Allgemein, CORLYS THEMENWOCHE

Corlys Themenwoche 57.3.: E-Reader: Dafür oder dagegen?

Heute bei Corly

E-Reader: Dafür oder dagegen?

Ich bin absolut dafür. Ich nutze schon sehr lange die Möglichkeit digital zu lesen. Und ich finde es einfach super praktisch seine Bibliothek bei sich zu haben. Allerdings muss ich sagen, dass ich schon seit einiger Zeit auf meinem Smartphone lese. Mag vielleicht unbequem klingen wegen des kleinen Bildschirms, aber ich empfinde es eher als praktisch.

  1. Ich habe das Handy immer bei mir.
  2. Ich kann in jeder Situation lesen. Wenn ich also unerwartet in eine Warteposition komme, kann ich immer los legen
  3. Es lässt sich hervorragend im Bett lesen, da es leicht und handlich ist. Ich lese gerne einhändig und liege dabei gerne auf der Seite. Da ist das mit dem Handy praktisch.

Natürlich habe ich auch viele Printbücher. Ein Lebe ganz ohne die Wärme echter Bücher kann ich mir jetzt auch nicht vorstellen. Ausserdem – was ist wenn es mal zu einem Crash kommt? Kein Strom mehr. Da geht irgendwann der Reader nicht mehr aber Prints gehen immer.

Also aktiv E-Reader und geschützt im Regal die Prints.

Advertisements

11 thoughts on “Corlys Themenwoche 57.3.: E-Reader: Dafür oder dagegen?”

  1. Huhu liebe Rina,

    ich lese mittlerweile lieber auf dem Reader. Ich lese ausdauernder und bequemer und dadurch schlichtweg mehr. Habe auch kein schlechtes Gewissen deshalb, früher waren ebooks ja irgendwie verpöhnt und da hiess es eine wahre Leseratte liest nur Print egal wie schwer und unhandlich, was ein Schmarrn. Der Inhalt zählt! Und der ist bei beiden Varianten ja der selbe 😉

    Aktuell habe ich ein Print rezi Exemplar am Wickel da quäle ich mich mit, nicht weils schlecht ist, weil ichs ne halten kann 😦 Schaffe immer nur ein paar Seiten. Also für mich nur noch Ebook Reader bzw solange ich noch auf meinen Skoobe Reader warte (8 Wochen noch) auch Handy oder Tablet für skoobe) Handy ist für unterwegs super praktisch und okay aber IMMER nur auf dem Handy wäre mir zu klein hab schlechte Äuglein 😉

    Ganz liebe Grüße und einen schönen sonnigen Tag (Hamburg hat 26 Grad heute *schwitzt* )

    1. Hallo. Genau so sehe ich das auch. Es ist wirklich um einiges angenehmer. Ich hatte auch vor einiger Zeit ein Buch von meiner Tante – das war echt unbequem. Da habe ich mich aus dem gleichen Grund, wie Du, durch gequält. An das kleine Display habe ich mich schnell gewöhnt. Die Schrift habe ich auf eine angenehme Grösse gestellt. Dass man dann oft blättern muss, daran habe ich mich auch gewöhnt. Aber ich habe auch meinen Reader in der Nachttischschublade. Für den Notfall 😉
      Bei uns ist es auch schön warm. Ich schwitze mit Dir.. Liebe Grüsse

  2. Huhu,

    na, ja. Ich brauche das Handy dafür nicht. Ich hab den Reader oder das Buch. Das nehme ich sowieso meist mit, wenn ich weiß es dauert länger.

    Ja, das hab ich auch schon öfter überlebgt. Was wird aus dem E-Book, wenn kein Strom mehr da ist? Das hab ich mich schon öfter gefragt.

    LG Corly

    1. Ich habe meinen Reader auch noch, aber da ich auf der Arbeit meist noch 30-40 Minuten warten muss, bis meine Schicht anfängt (mein Mann fängt früher an) habe ich irgendwann das Handy genommen, da es dann einfach praktischer war. Und dabei bin ich geblieben.
      Solar – sofort eine kleine Solaranlage anschaffen 😉 damit kann man den gut wieder aufladen, das mache ich auf dem Campingplatz auch immer. Laptop, Handy und Reader. Funktioniert gut. LG

      1. okay, ja da ist es natürlich wirklich praktischer. He, he. Solar wäre ne Idee. Wäre nur blöd, wenn lange keine Sonne scheinen würde. 🙂 LG

      2. Das stimmt allerdings. Es ist schon schwierig im Herbst und Winter. Aber wenn es aus irgendwelchen Gründen eine Verdunklung gäbe – das wäre schlecht. Aber dafür haben wir zum Glück noch die Prints. 🙂

  3. Guten Morgen liebe Rina,

    besitze seit gut dreieinhalb Jahren einen E-Reader, https://bettinametzler.com/2014/01/12/e-book-reader-kindle-paperwhite/ mit welchem ich täglich (meist am Abend) Bücher lese.
    Auf dem Smartphone habe ich ehrlich gesagt noch nie gelesen – also schon Nachrichten oder auf BLOGs, aber nie in dem Sinn, wie man Bücher liest.

    Bezüglich des E-Readers habe ich mir allerdings erst neulich konkret Gedanken gemacht, denn eigentlich vermisse ich inzwischen das „Blättern“ – weißt Du wie ich meine?
    An und für sich mag ich es, wenn ich in einem Kapitel angekommen bin, dass ich mal ganz rasch zurückblättere oder auch ganz ans Ende…
    Das geht zwar auch mit dem E-Reader, ist aber irgendwie anders.

    Wünsche Dir einen schönen Tag ♥ bT!NA

    1. Hallo. Ich weiss was Du meinst. Ich hatte letzt ein Buch als Geschenk gekauft, und es war ein schönes Gefühl es in der Hand zu fühlen und die Seiten durch die Finger gleiten zu lassen. Ansonsten fehlt es mir schon etwas, aber da ich schon so lange digital lese habe ich mich dran gewöhnt. Das einzige – bei einem Sachbuch – da ist es etwas blöd. Ich habe letzt ein Buch über Kristalle auf dem Reader gelesen und da man da ja öfter mal blättern muss, ist das schon hinderlich. Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Tag. Liebe Grüsse.

      1. Guten Abend meine Liebe, ja genau, Du schreibst es. Es ist das «die Seiten durch die Finger gleiten zu lassen». Wünsche Dir eine gute Nacht. Salutations de France, bT!NA

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s