Kurzrezi Filme

Ein Click aufs Cover führt zur Quelle

Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen 01.01.19

Ach – ich bin gerade im Märchenwahn. Da ist mir eingefallen, dass diese Verfilmung bei mir auch ständig nach hinten geschoben wurde. Mein Mann meint ständig wir hätten den schon gesehen, ich konnte mich jetzt nicht erinnern. Das Ende, das hatte ich mal im TV gesehen, aber den Film. Naja, wenn es so war und ich es vergessen habe, hatte ich jetzt noch mal das Vergnügen. Der Film hat mir sehr gut gefallen. Vor allem hat Julia Roberts diese böse Königin so toll dargestellt. Eine schöne Adaption. Mit einigen Humor.
Dark Shadows 01.01.19
So beim Stöbern mal drüber gestolpert. Also als Horrorkomödie würde ich es nicht betiteln. Dafür war es einfach nicht witzig genug. Man kann ihn durchaus anschauen. Aber er hat oft viel Längen. Trotzdem macht es etwas Spass, da hier einige grosse Schauspieler am Start sind, die ihre Rollen sehr gut spielen. Johnny Depp, als düsterer Vampir, sowas gehört ja zu seinen Lieblingen. Schräge Rollen. Michelle Pfeiffer – eine Schönheit und sehr gute Schauspielerin. Johnny Lee Miller, hier eher schwach besetzt. Eva Green. Sie kann die Böse so gut verkörpern. Und natürlich Helena Bonham Carter sehe ich gerne, seit ich sie als Teenager in A Pattern of Roses gesehen habe. Für Fans dieser Schauspieler kann ich diesen Film wirklich empfehlen. Aber erwartet nicht zuviel Gags, es ist manchmal amüsant, aber nicht wirklich witzig. Auch sonst ist es nicht unbedingt ein Highlight. Nur die Schauspieler wissen zu begeistern.
Die sieben Raben 01.01.19
Die sieben Raben oder auch die zwölf Schwäne, gehört zu einem meiner Lieblingsmärchen. Diese Version hier ist richtig gut. Ich war von der Hauptdarstellerin echt gefesselt. Sie hat das so toll dargestellt und so sympathisch. Also wirklich eine sehr, sehr gute Version, dieses Märchens. Ich kann sie euch nur ans Herz legen. Hier macht man nichts falsch, wenn man einschaltet.
Ein Weihnachtswunder– 24 Türchen zur Liebe 06.01.19
Ein letzter Ableger von Weihnachten, den wir angefangen und dann jetzt erst beendet haben. Dieser Film ist wirklich nur was für Hardcore Romantiker. Er ist eher seicht, ins langweilige abdriftend. Aber doch irgendwie wieder süss. Also genau das richtige für Herz-Schmerz.
Bird Box 06.01.19
A Quiet Place hat mir einen Ticken besser gefallen. Irgendwie hab ich Bullock die Rolle nicht so abgenommen. Könnte aber auch daran liegen, dass das Botox ihre Emotionen eingefroren hat. Sie sieht furchtbar aus. Trotzdem war der Film sehr spannend und beängstigend. Auf jeden Fall sehenswert. Ich hab mich drauf gefreut und wurde nicht enttäuscht.
 
The School – Schule des Grauens 12.01.19
Ein ganz kleines bisschen ist der Film schon wirr, aber man kann durchschauen. Auch versteht man die Message. Aber die Umsetzung fand ich echt nicht spannend. Es machte auch vieles keinen Sinn. Es gibt zwar auch Erklärungen, bei denen man den Hintergrund sich zusammen spinnt, aber leider konnte mich der Film einfach nicht überzeugen. Es hat einfach keinen Spass gemacht. Ich kann gar nicht so viel sagen….er war einfach echt unwichtig und Zeitverschwendung.
Gänsehaut 2 13.01.19
Ich war erstaunt – der Film hat mir besser gefallen, als ich erwartet habe. Er ist perfekt für einen Halloween-Spät-Nachmittag. Gruselig ist er überhaupt nicht. Sehr seicht. Ich habe von Stine leider nichts gelesen, da er erst nach  meiner Jugendzeit erschien. Er ist auf jeden Fall eine Bereicherung für die Halloween-Bibliotheke – da kommt wenigstens mal was anderes als immer Halloween Town.
Night School 13.01.19
Richtig witzig war der Film eigentlich nicht. Trotzdem war er nicht schlecht. Er hätte jetzt nicht unbedingt auf 2 Stunden heraus gezögert werden müssen, aber er wurde mir nicht zu lange – das ist schon ein gutes Zeichen für eine Nicht-Komödie. Es gab paar Szenen in denen man mal kichern oder schmunzeln konnte – aber richtige Lacher konnte er kaum hervorbringen. Hat aber trotzdem ein bisschen Spass gemacht ihn zu sehen. Aber es ist kein Verlust, wenn man ihn sich spart.
He´s out there 18.01.19
Nichts neues, aber trotzdem spannend gelungen. Ein verschwundener Junge, der als Erwachsener tötet. Eine kleine Familie in seinen Fängen und eine Mutter, die um das Leben ihrer Kinder kämpft. Also eine Story wie viele andere davor. Aber die Spannung ist hier wirklich sehr gut und hält sich auch den gesamten Film. Wer also noch nicht die Schnauze von dieser Art der Gesichte voll hat, kann gerne mal reinschauen.
Midnight Man 04.02.19
Hier haben wir mal wieder das beste Beispiel, dass man einem Trailer nicht trauen darf. Denn der sieht wirklich sehr spannend aus. Leider ist es dieser Film so gar nicht. Noch nicht mal gut inszenierte Jump-Scares haben sie hinbekommen. Mittlerweile kann man wohl wirklich sagen, dass Filme mit Robert Englund (Nightmare on Elmstreet) wirklich nicht lohnenswert sind. Ein One-Hit-Wonder. Freddy Krüger und das war es. Auch konnte Lin Shaye (Insidious) so überhaupt nicht überzeugen. Da könnte sich eine ähnliche Karriere ergeben wie bei Englund – Insidious und mehr nicht. Die Story war interessant, aber die Umsetzung leider etwas zu langweilig.
Werbeanzeigen

9 Kommentare zu “Kurzrezi Filme

  1. Pingback: Wochenrückblick 04.02.19-10.02.19 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.