Kurzrezi Serien

Z: The Beginning of Everything

Die Geschichte hinter Scott Fitzgerald – der Autor von „der grosse Gatsby“. Bzw eigentlich seiner Frau Zelda. Ich kenne weder den Film noch das Buch – ein Missstand, den ich schon ewig mal aufholen wollte. Nun – irgendwann halt. Die Serie ist faszinierend. Am Anfang habe ich etwas gebraucht um warm zu werden, aber dann hatte sie mich im Bann. Es wird deutlich gezeigt, wie es ist berühmt zu sein. Zelda hat schon immer vor, etwas besseres zu sein. Und dann heiratet sie Fitzgerald. Damit erlangt sie Einblick in das Leben der Reichen und Schönen und wird davon in Beschlag genommen. Das kleine Landmädchen muss sich ordentlich auf die Hinterbeine stellen um geduldet zu werden. Hier ist sie nicht mehr die Schillernde, hier ist sie das Mädchen vom Land. Allerdings bringt dieser Lebenswandel nicht nur Freude – Fitzgerald hat eine dauerhafte Schreibblockade und verwendet sogar Texte aus Zeldas Tagebuch für seine Bücher. Er kommt mit dem Prestige Verlust überhaupt nicht zurecht und verfällt immer mehr dem Alkohol. Dieses Bild, das von dieser Gesellschaft hier gezeigt wird, ist abstoßend und fesselnd zugleich. Man möchte dabei sein, aber auch mit dem Finger zeigen und es verwerflich finden, dass jemand sein Leben so genießt. Ich finde die Serie sehr interessant. Natürlich habe ich dann auch mal gegooglet was so aus den Fitzgeralds geworden ist – nun – das Ende ist nicht sehr erstrebenswert.

The Frankenstein Chronicles S01

Da es fast zu selben Zeit spielt, erinnert es mich immer sehr stark an Ripper Street. Obwohl die Geschichten total anders sind. Hm. Also Sean Bean hä. Ja der, der am besten und am meisten stirbt. Stirbt er hier auch? Da müsst ihr wohl oder übel selbst rein schauen. Ich kann nur sagen – es wird sehr spannend. Die sechs Folgen der ersten Staffel – scheinen jetzt zum Ende hin – eher eine Vorgeschichte zur eigentlichen Story zu sein. Denn es gibt eine äusserst interessante Wendung und ich bin mehr als gespannt auf die 2. Staffel. Diese Mysterie-Kriminal-Folgen führen uns als Zuschauer sehr sanft in eine 2. Staffel, die absolut nicht absehbar ist. Sehr gut geflochten die ganze Sache mit einem hervorragenden Cliffhanger.

Riverdale Staffel 1

Intrigen, Mord, Liebe, Verschwörung, Familie – alles was man sich von einer spannenden Serie erwartet. Ein Mord geschieht. Der Sohn einer einflussreichen Familie wird mit einem Schuss im Kopf gefunden. Wer wollte ihn denn ermorden. Und schon ist man in der Intrigenfalle. Auch hier habe ich zwei bis drei Folgen gebraucht um mich wohl zu fühlen. Es ist nicht nur der Mord – hier geht es auch um die Jugendlichen. Sie müssen mit ihren eigenen Problemen auch noch fertig werden. Liebe, Selbstfindung, Freundschaft. Alles wankt und verschiebt sich immer irgendwie. Definitiv für Fans von Pretty Little Liars.

Magic City Staffel 1

Die 50er – Tolle Musik – Korruption, Geld, Sex, Gewalt, Mord, Vertuschung, Bestechung. Wie wird man als Nobody zum Hotelmogulen? Ohne Geschäfte mit Kriminellen wird das wohl nichts. So auch hier. Um sein Luxushotel bauen und halten zu können hat Ike seine Seele verkauft. Nun versucht er Schadensbegrenzung. Aber kommt er da je wieder heraus? Das ist auch eine Serie, die einige Folgen benötigt um weiter zu schauen. Was mir nicht so gut gefällt – zuviel nackte Haut. Aber das gehört halt zu diesem Gewerbe. Geld, Sex, Macht – das ist es was hier demonstriert wird. Die Serie wurde nach der 2. Staffel eingestellt. Aber es war im Gespräch einen abschliessenden Film mit dem selben Cast zu drehen. Ob? Wer weiss. Wer also mal hinter die Kulissen schauen will – hier könnt ihr sehen, was passiert, wenn ihr Deal mit den Falschen macht.

Zoo Staffel 2

Es ist wieder sehr spannend. Der Mensch als Gott. Projekt Noah steht vor der Ausführung. Aber welche Auswirkungen wird das auf die Erde und deren Bewohner haben. Hat der Mensch das Recht dazu einfach alle Tiere auszurotten und neu zu kreieren? Die Serie ist wirklich sehr spannend. Es natürlich sehr wissenschaftlich, das konnte ich nicht immer so nachvollziehen. Es gab auch manche Dinge – da fehlte mir bisschen die Erklärung  – die Verteilung des Heilmittels und ähnliches. Hier wird dem Team viel abverlangt – Was ist wichtiger? Freundschaft oder die Mission? Sehr spannend ist das Finale. Was passiert mit der Menschheit? Ein ziemlich beeindruckender Cliffhanger. Es bleibt spannend und hier in dieser Staffel passiert einiges. Sehenswert.

Orange is the new Black Staffel 5

Es ist immer wieder faszinierend. Diese Serie hat wirklich gut angefangen und ist immer bisschen schlechter geworden. Aber trotzdem diese Staffel mir teilweise etwas zu albern war, hat sie doch ihre Botschaft vermittelt. Und es sogar geschafft, mit diesem Finale einen wieder einzufangen. Die Situationen privatisierter Haftanstalten werden hier an den Pranger gestellt. Der Insasse als Ware. Die Gefängnisse werden überfüllt. Die Richter bekommen Geld wenn sie bestimmten Gefängnissen Klientel beschaffen. Die Wärter sind ungeschultes Personal, das ihre neu gewonnene Macht missbrauchen. Die privaten Investoren verdienen sich eine goldene Nase und die Insassen bekommen weder vernünftige Schulungen, medizinische Verpflegung und Nahrungsmittel. Ich sehe immer noch gerne rein, aber manchmal fand ich es einfach etwas zu albern. Wobei, es mich nicht wundert, dass es wirklich so ist. Was fordert man, wenn man die Möglichkeit bekommt? Cheetos? Ist das nicht normal. Es gibt keine Perspektive in dieser Anstalt. Da ist es doch toll, wenn man im Snackautomaten doch was leckeres findet. Da sieht man wie niedrig manche Ansprüche sind. Es wird auf jeden Fall interessant werden in der nächsten Staffel. Da gibt es einige Veränderungen.

the bletchley circle

The Bletchley Circle Staffel 1 und 2

Der Krieg ist vorbei. Was machen die Frauen, die damals wichtige Posten hatten? Nachrichten entschlüsseln, zum Beispiel. Sie sind unterfordert mit Familie und Haushalt. Ist das dann alles? Also warum nicht seine Fähigkeiten zu Detektivarbeiten verwenden? Alle Frauen fand ich wirklich sympathisch. Die ersten Folgen fand ich teilweise etwas plump. Mich hätte eine Serie über die Nachrichtenentschlüsselung wahrscheinlich besser gefallen. Die Frauen nutzen ihre speziellen Fähigkeiten der Mathematik und Beobachtungen um einen Serienmörder zu stellen. Natürlich nicht ohne ihr Leben selbst in Gefahr zu bringen. Die Serie wurde mit der 2. Staffel eingestellt. Was ich dann sehr schade fand. Denn die 2. Staffel hat dann gut an Fahrt aufgenommen und ich denke es hätte dann wirklich noch sehr spannend werden können. Aber die Chance sich zu etablieren hatte sie leider nicht. Es fehlt etwas das fesselnde – trotzdem fand ich es recht interessant mal rein zu schauen.

Advertisements

6 Gedanken zu “Kurzrezi Serien

  1. Pingback: Wochenrückblick 17.07.17 – 23.07.17 – Ich lese

  2. Zoo und Orange is the new Black muss ich jetzt endlich mal schauen ;-)!
    Z hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm also danke für den Tipp!

  3. Pingback: Wochenrückblick 24.07.17-30-07.17 – Ich lese

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s