Giselas Samstagsfragen – Welche Kriterien für ein gutes Buch

Es ist wieder soweit – Giselas Samstagsfragen Heute geht es um gute Bücher.

 

Welche Kriterien muss bei Euch ein Buch erfüllen, um als gut befunden zu werden?

Es muss fesseln. Aber das ist ja schon klar. Der Schreibstil sollte flüssig sein. Ich hatte bei Dreizehnte Fee immer bisschen Probleme mit diesem Schreibstil. Wäre fast ein Grund gewesen die Reihe abzubrechen – aber der dritte hat es wieder rausgeholt. Die Charaktere müssen zum Thema passen. Böse, Arrogant, nett, süss, sympathisch – die will ich zur Freundin. Was ich nicht so mag, ist wenn ich wegen Fremdworten oder auch Personen, die ständig erwähnt werden, nachschlagen muss. Bei Flavia wurden soviel Personen erwähnt – das fand ich total anstrengend.  Das nervt und unterbricht den Lesefluss. Erotik kann aufs Minimum runter geschraubt werden. Da kann ich  meine Fantasy spielen lassen. Sonst greif ich doch direkt zu einem Erotikbuch. Man sollte nicht immer von der Geschichte abschweifen. Das finde ich auch eher nervig. King ist da ein Profi drin.

Was ist so bei euch das Kriterium für gute Bücher?

8 Kommentare zu “Giselas Samstagsfragen – Welche Kriterien für ein gutes Buch

  1. Hallo Rina

    Ich denke, ich muss doch mal ein Buch von King lesen. Ich gebe dir in allen Punkten Recht.
    Hast du gesehen, dass mein Blog heute seinen 4. Geburtstag hat? Da läuft eine Verlosung. Vielleicht möchtest du auch dein Glück versuchen.

    Ganz liebe Grüße,
    Gisela

    Gefällt 1 Person

    • Oh – nein – das hab ich gar nicht gesehen – gratuliere Dir- ich komm noch mal rüber gehupst. Liebe Grüsse.
      PS: King ist schon was – er hat es bei mir immer geschafft, in dem Moment als ich weglegen wollte wieder Spannung aufzubauen. Perfekt getimet. Er weicht wirklich gerne mal ab.

      Liken

  2. Zum einen muss mir das Genre taugen, young adult lese ich fast gar nicht, auch keine Romanzen und Erotik. Wenns mein bevorzugtes Genre ist, dann habe ich teilweise recht hohe Ansprüche und erwarte bei Science Fiction auch Kreativität und Innovation. Bei Fantasy mag ich nicht ausgelutschte Klischees obwohl die mir auch gefallen, wenn sie gut gemacht sind. Grundsätzlich habe ich gegen über neueren Büchern höhere Erwartungen als bei Büchern, die 50 Jahre alt sind. Grad bei altgediegenen Meistern des Scifi ärgert es mich zwar, dass sie sich soviel ausdenken konnten aber Gleichberechtigung eher nicht vorkam,sehe es ihnen aber als Produkt ihrer Zeit nach. Bei jüngeren und neuen Veröffentlichungen allerdings gehen mir überholte Geschlechterrollen auf den Senkel und da finde ich auch keine Entschuldigung. Ansonsten muss mich ein Buch in irgendeiner Form fesseln und handwerklich gut sein.

    Gefällt 1 Person

    • Ja – das hast du gut ausgedrückt. Romanzen kommen bei mir höchst selten – mal zu Weihnachten, aber sonst reizen sie mich nicht so. Erotik ist auch nicht mein Ding. SciFi schaue ich zwar gerne, aber gelesen habe ich noch nicht so viel von. Habe ich mir aber dieses Jahr fest vorgenommen. Es gibt nämlich einige interessante Geschichten, die ich schon gesammelt habe. Also eigentlich für meinen Mann – aber da er kaum liest – nehm ich sie halt ;-)Fesseln ist der Knackpunkt – Bei manchen dauert es so paar Seiten, bis das passiert – aber das sollte dann schon sein. Meine Tante gibt maximal 100 Seiten – ich versuche das auch. Wenn es da nicht funkt – dann breche ich es meist ab. Es muss glaubhaft für mich sein. Da ich ja auch historisch lese muss es einfach für mich so klingen, als war es wirklich so. Ich überprüfe keine Fakten.

      Liken

      • Ich habe da keine feste Seitenzahl. Bei einigen meiner Lieblingsautoren können die ersten 200 300 Seiten eines 1100 Seiten Buches schon mal lang sein aber das sitze ich gern aus. Um ein Buch abzubrechen muss es in mir schon echte Beklemmungen oder Wut auslösen was aber eher selten vorkommt. Welche Scifi Titel hast du dir vorgenommen?

        Gefällt 1 Person

      • Oh – ja – bei so dicken würde das nach 100 Seiten kein Sinn machen.
        Geplant habe ich
        Evenson, B. K. – Dead Space 1 – Märtyrer – das kenne ich von dem Spiel. HorrorSciFi, Heitz, Markus – Collector 01
        Howey, Hugh – Silo 01
        Ich denke, die sind ganz gut zum Einstieg.

        Liken

      • Silo ist definitiv eine gute Wahl. Die anderen beiden kenne ich nicht, dass es zu Dead Space Tie in Romane gibt ist total an mir vorbei gegangen. Das muss ich korrigieren

        Gefällt 1 Person

      • :-) Bei Dead Space bin ich sehr gespannt ob die Stimmung aus Spiel übertragen werden konnte. Silo habe ich schon öfter gelobt gesehen, deswegen habe ich es mal ausgewählt.

        Liken

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.