Labord, Lilly – Weihnachten mit Werwolf … und 2 Lamas

 

Autor: Labord, Lilly
Titel: Weihnachten mit Werwolf … und 2 Lamas
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 02.12.2018
Seitenanzahl Printbuch: 292 Seiten
Genre: Fantasy, Weihnachten
Zeitraum: 22.12.18-28.12.18
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B07L2TQJFN
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Mary Gaspard, genannt Molly, hat gerade eben 120 Teeswater-Schafe geerbt und ist kurz vor Weihnachten in den kleinen englischen Ort Little Hamperton gezogen.
Die vermeintliche Idylle erweist sich jedoch als trügerisch, denn die Einheimischen sind sicher, dass ein Werwolf umgeht. Da ist es beruhigend, dass Mollys neuer Nachbar, Lennard McLaughlin, häufig vorbeikommt, um nach ihr zu sehen.
Während in Little Hamperton fleißig für den Weihnachtsbazar der biologischen Erzeugergemeinschaft gestrickt und gebacken wird, vermisst Molly plötzlich eins ihrer Schafe.
Entnervt beschließt sie, zwei Hüte-Lamas zu kaufen.
Und als sie mit den beiden nach Little Hamperton zurückkehrt, ist plötzlich alles ganz anders.
Besonders ihr Nachbar Lennard.
Er scheint sie zu meiden, wo es nur geht.
Als sie dann eines morgens Kratzer von mächtigen Krallen an ihrem Fensterladen findet, wird es höchste Zeit, herauszufinden, was in Little Hamperton eigentlich vorgeht!

Meine Zusammenfassung

Molly ist mit Schafen aufgewachsen. Als Kind hat sie oft die Ferien Little Hamperton verbracht. Der Ort ist berühmt für ökologischen Anbau und Tierhaltung. Viele Touristen kommen extra deswegen. Ein wirklich kleiner verschlafener Ort mit einem Stammtisch. Der Vorstand muss sich jetzt mit mehreren Problemen beschäftigen. Molly will als erste Frau dabei sein. Molly kauft zwei Hüte-Lamas und ein Werwolf treibt sein Unwesen. Molly ist sehr aufgeschlossen allen Paranormalen Dingen, da sie als Baby schon Kontakt hatte. Deswegen glaubt sie auch sofort an die Geschichte mit dem Werwolf. Das macht ihren Nachbarn, Lennard ziemlich nervös. Er ist noch nicht lange in dem Ort – aber er war eigentlich ausgewandert, aus London um seine Ruhe zu haben. Dann kommt Molly in sein Leben und bringt es ziemlich durcheinander. Aber was ist das mit dem Werwolf? Kann er das Geheimnis lüften? Ist er Teil des Geheimnisses? Und kann er Molly für sich gewinnen?

Meine Meinung

Ein richtig tolles Buch. Man muss diesen Ort einfach mögen. Die verschrobenen Männer, die alle ihre eigene Theorie zum Werwolf haben. Auch die Lamas sind einfach so toll beschrieben. Wer der Werwolf ist, der sein Unwesen treibt, bleibt ziemlich lange unerkannt. Man kommt als Leser nicht drauf. Aber hinter Lennards Geheimnis kommt man natürlich – gewünscht – sehr schnell. Es ist ein wirklich amüsantes Buch mit liebeswerten Szenen und Charakteren. Es macht wirklich Spass dem ganzen Trubel zu folgen. Ich musste wirklich oft schmunzeln. Es gab wirklich so tolle unmögliche Szenen….wirklich klasse beschrieben.

Schreibstil

Sehr angenehm und locker, lässig. Der humorvolle und trockene Stil passt zur englischen Umgebung der Story.

Figuren:

Von den tollen Charakteren lebt diese Story. Man muss sie einfach mögen. Selbst wenn sie echt einige Grossmäuler beinhalten. Aber es sind solche Unikums – genau so stellt man sich ein kleines Dorf vor. Mit einem Stammtisch und jeder hat was dazu zu sagen. Und ganz schnell mit den Heugabeln auf Werwolfjagd.

Atmosphäre und Spannung

Die Atmosphäre ist immer gespannt und mit einem Funkeln im Augenwinkel. Ein unterschwelliger Humor schwingt immer mit. Wirklich erheiternd. Spannend ist es natürlich auch, da man wissen will wer der Werwolf ist und wie man eine Entdeckung vermeiden kann. Dann noch die Liebesgeschichte, die ständig im Raum schwebt.

Originalität

Ich finde die Idee mit den Lamas und dem Werwolf so amüsant und erfrischend – absolut Originell.

Fazit

Ein Buch, das sich selbst nicht so ernst nimmt. Man liest es mit einem ständigen Lächeln auf den Lippen, da es manchmal wirklich so amüsant ist. Oft fühlt man sich im Raum mit dem Vorstand/Stammtisch als stiller Beobachter und schüttelt den Kopf. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Auch für Weihnachtsmuffel – denn Weihnachten ist hier nur sekundär.

Zitate

„Darf ich mich dazu äußern?“, fragte ich und alle starrten mich an, als sei bisher nicht klar gewesen, dass junge Frauen des Sprechens mächtig sind.

Ich fragte mich, ob es Bienen wohl juckt, wenn sie Milben haben und ob sie sich kratzen können.

Charaktere

Edward Parker, George, Eliard, Nick, John, Ian, Ezra Mitglieder des Vorstands/Stammtisch

Lennard – Der nette Nachbar mit einem dunklen Geheimnis

Mary Gaspard (Molly) – Sie wirbelt ziemlichen Staub auf. Ihr Erscheinungsbild ist wild gemustert, sie will in den Vorstand und sie hat Hüte-Lamas…..bisschen viel alles für ein Dorf.

Lewis – Bruder von Lennard

Esmeralda – Schwester von Lennard

Verity – sie wäre gerne die zukünftige Mrs. Lennard

Ms.Cummings – Vorstandsvorsitzende des Strickvereins. Und ….

Tante Nell – Mollys Tante mit viel Ahnung des Paranormalen

 

 

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Labord, Lilly – Weihnachten mit Werwolf … und 2 Lamas

  1. Pingback: Wochenrückblick 21.01.19-27.01.19 | Ich lese

  2. Pingback: Zurückgeschaut auf den Januar 2019 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.