Haberland, Susann – Drachen, Gold und Gaunerehre – Miss Jemmys Abenteuer in London

Autor: Haberland, Susann (starb am 01. April 2016 im Alter von 48 Jahren – Quelle)
Titel: Drachen, Gold und Gaunerehre – Miss Jemmys Abenteuer in London
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 20. April 2015
Seitenanzahl Printbuch: 192 Seiten
Genre: Abenteuer, Fantasy
Zeitraum 15.11.18-20.11.18
Band einer Reihe: Nein
ISBN: 978-1511811507
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Ganz allein auf sich gestellt strandet die junge Jemmy im viktorianischen London. Doch sie hat Glück und trifft auf Rackety, der sie in seine Bande holt. Gemeinsam mit ihm, Benjy, Miggs und Cockles erlebt sie die erstaunlichsten Abenteuer und nimmt es mit Drachen, Elfen, Trollen, Werwölfen, Zwergen und falschen Heiligen auf. Bis sie eines Tages an einen weit gefährlicheren Gauner gerät …

Meine Zusammenfassung

Jemmy arbeitet als Lehrerin in einem Waisenhaus. Als sie eines Abends auf Carnela, eine Schülerin trifft, die in ein Klassenzimmer einbrechen will um einen vergessenen Aufsatz zu holen, kommen die beiden ins Gespräch. Dabei erzählt Jemmy von ihren Abenteuern als junge Frau bei einer Räuberbande. Sie erlebt so einiges auf der Strasse. Irgendwann musste sich die Truppe leider auflösen und Jemmy wurde Lehrerin. Nicht ohne ein bisschen Sehnsucht zu vermitteln.

Meine Meinung:

Mir gefiel das Buch ausgesprochen gut. Es war immer mit einem kleinem verschmitzten Funken im Augenwinkel zu lesen. Jemmy ist eine sehr sympathische Frau. Sie trifft zum Glück auf Racketys Gruppe und kann dort leben. Sie versorgt sie und putzt, aber sie ist auch bei Einbrüchen eine grosse Hilfe. Die Einbrüche sind meistens sogar selbstlos und helfen vielen Menschen. Es ist ein Abenteuerroman mit Fabelwesen. Ich denke für junge Mädchen auch sehr gut geeignet. Hier wird viel Wert auf Zusammenhalt und Kameradschaft gelegt.

Schreibstil: Den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Man konnte gut und flüssig einsteigen.

Figuren:

Die Charaktere waren sehr gut dargestellt. Jedes Teammitglied hat ein eigenes Kapitel bekommen, in dem es etwas intensiver beleuchtet wurde und auch intensiver in der Gruppe mitgearbeitet hat.

Atmosphäre und Spannung: Da es im düsteren London und meist auch Nachts spielt, ist die Atmosphäre schon sehr spannungsgeladen. Man fiebert schon mit, ob die Gruppe ohne Probleme rein und raus kommt, was selten der Fall ist. Und wie schaffen sie es dann aus der Bredouille heraus zu kommen.

Originalität:

Ja – ich fand es wirklich originell Eine Gaunerbande, die eher minder erfolgreich sind mit Fabelwesen zu kombinieren, hat wirklich Spass gemacht.

Fazit:

Ich mochte das Buch wirklich gerne. Es hat mir des öfteren ein Grinsen entlockt. Geeignet auch für junge Mädchen, da hier eine starke Junge Frau gezeigt wir, die viel Abenteuer erlebt. Ich hatte schöne Stunden mit dem Team.

Charaktere:

Carnela: Ein junges Mädchen in einem Internat für Mittellose Waisenkinder. Sie ist auf dem Weg einen abgeschriebenen französisch Aufsatz aus dem Klassenzimmer zu holen, den sie vergessen hat. Das Zimmer ist abgeschlossen. Dabei trifft sie auf Jemmy und sie ist wie gebannt von den Erzählungen.

Jemmy: Lehrerin für Literatur und Handarbeit in der Oberstufe. Ein Mädchen, dass abgehauen war und nach London kam und Glück hatte von Rackety und seiner Gruppe aufgenommen zu werden. Sie haben viele Abenteuer erlebt, an denen sie Carnela teilhaben lässt. Zur Truppe kam sie, als sie Rackety die Schnupftabakdose stehlen wollte und erwischt wurde.

Rackety: Er ist der Boss der Bande, die in London ihr Unwesen trieben. Ein sehr sympathischer Räuberhauptmann.

Miggs: Racketys Stellvertreter. Er besorgt meistens das Essen, da er auf dem Markt jeden kennt

Benjy: Kommt eigentlich aus Wales. Er ist bisschen älter als die anderen und immer ein bisschen grimmig.

Cockles: Ein riesiger Lieber Kerl. Er hat sein Lebenlang in London gelebt und kennt dort alles. Er hat ein photografisches Gedächtnis

Titch: Sie ist eine Elfe. Elfen sind nicht sehr hoch angesehen, da sie als niederträchtig und Zickig gelten. Sie ist die Partnerin von Rackety und hat ihnen auch schon aus einigen Patschen geholfen.

Fergus: Ein Konkurierender Räuber, der als Tot galt. Rackety sollte etwas für ihn aufbewahren, das verloren ging. Sie müssen es schnell besorgen bis er wieder auftaucht. Aber Fergus ist nicht mehr gefährlich. Er will eigentlich nur seine Ruhe mit seiner Liebsten, einer Meerjungfrau, geniessen. Aber er brauch diesen Gegenstand dazu.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Haberland, Susann – Drachen, Gold und Gaunerehre – Miss Jemmys Abenteuer in London

  1. Pingback: Wochenrückblick 31.12.18-06.01.19 | Ich lese

  2. Pingback: Zurückgeschaut auf den Januar 2019 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.