Sie nehmen immer ein Stückchen von einem selbst mit….

Gestern ging eine schöne Zeit vorüber, die jetzt nur noch in Erinnerungen und alten Fotos bestehen wird.

Wir mussten unseren Flat Coat Retriver nach fast 15 Jahren gehen lassen.

Ganz schnell hatte er auf einmal abgebaut. Mittwoch waren die ersten Symptome. Nach dem Treppensteigen war er so ausser Atem, und ist dann erschöpft hingeplumpst.

Donnerstag hatte er schon Probleme und hat immer unter sich gemacht. Auch konnte er sich immer weniger aufrecht halten. Das ging im Laufe des Tages immer schlechter.

Am Freitag sind wir den schweren Gang zum Tierarzt gegangen – Da konnte er fast gar nicht mehr aufstehen.

 

Danke für die schöne Zeit, die wir miteinander verbringen durften. 

 

Das erste Bild 2004

 

Das letzte Bild 2019

Werbeanzeigen

29 Kommentare zu “Sie nehmen immer ein Stückchen von einem selbst mit….

  1. Ihr habt mein herzlichstes💖 Mitgefühl liebe Rina und gefällt mir, klickte ich nur für die schönen Bilder.
    Es ist extrem schwer, so ein geliebtes Familienmitglied gehen zu lassen. Aber bestimmt geht es ihm jetzt, ganz ohne Schmerzen gut.
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir. Ja – es geht ihm bestimmt jetzt gut. Er war bereit zu gehen. Und ich bin froh, dass er nicht langen leiden musste. Er hinterlässt eine grosse Lücke – aber auch viele schöne Erinnerungen.
      Liebe Grüsse

      Gefällt 1 Person

  2. Ja, sie nehmen ein Stück unseres Herzens mit, wenn sie gehen. Tröstend kann man da nur sagen, dass er sich nicht lange quälen musste und es recht schnell ging – zumindest nach außen hin war es so. Ich drücke Dich aus der Ferne und es tut mir sehr leid, Egal wie alt sie sind, es ist immer zu früh.

    Gruß
    Babsi

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank. Ich bin auch sehr froh, dass es so schnell ging, nach aussen. Sie sind ja immer so tapfer, wenn sie was haben.
      Es ist wirklich immer zu früh. Danke für die netten, tröstenden Worte.
      Liebe Grüsse

      Gefällt mir

      • Die meisten Hunde sind sehr tapfer und verstecken Schmerzen/Krankheiten auch oft lange Zeit vor ihren Herrchen/Frauchen. Wenn man dann merkt, dass etwas nicht stimmt, dann ist es auch meist schon zu spät und man kann nur noch eines tun …..

        Ihr habt jetzt aber noch einen Hund, oder??

        Gefällt 1 Person

      • Ja – eine belgische Schäferhündin. Sie ist auch schon 13. Ich hoffe, dass sie noch so fit bleibt, wie sie im Moment ist. Sie hat sich schon von ihm verabschiedet. Am Donnerstag ist sie schon als um ihn herum und hat geschnüffelt. Bis jetzt scheint sie nicht zu trauern.

        Gefällt 1 Person

      • Bei meiner Hündin hat es ein paar Tage gedauert, bis man ihre Trauer sehen konnte. Sie ist dann aber auch richtig in ein Loch gefallen. Ich hoffe, dass das bei Deiner Hündin nicht passiert. Aber sie hängen auch mehr aneinander als man manchmal denkt. Immerhin sind es Lebensgefährten für eine Zeit lang.

        Gefällt mir

      • Ich hoffe nicht. Bei dem verstorbenen war es aber auch so. Wir hatten vorher einen Dackel, der ihn unter seine Fittiche genommen hat. Paar Tage erst nach seinem Tod, hat er dann das Fressen verschmäht. Ich hoffe, sie kommt gut drüber weg. Schliesslich hat er sie aufgezogen. Mal sehen.

        Gefällt mir

  3. Pingback: Wochenrückblick 28.01.19-03.02.19 | Ich lese

  4. Bei meinem Jimmy war es damals genauso, fast von jetzt auf gleich extrem abgebaut. Aber besser so, als wenn man eine ewig lange Leidenszeit hätte mitverfolgen müssen. Fast 15 ist ein tolles Alter, bei mir waren es fast 14, das sind schon stolze Alter für Hunde!
    Und auch wenn es einem das Herz zerreißt: denk an die schönen Zeiten, er wird immer in Deinem Herz bleiben!!!
    Und vielleicht mögt Ihr ja seine Decke, seine Näpfe und sein Lieblingsspielzeug an eine neue Fellnase in Eurem Haus weitergeben? <3

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt mir

    • Ich bin sehr froh, dass es so schnell ging. Der Donnerstag war schon schlimm. Freitag war es nur bis die Ärztin morgens öffnete.
      Die Hündin wird sich seine Sachen bestimmt liebend gerne annehmen. Auf jeden Fall bekommt sie jetzt die doppelten Streicheleinheiten und das geniesst sie schon.
      Wir reden viel über seine kleinen süssen Macken und man kann so schön lachen darüber, das hilft ungemein.

      Danke schön
      Liebe Grüsse

      Gefällt mir

  5. Erst jetzt diesen Beitrag gesehen… auch von mir… fühle ich Dich gedrückt… hatte im Winter 17/18 eine Phase, da musste ich drei erwachsene Hunde und sieben Welpen innerhalb gut 6 Wochen „gehen lassen“, war alles leider sehr dramatisch und ich knabbere am Tod des letzten Welpen auch heute, über ein Jahr später noch, obwohl ich den kleinen Burschen „nur“ sechs Wochen aufzog, im Gegensatz zu seiner Mam, die ich viele Jahre schon hatte, als sie gegangen ist. Vielleicht auch, weil ich mich an den Gedanken klammerte, von diesem tollen Hund wenigstens einen Sohn (wenn auch ungeplant usw.) zu haben.
    Ich sehe und höre den Kleinen noch heute hier herumtorkeln und grunzen und quiegeln…
    Auch ein zwei andere Hunde besuchen mich gefühlt auch nach vielen Jahren noch immer.
    Es gibt einfach solche Herzenstiere, die auch noch Jahre später vermisst werden.
    Momentan hab ich hier auch eine ehemals nicht geliebte Hundedame, die vor knapp 8 Jahren als Urlaubspflegehund zu mir kam und nicht mehr geholt wurde, die jetzt gerade schwer ums Weiterleben kämpft.
    Sie vergötterte mich vom ersten Augenblick an (O-Ton meines Sohnes und vieler Anderen) und schlich sich klammheimlich volle Kanne in mein Herz und ich schwitze schon leicht aus den Augen, wenn ich daran denke, dass sie diese Nacht ihre Letzte hier bei mir sein könnte, in der sie mir die Ohren vollschnarcht….
    Trotz ihrer Macken, Launen, Ecken und Kanten würde sie nicht nur mir unheimlich fehlen…

    Gefällt mir

  6. Danke schön.
    Was ein Verlust. Das ist wirklich derb. Da würde ich aber auch ziemlich dran knabbern.
    Gerade wenn man Fotos betrachtet, ist es richtig schwer. Auch wenn man den verbleibenden Partner Hund beobachtet. Man merkt es bei ihr nur an Kleinigkeiten, dass der grosse weg ist.
    Zum Glück ist sie mit 13 noch richtig fit, dass ich erstmal beruhigt bin. Wenn sie jetzt schon folgen wollte, würde ich echt verzweifeln.
    Ich hoffe dass deine sich noch wacker schlägt und du dich nicht zu viel sorgen musst.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.