[Flow Challenge] #12

Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich eine Flow Challenge von Nana mitgemacht habe – zur Zeit sieht man sie ja überall – aber ich habe sie als erstes bei Nana entdeckt.

  • Muss man immer alles sagen dürfen?

Ich finde schon. Man sollte es nur der Gegebenheit anpassen. Man soll alles sagen dürfen – aber nicht müssen.

  • Was würdest du gern mal tun, vorausgesetzt dass es keinesfalls schiefgehen könnte?

Unabhängig werden

  • Was würdest du gern an deinem Äußeren ändern?

Ach – wer will nicht ständig was an sich ändern – ich bin jetzt aber in dem Alter, in dem ich mich einfach akzeptiere – ich habe jetzt nicht mehr den Jungen-Frauenbonus sondern den Alten-Frauen-Bonus also nicht mehr durch flirten und kokettieren sondern durch Respekt weiter kommen.

  • Wofür darf man dich nachts wecken?

gar nicht. Die einzigen die mich wecken dürfen sind die Tiere – denn dann weiss ich es ist dringend. Wenn die Welt untergeht – dann träume ich wenigstens was schönes

  • Welche kleinen Dinge kannst du genießen?

Die Sonne, Freizeit, meine Familie.

  • Wem solltest du mehr Aufmerksamkeit schenken?

Mir

  • Kannst du gut loslassen?

Ich bin nicht nachtragend. Es dauert nur paar Jahre bis ich drüber hinweg bin -Nein – ich kann leider nicht gut loslassen

  • Sind Komplimente von Leuten, die du nicht gut kennst, wichtig für dich?

Ne. Ich freu mich drüber – aber mir ist meist egal was die anderen über mich denken. Alt-Frauen-Bonus und so

  • Vor welchem Tier hast du Angst?

Angst – alles was mich töten kann

  • Was hast du immer im Kühlschrank?

Essen

5 Kommentare zu “[Flow Challenge] #12

  1. ha, geil. „alles sagen dürfen“ … ich persönlich finde, dass es wichtig ist, auch mal die Klappe halten zu können. Hat mich zumindest das Leben so gelehrt. xD vielleicht, weil ich nicht immer die schönsten Worte dafür finde :D

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr schöne Antworten.
    Ich finde auch, dass es in Ordnung ist, immer alles auch auszusprechen. Früher habe ich das auch immer getan. Im Laufe des Lebens habe ich dann dazu gelernt und lasse es auch einfach mal bleiben. Denn in manchen Fällen ist die Wahrheit keine gute Idee, weil man mehr schadet / wütend macht / jemandem zu nahe tritt als es wert ist und bei manchen hat es einfach keinen Sinn, weil sie nicht offen sind und gar nicht zuhören.

    Mehr Aufmerksamkeit für Dich selbst ist auch eine Sache, die man viel zu schnell aus dem Blick verliert.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

    • Danke – ja ich denke die Energie, die man dabei verschwendet unbedingt alles auszusprechen – die kann man anderweitig einsetzen – für sich selbst zum Beispiel. Ich wäge auch ab, ob irgendwas jetzt wirklich ausgesprochen werden muss – oder es mir doch reicht es zu denken. LG

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Wochenrückblick 19.02.18-25.02.18 – Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.