Kurzrezi Filme

Geostorm

Es ist schon interessant wie mit manchen Filmen versucht wird die Wahrheit zu vermitteln. Wenn man heute noch glaubt, dass das Wetter durch Chemtrails und Haarp nicht manipuliert werden kann, sollte sich diesen Film auf jeden Fall anschauen – denn das könnte wirklich mal so werden. Aber weg von der „Verschwörung“ hin zum Film. Der Film war in sofern gar nicht so schlecht. Wer hier tatsächlich der Bösewicht ist, bekommt man tatsächlich erst am Ende mit. Nicht nur die Wettermanipulation ist hier ein Thema – auch die menschliche Gier zeigt wie weit man für Macht gehen würde, wenn man könnte. Ein Film, den man gucken kann – es reicht aber auch ihn einmal zu schauen – so sehr hat er mich nämlich nicht überzeugt, dass er auf Dauer einziehen könnte. Guter Durchschnitt.

Happy Death Day

Eigentlich ein witziger Film – hätte es sein können. Leider musste ich viel zu wenig lachen. Ein amüsanter Film, der das Thema „und täglich grüsst das Murmeltier“ in eine andere Szene packt. Eine nette Abendunterhaltung, der leider ein bisschen an Witz fehlt. Es hätte mehr herausgeholt werden können.

Annihilation – Auslöschung –

Interpretation zum Film HIER recht gut zusammengefasst.

Ich muss gestehen – für diesen Film reicht mein Intellekt nicht mehr aus. Die Spezialeffekte waren klasse, aber mit der Story konnte ich nichts anfangen. Es ist nicht so klar, ob die Bücher hilfreich wären. Da scheiden sich irgendwie auch die Geister. Vieles habe ich überhaupt nicht verstanden und wer sich die o. g. Interpretation mal durchliest kann vielleicht auch erkennen warum. Es fehlen einige Erklärungen im Film, die wohl die Bücher liefern. Ich hab zum Beispiel diesen Ehebruch überhaupt nicht so richtig verstanden – bzw. die Konsequenzen. Wie schon erwähnt – für mich war der Film eher ein Reinfall, weil ich einfach zuvieles nicht verstanden habe und nachvollziehen konnte. Trotzdem sollten sich Interessierte nicht abschrecken lassen. Den muss man sich selbst anschauen.

Bushwick

Hm – wie beurteile ich diesen Film? Ein Film für Nüsse und Bier. Er hat leider nicht das gehalten, was der Trailer verspricht. Ich fühlte mich etwas gelangweilt. Auch die schauspielerischen Fähigkeiten waren eher grenzwertig. Das Thema – Texas will unabhängig von USA sein und die Milizen sollten nur bisschen Unruhe stiften. Dumm nur dass die Bewohner von Bushwick so stark bewaffnet waren. Es ist kein uninteressanter Film – aber er hat irgendwie nicht überzeugen können. Für einen Fernsehabend ist er zwar schon mal geeignet – aber nicht für die Sammlung.

It came from the desert

Dieser Film hat mich überrascht. Den habe ich ein bisschen vor mir hergeschoben. Tierhorror ist ja immer etwas Trashig – und ich war hier schon eher vorbelastet. Aber – er war gar nicht so schlecht wie ich erwartet hatte. Die Ameisen waren sogar recht gut gelungen und die Story gar nicht so dämlich. Auch schauspielerisch konnte man das ganze für dieses Genre als recht gut bezeichnen und auch die Synchro war gut. Für Genrefans auf jeden  Fall ein Blick wert.

House Harker

Auch dieser Film konnte mich wieder Erwarten überzeugen. Es fühlte sich an, als wolle unbedingt der Erfolg von Shaun of Dead erreicht werden. Da reicht er nicht heran. Aber er hat einige witzige Szenen. Man sollte ihn auf keinen Fall ernst nehmen und sich entspannt auf ihn einlassen, dann entlockt er einen auch mal einen Lacher. Ein Film für Fans der Serie Ash vs Evil Dead (Blut, Blut, Blut)

Die letzten Krieger

Wieder ein russischer Film, der absolut überzeugt. Gute Kampfszenen und gute Schauspieler. Die Rückblicke des Angriffs der Mongolen auf das Dorf waren so gut platziert und eingebaut, da blieb manchmal der Mund offen stehen. Der Film hat mich auf jeden Fall begeistert. Ein Fan für alle, die gerne die russischen Filme schauen und historische Filme. Ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.

Die Killerhand

Eine wirklich zeitlose Horrorkomödie. Wie Anton mit seiner Hand durch den Film geht – einfach genial, wie er das spielt. Auch nach fast 20 Jahren macht es noch total Spass diesen Film zu schauen. Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht. Ich kann den Film wirklich nur ans Herz legen – schaut ihn euch an. Legt ihn euch zu Halloween auf die Watchliste. Lacher sind garantiert.

Hostile

Der Trailer verspricht hier auf jeden Fall  mehr als der Film dann bringt. Er wird spannend wenn er in der apokalyptischen Welt spielt um dann sofort wieder langweilig zu werden, wenn er in die Rückblicke hüpft. Die Rückblicke sind nicht unwichtig um das Ende zu verstehen, aber sie reissen einen einfach nur runter. Nach jeder spannenden Szene kommt der Rückblick, der meist länger dauert und man erwischt sich dabei mit den Augen zu rollen. Ich verstehe schon, dass diese Art wichtig ist für den Aufbau und das Ende – aber man hätte mehr machen können – spannender und nicht immer wieder diese Flauten. Das Ende ist rührend – aber ich würde ihn nicht unbedingt empfehlen, da er eigentlich nicht wirklich was für Romantiker ist – wegen der apokalyptischen Szenen, noch was für Action/Horrorfans, wegen der dramatischen Szenen. Diese Genre wurden etwas zu sehr miteinander verflochten.

Jeepers Creepers 3

Ohne lange herum zu plappern – der Film ist absolute Zeitverschwendung. Er ist so lahm, dass wir ihn auf zwei Etappen schauten, da uns bei der ersten Stunde die Augen zu vielen. Insgesamt gibt es vielleicht 10 Minuten tolle Szenen – der Kampf gegen Jeeper. Am besten war eh der erste Teil. Der Zweite hatte schon eingebüßt. Aber dieser hier – er scheint nur als Auffrischung zu dienen? Denn das Ende beinhaltet einen Einladung zur Fortsetzung. Nichts wurde geklärt und nichts neues Eröffnet – obwohl ein Fund einen offenbaren sollte woher Jeeper kommt und wie er zu erledigen sei. Wir wissen jetzt – alle 23 Jahre im Frühling für 23 Tage wird gegessen und er ist Uralt. Ja – das war es. Der Vollständigkeit her kann man ihn sich an schauen – aber es ist eine Zeitverschwendung.

4 Kommentare zu “Kurzrezi Filme

  1. Geostorm fand ich auch bei weitem nicht so schlimm wie viele andere…ich mein, wirklich gut ist er nicht aber alle mal für einen unterhaltsamen Abend gut😉!

    Happy Death Day hat mich tatsächlich äußerst positiv überrascht. Den hab ich nur gesehen weil ich in einer Sneak Preview war und hab mich echt schlapp gelacht und manchmal sogar erschreckt…für mich an dem Abend die perfekte Kombi.

    Nun zu Auslöschung: ich kann dich beruhigen, ich habe sowohl das Buch gelesen als auch den Film gesehen und du bist nicht zu wenig intelligent um den Film zu verstehen, der Film will nur, dass du das denkst, denn eigentlich ist es eine wirklich schlechte Adaption, die sich in fast allen wichtigen Bereichen vom Augangsmaterial entfernt bis grob unterscheidet und trotzdem sind die Fimemacher so dreist und bauen Logiklöcher ein die mit Hilfe des Buches zumindest teilweise geschlossen werden können…aber ich fang an etwas zu schwafeln, wenn du dich noch ein bis zwei Tage gedulden kannst, dann kannst du meine Meinung zu dem ganzen Thema (sowohl Buch als auch Film) in ausführlichen Beiträgen lesen😉

    Gefällt 1 Person

    • Da bin ich beruhigt. Wir haben wirklich schon gezweifelt an uns und gedacht das wir jetzt zu alt werden um bei dem Film mitzukommen. Das beobachten wir nämlich bei den Eltern immer mal wieder. Bin gespannt auf deine rezi. 😊😊

      Liken

  2. Pingback: Wochenrückblick 28.05.18-03.06.18 – Ich lese

  3. Pingback: Quartalsrückblick 02-2018 – Bücher, Filme, Serien – Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.