Kurzrezi Serien

Zoo Staffel 3

So jetzt ist es vorbei. Komisch – ich habe gar nicht mitbekommen, dass hier ein neuer Investor gesucht wurde. Sehr schade, denn der Cliffhanger ist echt bitter. Die Serie hat ihren absoluten Reiz. Schon alleine die Spezialeffekte sind beeindruckend. Das einzige, das mich von Anfang an störte, war der massive menschliche Einfluss. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das auch der Grund war, dass viele abgesprungen sind. Die dritte Staffel ist spannend und voll Action – aber diese (Achtung Spoiler) Rache Aktion, die Menschheit auszurotten, wegen einer ungeliebten Tochter….ziemlich unrealistisch. Trotzdem hätte ich doch gerne einen schönen runden Abschluss gehabt. Denn gut fanden wir die Serie trotzdem. Mit grossen Handicap, aber schon interessant anzuschauen. Sehr schade, das sie einfach abgesetzt wurde.

Wentworth Staffel 3

Was für eine Staffel. Und was für ein Showdown. Bei weitem besser als Orange is the new black. Am liebsten würde ich sofort weiter schauen. Der Cliffhanger verspricht viel Spannung und Überlebenskämpfe. Hier war es schon sehr aufregend. Wenn ein Psychopat eine solche Macht erlangt und Direktorin wird – da sieht man mal wie tief die Kluft der dunklen Seele ist. Aber auch die Veränderung die Bea Smith durchmacht. Von einer kleinen grauen misshandelten Frau zur Chefin. Krass. Da fragt man sich doch manchmal selbst – wenn man ins Gefängnis kommen würde, wer wäre man – ein Lakaie oder ein Boss. Ich weiss es nicht, aber es ist spannend. Eine sehr aufregende Staffel

Z Nation Staffel 3

Die Staffel hatten wir letztes Jahr schon begonnen – und gestern hat uns dann das das Sucht-Gucken erwischt. Und ich muss sagen – wenn man lange Pause bei dieser Serie macht – auch innerhalb der Staffel – braucht man etwa 2-2,5 Folgen um diesen schrägen Stil wieder zu mögen. Aber wenn – dann will man einfach nicht mehr aufhören. So ging es uns dann gestern. Die Serie ist einfach genial. Aber man muss ihr wirklich Zeit geben sich in die Herzen zu spielen. Die Szenen, Storys, Charaktere sind so schräg. So ungewohnt, dass muss das Gehirn erst mal verarbeiten. Aber ich kann – Genrefans – sagen – es lohnt sich durch zu halten. Nicht nur, dass fast immer alle um das Team herum sterben – es fliesst auch gehörig Blut. Also nichts für zarte Gemüter.

Reign Staffel 3

Diese Staffel fand ich jetzt schon schwächer, als die davor. Kann daran liegen, dass hier viel geschen ist und viele verschiedene Orte eingebracht werden. England, Schottland, Frankreich. Ich weiss nicht – irgendwie haben einige Sachen nicht so ganz gepasst. (Spoiler)Der Serienmörder zum Beispiel – er hat irgendwie die ganze Story nicht voran gebracht und war unnötig. Es ist zwar immer noch eine gute Serie – aber leider nimmt die Spannung ab. Es sind jetzt hier soviel von den alten Figuren gegangen, dass es fast ein neuer Cast ist. Ich bin jetzt gespannt wieviel sie der Geschichte um Mary Stewart in die 4. Staffel packen. Es geschieht ja noch einiges, bis zu ihrer Hinrichtung.

Call the Midwife Staffel 4

Die Schwestern und Nonnen des Nonnatus Hauses – eine wirklich sehr emotionale Serie. Man sollte das ein oder andere Mal Taschentücher neben sich liegen haben. Da kullert die ein oder andere Träne. Diese Staffel spielt in den 1960ern. Die Pille ist noch nicht erhältlich. Es gibt also wirklich viele Schwangerschaften und viele verschiedene Schicksale. Contergan taucht das erste mal als Anti-Brechmittel auf. Rassismus gegen Iren und Homosexuelle, die mit Gefängnis bestraft werden, wenn sie erwischt werden. Es sind wirklich keine leichten Zeiten. Aber die Bewohner des Nonnatus Hauses sind immer für sie da. Es ist wirklich eine ganz tolle Serie.

Glacé – ein eiskalter Fund Mini-Serie

Ich bin ja mittlerweile echt offen für andere Länder – ausserhalb den USA. Ich hatte jetzt schon viele gute Serien, die aus Europa stammen. Glacé selbst, hat mich jetzt nicht so wirklich fesseln können. Mich hat das Konzept ständig an „Das Schweigen der Lämmer“ erinnert. Es gab spannende Momente – aber die meiste Zeit konnte ich mich nicht so ganz auf die Handlung konzentrieren und lies mich oft ablenken. Diese Ablenkungen haben der Handlung keinen Abbruch getan. Die Story ist natürlich sehr brisant. Ich werde hier aber nicht genau drauf eingehen, da ich nicht Spoilern will. Es hat einfach irgendwas gefehlt, das mich richtig fesseln konnte. Das Ende hat mich persönlich jetzt sogar geärgert – die letzte Folge war wirklich spannend und…na ja. Die Serie hat einige Anhänger gefunden, die sie wirklich gut fanden. Aber es gab auch viele, die den Cast unsympathisch fanden – hm, das fand ich eigentlich nicht so unbedingt. Es hat nicht am Cast gelegen. Mich hat sie leider nicht so fesseln können. Was allerdings richtig gut war – die Landschaftsaufnahmen.

 

Dr. Thorne – Mini-Serie

Ach – ich liebe diese Verfilmungen. Diese Geschichten nehmen sich selbst nicht so ernst. Es ist immer eine kleine Parodie an die gesellschaftlichen Konventionen von damals. Es ist keine neue Geschichte, die hier erzählt wird. Eine angesehene Familie, hoch verschuldet und nur durch die Hochzeit des Sohnes mit einer reichen Frau noch zu retten. Aber dieser undankbare Sohn verliebt sich in eine unangemessene Frau mit fragwürdiger Herkunft. Es ist etwas kurz geraten. Ich denke eins bis zwei Folgen mehr hätten der Geschichte keinen Abbruch getan. Die zeitlichen Sprünge waren manchmal nicht erkennbar. Sie wurden erwähnt, aber es verwirrte immer mal wieder. Trotzdem hat diese Mini-Serie den Charme dieser Zeit eingefangen. Es war auch eine nette Abwechslung, dass die einzelen Folgen von Julian Fellows (dem Schöpfer von Downton Abbey) eingeleitet und beendet wurden. Für alle Fans dieses Zeitalters, Bronte, Fellows, Austen – ich kann diese kleine Serie empfehlen. Eine wirklich herzige Serie mit kleinen Schwächen.

Dietland S01

My body is a cage – But my mind holds the key (Peter Gabriel – gekürzt)

Eine ganz besonders heftige Serie. Eine Komödie ist es auf keinen Fall. Sie ist tief düster, radikal, gefährlich, nachdenklich. Hier werden mehrere Themen aufgerollt, die die Welt erschüttern würden, wenn es so kommen würde. Eine Serie, die auch unter die Haut geht. Man braucht einige Folgen um mit ihr warm zu werden.  Sie ist auf jeden Fall eine Empfehlung – nicht nur für Frauen – auch mancher Mann kann hier echt mal reinschauen. Themen wie Vergewaltigung, Misshandlung und Diskriminierung wegen Äußerlichkeiten werden hier behandelt.

Die Kathedrale des Meeres – Mini-Serie

Ich dachte ja ich hätte meine diesjährige Favoritenserie mit Haus des Geldes schon gehabt – aber wieder kommt aus Spanien eine Perle. Diese Serie ist einfach super spannend. Ich kenne das Buch noch nicht – und bin froh darüber – so wusste ich nicht wie das Ende ist. Das hat es so extrem spannend gemacht – am Ende hatte ich sogar Gänsehaut. Also das hier ist eine absolute Empfehlung – wer die Säulen der Erde schon mochte, wird hier noch mehr bekommen. Man fiebert mit und verabscheut und liebt. Absolut genial.

 

 

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu “Kurzrezi Serien

  1. Mit Reign muss ich dir Rest geben!
    Ich fand Elizabeth war eine tolle Ergänzung. Aber um dich zu warnen: Staffel 4 ist noch krasser, was örtliche und personelle Veränderungen angeht, du kannst es dir vllt schon denken ;)

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Wochenrückblick 10.09.18-16.08.18 – Ich lese

Schreibe eine Antwort zu Rina Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.