Meister, Rahel – Nach Hause – Eine Halloween-Story

Meister, Rahel – Nach Hause – Eine Halloween-Story

Autor: Meister, Rahel
Titel: Nach Hause
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2015
Seitenanzahl Printbuch: 150 Seiten
Genre: Horror
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 22.1ß.17-31.10.17
Band einer Reihe: Nein
Challenge: Halloween Challenge, Find the Cover

Klappentext

»Nach Hause« von Rahel Meister – eine nervenzerrende Halloween-Story zur gruseligsten Nacht des Jahres.
Zwei Brüder, die nach den Wirren des Infektionskrieges das Haus ihrer verstorbenen Eltern ein letztes Mal besuchen wollen, werden auf dem Weg dorthin von einem Einsiedler aufgegriffen…

Worum es geht: Devin und Finn leben in einer gesicherten Zone – Infektionen lassen Menschen sterben und als Zombies zurückkehren. Devin und Finn wollen noch einmal ihr altes Zu Hause besuchen. Auf dem Weg treffen sie auf Zombies. Ein unglücklicher Unfall geschieht und ein „einsamer Held“ – so werden die Menschen ausserhalb der Zone gennant – findet und rettet sie – oder nicht?

Eine Spannende Kurzgeschichte perfekt zu Halloween. Sie ist nicht wirklich gruselig – aber spannend.

Was kann schlimmer sein als Zombies? Ein durchgedrehter Einsiedler mir starken Realitätsverlust durch die Einsamkeit. Devin wird unfreiwillig in die Situation gebracht – bei dem Einsiedler bleiben zu müssen. Sein Bruder ist schwer verletzt. Allerdings merkt, er dass sein Gastgeber zwar Arzt aber auch suspekt ist. Er unterhält sich  mit jemanden, den Devin nicht zu sehen bekommt. Sein einziges Ziel ist dabei seinen Bruder wieder zu sehen, von dem er fern gehalten wird. Was hat Michael vor? Warum hält er ihn fest und fern? Und wer sind Alex und Paul?

Der Schreibstil ist flüssig, so dass man reibungslos der Geschichte folgen kann. Die Figuren werden intensiv dargestellt. Die Liebe und Vertrautheit der Brüder und auch der Konflikt, den Devin mit Michael und seinen Problemen hat. Gerade Michael ist hier sehr facettenreich. Die Spannung konnte leider nicht durchgehend gehalten werden – zwischen drin flacht es ganz leicht, aber unerheblich ab, da es am Ende dann wieder spannend wird.

Fazit: Nicht leicht zu rezensieren, ohne allzviel zu Spoilern. Perfekt geeignete Lektüre, für Halloween. Sie ist schnell gelesen und spannend. Bei mehr Seiten hätten noch paar Kleinigkeiten ausgebaut werden können. Aber so finde ich es sehr ansprechend und interessant. Da kann man sich für wenige Stunden in einen gruseligen Wald mit gefährlichen Bewohnern entführen lassen.

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Meister, Rahel – Nach Hause – Eine Halloween-Story

    1. Absolut – das ist bei allen Zombiefilmen, – Serien, – Büchern der herausragende Faktor – bei Zombies weiss man was einen erwartet. Aber die Menschen sind viel schlimmer. 🙂

  1. Pingback: Zurückgeschaut 10/2017 – Ich lese

  2. Pingback: Wochenrückblick 30.10.17-05.11.17 – Ich lese

  3. Pingback: BLOGAKTION: Follow Friday ~ Highlight Oktober 2017 – Ich lese

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s