Kurzrezi Filme

So – es haben sich wieder ein paar Filme hier in der Liste angesammelt.

Fürst der Finsternis 

Wieder mal ein russischer Film, der einem zeigt – man brauch kein grosses Hollywood Brimborium um gut zu unterhalten. Eher klassisch gehalten und spannend. Wer mal wieder schöne blutdurstige und klassische Vampire mit richtig abergläubigen Menschen sehen will, sollte hier unbedingt einschalten.

Get Out

Ein Film, der wesentlich mehr hätte bieten können. Ein gemischt rassiges Paar im Süden Amerikas. Wie wird die Familie das aufnehmen? Besser als erwartet. Und was soll das mit den farbigen Bediensteten? Warum benehmen die sich so seltsam unterwürfig? Chris erfährt hier den wahren Horror – Und nichts ist wie es scheint. Sogar seine Freundin? Der Film ist leider sehr langatmig – Der Aufbau ist natürlich nicht unwichtig – hätte aber auch etwas  kürzer gehalten werden können. Der Showdown entschädigt allerdings auch für die etwas längeren Phasen des Films. Erschreckend ist, dass ich nicht überrascht wäre, wenn es sowas tatsächlich gäbe.  Ein Film, den man schon mal sehen kann – er ist zwar etwas langatmig dazwischen – aber diese Passagen sind trotzdem sehr aussagekräftig und interessant – man beobachtet und wundert sich.

Attraction

Die Russen scheinen echt einen guten Lauf zu haben. Ein ganz besonderer SciFi – in dem tatsächlich der Mensch mal als „Der Böse“ dargestellt wird. Auch die Spezial-Effekte sind sehr gut gelungen. Hier kann man aber auch sehen – in Russland wird nicht lange gefackelt wenn der Bevölkerung nicht passt – der Mob ist sofort dabei. Da wird nicht lange diskutiert. Ein wirklich sehenswerter und anspruchsvoller Sci-Fi, der auch  mal einen anderen Blickwinkel zeigt.

Guardians of the Galaxy 2

Was soll ich sagen? Baby Groot ist hier für mich der Star. Ich fand den ersten Teil ja schon OK. Mehr würde ich hier auch nicht geben. Die Geschichte selbst hat mich jetzt nicht so umgehauen – aber die Effekte und Kämpfe und auch die sarkastischen Sprüche sind sehr gut gelungen – natürlich auch der Soundtrack – der mir eher selten bei Filmen auffällt. Ein Film, der für Marvelfans und Co. bestimmt sehr gut ist – mich zwar unterhalten hat, aber ich nicht unbedingt noch eine Fortsetzung brauche

Incarnate

Mal ein anderer Exorzisten Film. Es ist schön, dass man bei Horrorfilmen doch auch mal wieder was gutes findet. Das Ende war zwar ein typisches Horrorfilm-Ende, dass eventuell einen 2. Film hervorbringen könnte – aber man hat hier einen spannenden Film mit einer neuen Story. Ein Exorzismus ohne die Kirche ist möglich – wenn man besondere Fähigkeiten besitzt in die Gedankenwelt der Besessenen einzudringen und die Dämonen von innen zu bekämpfen. War wirklich sehr spannend.

The other Side of the Door

Ein solider Horror Streifen der einiges an Klischees bedient, aber nicht so, dass man sich genervt fühlt.  – Hier wird der indische Aberglaube mal genommen, was ich sehr erfrischend fand. Einfach mal eine andere Kultur und Kulisse. Es gab eine sehr gruselige Szene – einsam im zerfallenen Tempel, der das Portal zur anderen Seite darstellt. Ein Film, der für einen gruseligen Halloweenabend durchaus geeignet ist.

The Babysitter

Zu Halloween mag ich es witzig. Also eine Horrorkomödie – da kam Babysitter genau richtig. Und ich habe mich amüsiert. So wird ein schüchterner Junge zum Mann. Ein mordender Babysitter, die Dämonen hervorbeschwört. Sehr amüsant. Definitiv für einen amüsanten Filmabend mit Nüsschen und Chips geeignet. Mir hat er viel Spass gemacht.

Little Evil

Auch der hier war zu Halloween geplant und ganz nett. Eine Ode an das Omen…Der Film ist durchauss amüsant – kein Brüller, aber er beschert einen auch nette Unterhaltung. Er ist eher Nachmittagsunterhaltung – gerade jetzt an einem verregnet/verschneiten Wochenende, kann man man hineinschauen und sich bisschen amüsieren. Kein Highlight, aber doch sehenswert.

Die Schöne und das Biest

Ist das Kleid nicht ein Traum…wie das in dem Film Cinderella

 Aber zurück zum Film. Ich finde er passt hervorragend in die Vorweihnachtszeit. Deswegen konnte ich auch  meinen Mann dazu bringen ihn zu schauen…als er nämlich hörte, es sei ein Musical-Film, hatte er eigentlich nicht so viel Lust darauf. Ich zitiere: „Den gucken wir Tagsüber – dann kann ich am PC was machen wenn er mich nervt.“ So – Walt Disney halt. Da wird mir meist sowieso zu viel gesungen. So auch hier. Der Musical-Part hat mir nicht gefallen. Ich habe es in deutscher Synchro gesehen und könnte mir vorstellen im Original ist es vielleicht besser. Die meisten Sänger/innen fand ich schlecht. Da fehlt oft das Timbre. Gerade auch bei Belle. Den Film-Part mochte ich sehr. Ach es ist immer wieder toll, was man heute mit der Technik alles machen kann. Die Uhr, der Kerzenleuchter, Tasse und Kanne…alles einfach…das hat richtig Spass gemacht zu sehen…Nur…die Singerei gibt Punktabzug. Trotzdem finde ich den Film sehenswert. Für die ganze Familie.

 

2 Kommentare zu “Kurzrezi Filme

  1. Pingback: Wochenrückblick 27.11.17-03.12.17 – Ich lese

  2. Pingback: Quartalsrückblick 4. Quartal – Bücher, Serien, Filme – Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.