Kurzrezi Filme

The Osiris-Child

Ich bin mir nicht so wirklich sicher, was ich von dem Film halten soll. Wenigstens habe ich hier gelernt was Terraforming ist.  (Bewohnbar machen eines unwirtlichen Planeten für die Menschheit) Da einige Planeten mit tödlichen Lebensformen besiedelt sind, haben die Menschen Kreaturen geschaffen, die diese ausrotten. Was aber wenn diese Kreaturen ausbrechen – da gibt es nur noch diesen Planeten zu dezimieren. Hier geht es darum, das Kind von einem Offizier zu retten. Leider ging mir der Hauptdarsteller echt auf die Nerven – die deutsche Synchro klang ständig so weinerlich. Im Prinzip war der Film nicht schlecht – es ist viel passiert – die Kreaturen waren gut gemacht und man hat auch mitfiebern können – aber das Ende hat mich dann doch etwas Fragend zurück gelassen. Damit konnte ich dann nicht viel anfangen – Ich werde hier also weder eine negative noch eine positive Rezi lassen – ein Film, den jeder SciFi Fan selbst schauen sollte.

Dead Awake

Soviel Todesfälle im Schlaf völlig gesunder Menschen – Zufall? Oder eine Hexe? Eine interessante Geschichte, die mal neu war – aber leider war der Film wirklich zum Einschlafen langweilig. Schade um die gute Story – hier gab es noch nicht mal Schreckmomente – es hätte genauso eine Doku sein können. Hier ist wirklich nichts aufregendes passiert, ach doch – einmal bin ich tatsächlich erschrocken. Zeitverschwendung

Der Sternwanderer

Endlich habe ich den Film gesehen – er lief nämlich im TV – und wir sind hängen geblieben. Das Buch hatte ich letztes Jahr gelesen und fand es ok. Aber mehr nicht – deswegen war ich dann auf den Film gespannt. Ich muss tatsächlich sagen, dass er mir besser gefallen hat als das Buch. Ich fand alles sehr gut umgesetzt und auch manche Sachen schön bildlich dargestellt. Hat mir also sehr gut gefallen. Ich sehe Michelle Pfeiffer und Robert de Niro sowie so gerne. Eine schöne Unterhaltung. Netter Fantasyfilm

Kung Fu Yoga – Der goldene Arm der Götter

Jackie Chan – ich mag ihn. Er hat immer so ein schelmisches Lächeln drauf und natürlich sind seine Bewegungen einfach nur klasse. Ich kenne noch seine alten Kung Fu Filme. Super ist ja auch, dass er seine Stunts echt selbst macht. Der Film ist gut – nicht überragend, aber gut. Es dauert etwas, bis man in den Genuss seiner Kampfkunst kommt – aber das ist es wert. Ansonsten ist es nichts überragendes. Was mir gut gefallen hat, die auftretenden Tiere waren animiert. Sehr gut animiert. Das lässt einen etwas entspannter zurück weil man weiss, hier wurde kein Tier zu irgendwas trainiert – es wurde alles gemütlich am Computer gemacht. Das hat mir gut gefallen. Ein netter Film mit guten Kampfszenen. Und sogar am Ende eine Tanzeinlage.

Starship Troopers Traitor of Mars

Ein gut gelungener Anime. Von Vorteil ist es schon, wenn man den ersten Starship Trooper kennt – die anderen sind eh nur Schrott. Es ist zwar nicht zwingend notwendig die Vorkenntnis zu besitzen, aber schon hilfreich um das mit den Bugs zu verstehen. Mir hat der Film gut gefallen. Die Anime ist recht gut gelungen – noch ausbaufähig, aber mal wieder ein Blick in die Zukunft des Films. Viel Action und Kämpfe. Intrigen und Machtspielchen. Ein gelungener Film.

Hangover 3

Puh – eine Fortsetzung, die die Welt nicht gebraucht hätte. Und nur weil ich ein Fan von Ken Jeong bin, gibt es hier überhaupt was gutes zu berichten. Ach – und natürlich John Goodman – Der Coup war echt genial. Da hab ich wirklich gelacht – einmal. Lange aber nur einmal. Es gab paar Passagen, bei denen man mal schmunzeln konnte – aber im Grossen und Ganzen brauch man sich diese Fortsetzung nicht antun. Echte Zeitverschwendung. Und hoffentlich wirklich der letzte Teil.

Ice Age 3

Im Gegensatz zu Hangover, war diese 3. Fortsetzung gelungen. Ich mag zwar nicht alle Synchronstimmen – aber das tut dem Film jetzt nicht unbedingt einen Abbruch. Ich habe mich amüsiert, konnte genügend lachen und es war spannend. Das sind für mich die Kriterien, die schon mal wichtig sind. Ich war skeptisch, da ein 3. Teil ja schon echt nervig ist. Aber ich wurde positiv überrascht. Eine nette Familienunterhaltung und nicht nur für Kinder – wie immer. Der eigentliche Star – auch wie immer – das Eichhörnchen – wobei es jetzt durch Peaches Konkurrenz bekommt. Also – eine Fortsetzung, die man nicht zu scheuen braucht.

 

Ein Kommentar zu “Kurzrezi Filme

  1. Pingback: Quartalsrückblick 4. Quartal – Bücher, Serien, Filme – Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.