Miller, Diana – Ihr größter Fan

Miller, Diana – Ihr größter Fan

Autor: Miller, Diana
Titel: Ihr größter Fan
Verlag: AmazonCrossing
Erscheinungsdatum: 2. Juni 2015
Seitenanzahl Printbuch: 416 Seiten
Genre: Thriller
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 15.01.18-20.01.18
Band einer Reihe: Nein

Klappentext:

Als Seifenopernstar verlässt Abby Langford Los Angeles und zieht zurück in ihre Heimatstadt nach Minnesota, um ihrer neunjährigen Tochter die glückliche und friedvolle Kindheit zu bieten, die sie selbst nicht hatte. Doch statt der erwarteten Idylle findet Abby ein altes Messer in ihrem Haus, das hinter einer Wand versteckt war. In Albträumen sieht sie ein Opfer in einer Blutlache sowie den Arm eines Mörders, der auf es einsticht, wieder und wieder.

Abby fragt sich, ob sie den Nervenzusammenbruch erleidet, den die Boulevardpresse ihr längst angedichtet hat – vor allem, da der attraktive Polizeichef Josh Kincaid ihr nicht glaubt. Als sie anonyme Hassbriefe erhält, sorgt sich Josh bald nicht mehr nur rein beruflich um sie. Er fühlt sich auch stark zu ihr hingezogen – und das Gefühl beruht auf Gegenseitigkeit. Doch Abbys Visionen werden immer plastischer und aufwühlender – und ihre Angst wächst.

Irgendwo in Abbys Gedächtnis liegt der Schlüssel zu einer sehr aktuellen Gefahr vergraben. Aber um ihn zu finden, muss sie lange genug am Leben bleiben …


Zum Inhalt – SPOILER

Abby ist ein erfolgreicher Soap Star. Sie spielt die böse in dieser Serie. Sie ist ebenfalls mit einem Soap Star verheiratet und hat eine kleine Tochter. Als die Betrugsfälle ihres Mannes zu viel werden, lässt sie sich scheiden und zieht in die Stadt ihrer Kindheit zurück. Dort hatte sie aber kein idyllisches Leben. Sie lebte in einem Trailer und ihre Eltern waren Säufer. Ihr Vater zusätzlich noch brutal und ein Ehebrecher. Die Eltern ihrer bestern Freundin – Laura – nehmen sich ihrer an. Die Misshandlungen hat sie Verdrängt und sie hofft in ihrem Traumhaus ihrer Kindheit diese Verdrängungen aufzuarbeiten. Der Fund eines blutigen Messers in ihrem Haus löst Visionen über einen Mord aus. Sind es Visionen oder Erinnerungen? Josh Kincaid – der Polizeichef – hat ebenfalls eine verkorkste Ehe hinter sich. Er vermutet eine PR Aktion für Abbys Thriller und nimmt sie nicht ernst. Aber der Stalker wird immer bedrohlicher. Und Abby wird immer faszinierender.

Meine Meinung:

Am Anfang fand ich das Buch spannend. Abby ist eine nette Frau und Josh, trotz der anfänglichen Abneigung gegenüber Abby – auch sehr sympathisch. So etwa ab der Hälfte hat es angefangen sich etwas zu ziehen. Abby und Josh haben schon die ersten Annäherungen hinter sich und es fangen die ständigen Zweifel an. Will er wirklich und will sie auch was. Und vielleicht ist sie nur ein Zwischenvertreib und und und. Das war mir zu Pubertär. Kurz danach hat sich  mir auch schon der Stalker erschlossen. War jetzt nicht so schlimm, da der Weg zur Lösung ja noch offen stand. Es wurde mir dann alles etwas seicht und die Beziehungsauf- und abs wurden mir etwas zu viel. Angenehm fand ich, dass es bei einer Sexszene blieb, die auch sehr ansprechend und nicht übertrieben dargestellt war. Die Geschichte war nicht blutig oder grausam.

Fazit: Ich würde sagen, richtig für Thriller Anfänger, oder für Leser, die es nicht so gerne brutal sonder eher etwas sanfter mögen. Er ist solide ohne all zuviel Überraschungen. Ich würde ihn nicht unbedingt empfehlen. Wenn man ihn auf dem Wühltisch findet, ist es ok. Aber bewusst kaufen muss man ihn nicht – da gibt es bestimmt spannendere.

Zitate

»Sie haben Drohbriefe weggeschmissen?« Sein Gesichtsausdruck sah aus, als hätte sie verkündet, dass sie das von Marlon Brando kommentierte Skript von Der Pate weggeworfen hatte.

Wenn ich fertig bin, will ich dein Zimmer sehen, also gehst du besser und räumst es auf.« Er zwinkerte. »Weil du bezüglich Ordnung und Sauberkeit ganz nach deiner Mutter kommst.«
Maddie hob ihr Kinn. »Das liegt daran, weil eine ganze Reihe von Dingen im Leben wichtiger sind als Putzen.«

Charaktere

Abby – sie ist etwa 40 und ein berühmter Soap-Star – allerdings spielt sie die böse Rolle. Sie hat eine schlimme Kindheit hinter sich und alles nur überstanden durch Verdrängung

Maddie – die süsse Tochter von Abby

Colin – der untreue Ehemann von Abby.

Laura Stuart – Abbys beste Freundin und immer auf ihrer Seite

Josh Kincaid – der Polizeichef – er war Detective und vermisst die Aufgaben. Durch den Ehebruch seiner Frau ist er zur Zeit eher auf dem Abenteuer Trip ohne feste Bindung – bis Abby auftaucht

Dan Langford – Abbys versoffener Vater. Er hat sie und ihre Mutter geschlagen und viele Affären gehabt. Er kam besoffen bei einem Autounfall ums Leben

Kim – Josh Schwester. Sie heisst Abby und Maddie gleich Willkommen. Ihre Tochter Rachel wird die beste Freundin von Maddie – ist aber nur ein Statist.

Advertisements

4 Gedanken zu “Miller, Diana – Ihr größter Fan

  1. Pingback: Wochenrückblick 22.01.18-28.01.18 – Ich lese

  2. Pingback: Plauderecke – Buchcharaktere mal anders… – Ich lese

  3. Pingback: Zurückgeschaut – 01.18 – Ich lese

  4. Pingback: Quartalsrückblick 01-2018 – Bücher, Filme, Serien – Ich lese

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s