Deutscher Follow Freitag

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Unbeliebte Themen in Büchern

[FF-37] Mit welchen Themen kannst du in einem Buch wenig bis gar nichts anfangen? Gibt es etwas, was du nicht lesen möchtest?

Heute bei Patricia

Was mich wirklich überhaupt nicht reizt ist Erotik. Die verwendete Sprache turned mich so gar nicht an. Da bin ich dann doch eher ein visuell geprägter Mensch.

Ich mag es auch nicht, wenn es in meinen gewählten Romanen dominiert. Da kann ich echt schon ziemlich sauer werden, wenn eine gute Geschichte durch ständiges „geschnacksel“ gestört wird. Urg. Wenn ich schon vorher weiss, es ist ein erotische dominierte Geschichte ok. Aber wenn es nirgends erwähnt wird…grrr. Ich habe nichts gegen angedeutete Szenen, bei denen meine Fantasy mitmacht. Aber wenn ich es beschrieben bekomme – öde.

Biografien interessieren   mich auch wenig bis gar nicht. Vorallem von den heutigen Promis. Bäh – die zeigen sich ständig im Fernsehn – da muss ich sie nicht noch mit ins Bett nehmen 😉

Ansonsten bin ich recht offen. Sci-Fi habe ich noch nicht gelesen, habe aber Auswahl hier und will ganz fest mal hinreisen. Ins All.

 

Advertisements

22 thoughts on “BLOGAKTION: Follow Friday ~ Unbeliebte Themen in Büchern”

  1. Huhu,

    Erotik mag ich auch nicht so. Es sei denn es ist nicht so ausgeprägt. In Schwestern des Mondes ist das manchmal auch recht derb, aber ich mag die Reihe dennoch, weil sie auch viel anderes zu bieten hat.

    Das mag ich auch nicht, wenn eine erst romantisch angepriesene Geschichte dann total erotisch ist und mit Romantik eigentlich nicht viel zu tun hat sondern nur Bettgeschichten sind.

    LG

    1. Wenn sie angedeutet ist oder nur paar Szenen ist das ok. Aber auch eine Wendung von Romantik zu Pornografie – das muss nicht sein. So ging es mir dieses Jahr mit Jordan Bay. Von der Fantasy Geschichte war nichts übrig. Alle paar Seiten sind sie über einander hergefallen – da macht das lesen keinen Spass mehr.

      1. Ja, wobei das schon auch ein Thema bei Schwestern des Mondes ist, aber nicht nur. Ich liebe einfach die Charakere und diese Welt. Es wirkt halt auch überhaupt nicht negativ diese derben Sprachen.

        Ich hatte letzteres bei Wer küsst schon einen Weihnachtsmann? War auf Romantik eingestellt und bekam nur Bettgeschichten. Ist schon schade. Und wie du es schilderts ist auch nicht schön.

      2. ich lese sowas auch nicht so gerne. Deswegen war ich bei Schwestern des Mondes auch überrascht, dass es mir so gut gefiel.

      3. oh, cool. Also sie sind halt von der Fantasywelt ganz toll und ich mag die Charaktere. Müsste auch noch weiterlesen. Drei Bände hab ich schon, aber es sind ja wesentlich mehr.

      4. ja, stimmt. Ich hab mir vorgenommen mindestens einen pro Jahr zu lesen. Ist auf jeden Fall eine interessante Welt. Bin gespannt wie es dir dann gefällt.

      5. Einen pro Jahr – das ist ein guter Plan. Notiert und ich suche es mal raus – bin jetzt neugierig;-)

  2. Hallo Rina,

    also Erotik an sich ist schon ab und an ok, aber dann eben auch in solchen Büchern, wo man weiß, dass es drin steckt, und nicht etwa mitten im Thriller oder Krimi. Es gibt zwar auch Titel, wo es dann und wann romantisch zugeht, Karen Rose ist so eine Autorin, wo man tatsächlich auch damit rechnen muss, aber es sollte nicht mehr Raum als die Ermittlung einnehmen. Tja und so alberne Umschreibungen mit Lustgrotte und Zauberstab und dergleichen ist für mich dann auch nichtmal mehr ein Erotikroman, sondern schon fast Klamauk. Bei Romantasy kann es vorkommen, das weiß man inzwischen, aber solange die restliche Story dann passt, kann man drüberweglesen, fällt aber schon schwer.

    Bios über Promis? Uff nöööö. Dann lieber solche Kandidaten wie Peter Kürten oder Fritz Haarmann.

    SciFi kommt bei mir ja bekanntlich auch selten bis fast gar nicht vor. Reines Raumschiff-, Technik-, Geballer im Weltraum-Krams ist nicht meins. Neulich las ich Vakuumsprung von Jens-Hendrik Artschwager, das fand ich echt gut. Die Rezension sollte ich endlich mal tippen – folgt dann also demnächst. ;o)

    Sonnige Grüße
    Patricia

    1. Genau. Lustgrotte – also wirklich… Hihi ne das nervt mich dann eher. Wenn es mit eingebaut ist, wie in einem normalen Leben ist es ok.

      So richtig SciFi mit Fach Geplapper das kann ich eh nicht nachvollziehen. Geht schon kaum bei Filmen, aber da kann ich es sehen 😊

      1. Stimmt schon, anschauen fällt ggf. leichter. Wobei auch da irgendeine, für mich nachvollziehbare, Story dabei sein muss, sonst gääääähn … ;o)

  3. Hallo Rina,
    ich muss zugeben, dass ich begeisterter Erotik-Schreiber bin, aber gut muss sie sein und ich finde nichts schwieriger, als ne gute Kussszene. Allerdings habe ich bei meinen Romanen eher den Ausblendmodus gewählt. Für mich selbst schreibe ich die Szene gerne zu Ende, ich lese sie ja auch gerne, aber meinen Charakteren gönne ich ihre Privatsphäre. Ich deute an, heize an und dann kommt die Kameraschere. ^^
    Weltraumromane habe ich bisher wenige gelesen, die Alienromane habe ich verschlungen, einfach weil ich ein Fan des Konzepts bin. Herrje, das war der erste Film, der mich so richtig gegruselt hatte. ich musste mich mit dem Thema auseinadersetzen. Aber eigentlich mag ich gar keinen Horror… und SF eigentlich schon. Aber ich wähle Romane mit diesem Inhalt eigentlich weniger aus… merke ich gerade. 🙂
    Technik ist nicht gerade mein Freund in Büchern, zumal ich als ITler ja meist die Augen rolle, wenn irgendwas technisch nicht möglich ist… da kommt der Techniker in mir zum Vorschein, dann wirds absurd und unglaubwürdig und dann mag ich nicht mehr weiterlesen. ^^

    Ah, hier sind meine Antworten: http://www.danara-devries.de/followfriday-unbeliebte-themen-in-buechern

    LG, Danara

    1. Hallo Danara –
      So wie Du Deine Erotikromane beschreibst klingt es noch interessant. Ich kann nur wirklich nichts mit diesen Bezeichnungen Lustgrotte, Zauberstab und ähnliches anfangen – da rolle ich echt mit den Augen. Wenn Erotik enthalten ist, habe ich nichts dagegen. Es gehört zum Leben – deswegen mag ich es auch eher Real-Life beschrieben, ich will mich, wenn damit identifizieren können. Andeuten und anheizen, klingt auf jeden Fall ok für mich. Diese knisternde Spannung mag ich dann schon eher. Da ist meine Fantasie angeregt ^^
      Das kann ich mir gut vorstellen, dass Du mit den Augen rollst, wenn eine Szene kommt, die technisch eigentlich nicht möglich wäre. Da kann man mir ein X für ein U vormachen – das würde ich kaum merken. 😉
      Liebe Grüsse

      1. Hör bloß auf, Lustgrotte. *lach* Nein, so ein Wort würdest du bei mir nicht finden, selbst wenn ich mich total austobe und die Erotik bis zum letzten beschreibe. Ich versuche eher, die Szene so angenehm wie möglich zu schreiben, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, aber die Gefühle rüberzubringen. In meinem aktuellen Roman schreibe ich eher weniger Erotik, aber die Beziehung des Pärchens steht nicht an erster Stelle. Dennoch haben sie gemeinsame Szenen, die eindeutig ihrer Bezeihung dienen. Ich bin gespannt, wie es den Lesern gefallen wird.
        Ja, genau. Bei mir knistert es ordentlich, ohne dass die Beschreibungen Richtung Porno abdriften. 😉
        Nach Weltenbrand plane ich einen Beziehungsroman, der sich über mehrere Jahre hinzieht. Da soll die Beziehung dann schon mehr im Vordergrund stehen… mal sehen, ob mir das gelingt.
        LG,
        Danara

      2. Das klingt gut – damit kann ich mich anfreunden. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es hinbekommst. LG

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s