. Danach schnappt er sich mein Kissen um darauf herumzukneten und sich dann an mich zu schmiegen. Aufstehen muss verschoben werden

13:00 Kater ist dann endlich mal aufgestanden. Jetzt muss ich wohl auch aufstehen – keine Ausrede mehr. Geplant ist Gemüse für den Hund zu kochen. Kuchen backen. Tierfutter machen.

13:45 Alles erledigt. Jetzt Mittagessen. Eine Milch mit Banane, Kurkuma, Ingwer und Cayenne Tropfen. Und das Stück Kuchen der Kollegin. Kaffee nicht zu vergessen.

14:15 Bisschen Sitcom im Hintergrund – man kann sie ja jetzt schon fast auswendig.

15:15 Der PC – ja da kann man doch jetzt mal dran gehen. Kommentare beantworten. Montagsherz veröffentlichen – diesen Beitrag eintippen und dann gleich noch den Reader abarbeiten.

16:50 Paar Bestellungen bei Ebay gemacht. Ingwer und Kurkuma Pulver. Grünlippmuschelpulver verschiebe ich mal auf Donnerstag.

17:15 Bisschen Lesen…Bis später

17:30 Der Mann macht essen – da werde ich die Tiere versorgen und Wäsche abhängen

18:00 Leckeres Leberkäs´Brötchen und restliche Reispfanne. Dabei Gefragt gejagt geguckt.

19:00 Fernsehen aus und noch bisschen durchs WWW surfen.

19:30 Der Internet Tag wird jetzt beendet. Ich wünsche euch einen schönen Abend.

 

 

45 Kommentare zu “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag – WmdedgT 8/19

    • Teilzeit – aber guter Stundenlohn für die Sklavenarbeit.
      Ja wir gehen meist um 4:15 rein um Wasser aufzufüllen und sich langsam zu akklimatisieren. Mein Mann fängt 30 Minuten früher an als ich. Dafür muss ich dann bisschen länger arbeiten.
      Wenn er krank ist, genieße ich es tatsächlich länger schlafen zu können

      Liken

      • Geht dein Männe dann auch so früh wieder heim oder muss der richtig da bleiben? ;)
        Der Stundenlohn muss ja gut sein, wenn du das schon so lange machst.
        Ich will mir das auch mal ausrechnen lassen, was es mir (nicht) bringt, vielleicht die letzten 3 Jahre Teilzeit zu machen.

        Gefällt 1 Person

      • Eigentlich müsste ich bis 9:30 bleiben, er bis 9:00 da aber unsere Firma lieber die Statistik der Pakete manipuliert, werden wir meist früher heim geschickt. Aber wir bekommen die vertragliche Zeit bezahlt. Deswegen kann man mit leben. Keine grossen Sprünge, aber es geht.
        Wir werden schon gut übertariflich bezahlt. Sonst würde das hier keiner machen. Wir transportieren manuell bis 70 kg. Ist wirklich ein Knochenjob.
        Wenn es sich rechnet und nicht zu viel von der Rente verloren geht, würde ich Teilzeit nehmen.

        Liken

      • Dein Mann macht auch so wenig Stunden. Das muss echt gut bezahlt sein, wenn euch das zum Leben reicht 😉
        Ich werde mal schauen, wenn es soweit ist, was mir TZ bringt oder nicht.

        Gefällt 1 Person

      • Grosse Sprünge können wir nicht machen. Manchmal nehmen wir dann noch einen 450 er an – so wie das letzte 3/4 Jahr. Das hat uns aber schon ziemlich geschlaucht, durch das frühe Aufstehen.

        Liken

      • Ach ja: Das mit den Gewichten kenne ich nur zu gut. Hab 16 Jahre in der Linoleum – Industrie gearbeitet. Da hast du auch mit Muskelkraft die Rollen bewegt. Die haben so zwischen 50 und 400 kg gewogen.

        Liken

      • Noch einen 450? *örks*
        Aufstocken von den Stunden her geht nicht oder machen die nicht?

        Große Sprünge muss man ja auch nicht machen. So lange man über die Runden kommt und sagt, damit kann ich leben und glücklich sein, passt es ja. :)

        Gefällt 1 Person

      • Wir haben schon Glück gehabt, 4,5 Stundenvertrag ist schon was. Da hatten wir noch einen guten Chef, der sich eingesetzt hat. Erst gab es 3 Stunden Verträge und das haben sie dann auf 2:45 herunter gesetzt. Unfassbar, oder? Hier wird viel mit Überstunden und Erpressung gearbeitet. Denn nur, diejenigen die kuschen, bekommen Mehrarbeit – aber auf keinen Fall Verträge – dann kann man niemanden drücken.
        Nicht sehr sozial mein Arbeitgeber.

        Ja der 450er war wirklich hart. Deswegen nur 3/4 Jahr. Aber da soviel Autos kaputt gingen muss man schon mal bisschen was machen.

        Liken

      • Ist klar, wenn mal was kaputt geht, dann glich richtig oder mehrere Sachen :(
        Das sind echt harte Bedingungen. Habt ihr nie überlegt – damals mehr als heute tipp ich mal so – den Job zu wechseln?
        So lange wie ihr das macht, denke ich, hat man sich so an die Freizeit gewöhnt, da fällt es sehr schwer, das zu ändern.
        Nicht mal ich würde heute wohl mit einem Normalojob von Mo – Fr von 7 – 16 Uhr etc. noch klar kommen.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, wir hatten vorher Teamleader Positionen und wurden dann von einem Chef herausgemobbt. Auf schwerere Positionen. Das war vor 4 Jahren, da war der Zug schon abgefahren, was den Jobwechsel angeht. Dumm gelaufen. Wenn ich jetzt 10 Jahre jünger wäre, würde ich auf jeden Fall was suchen.
        Aber ja – die Freizeit ist natürlich auch eine feine Sache. Gerade jetzt wo wir den 450er nicht mehr haben, merken wir es, wie toll es ist. Alles ist jetzt schon erledigt.

        Liken

  1. Ich glaube, dass sich das frühe Aufstehen dadurch relativiert, dass Du ja auch früh wieder zu Hause bist. Arbeitest Du generell jeden Tag nur so wenige Stunden oder ist das unterschiedlich? Du hast auf diese Art und Weise ja sehr viel vom Tag.

    LG Babsi

    Gefällt 1 Person

    • Ja – ist Teilzeit – aber guter Stundenlohn für die Plackerei. Normal müsste ich bis 9:30 Arbeiten – aber zur Zeit ist Statistik wichtiger – PPH – Parcle per Hour. Also die Mitarbeiter früh abbauen damit die Zahlen stimmen ;-)
      Man sollte meinen, dass man dann viel vom Tag hat – aber da ich noch mal schlafen gehe, brauche ich unheimlich lange um dann wieder wach zu werden. Aber es ist schon entspannend für Termine. Das ist schon ganz gut.
      LG

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Rina,
    meine Bewunderung als lebenslanger Morgenmuffel ist Dir gewiss. :-)♥
    Nachts um 03.05 und das Tagaus/Tagein, wäre sicher mein früher Tod.
    Dein Tag ist dadurch aber nicht wirklich länger, Du fängst ja auch zu einer mörderischen Zeit an. 👍

    Deine persönliche Einteilung finde ich aber gut. Sicher hast Du daran auch lange gefeilt, bis alles so gut klappt, gell.

    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt 1 Person

    • Danke schön. Ich werde oft belohnt mit einem wunderschönen Sonnenaufgang. Dafür habe ich schon lange keinen Sonnenuntergang mehr gesehen. ;-)

      Ich kann dir sagen, dass man sich an diese Uhrzeit echt nicht gewöhnen kann. Es fällt schwerer je älter man wird

      Länger ist der Tag nicht. Ich gehe meistens nach der Schicht noch mal schlafen, sonst würde ich den Tag nicht schaffen.

      Ich mache das seit 21 Jahren. Tatsächlich funktioniere ich manchmal nur durch Routine – vorallem jetzt wo man schlechter schläft.

      Liebe Grüsse.

      Gefällt 1 Person

      • Gerade weil ich in einem Alter bin, in dem ich schlechter schlafe, habe ich tatsächlich schon mal drüber nachgedacht, nachts arbeiten zu gehen. Wenn ich eh nicht schlafe, kann ich auch Geld verdienen *lach*. Da wir aber selbständig sind, bin ich bis 18.00 Uhr ja auf jeden Fall in unserem Beruf eingebunden, so dass ich nicht ins Bett gehen könnte …. das wäre dann doch zu viel für mich.

        21 Jahre wow ….

        Gefällt 1 Person

      • Das wäre mal eine Idee. Eine cooler Spruch um Mitarbeiter zu bekommen. „Sie können nicht schlafen? Nutzen sie die Zeit zum Geld verdienen. Kommen sie arbeiten.“ hahaha

        Gefällt 1 Person

  3. Sag mal, ich habe grade den Steckbrief angeschaut, in welcher Ecke lebt ihr eigentlich?
    Du schreibst Geschichten? Habe ich da irgendwas verpasst auf deinem Blog? :) Welcer Art denn? Zufällig auch Grusel/Horror dabei? Ohne Happy End? ;)

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Wochenrückblick 05.08.19-11.08.19 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.