Bücher

Hube, Christoph – Die Savannen-Reihe 1 – Morgenrote Savanne

Hube, Christoph – Die Savannen-Reihe 1 – Morgenrote Savanne

Autor: Hube, Christoph
Titel: Morgenrote Savanne
Verlag: Selfpublisher (Probekapitel HIER)
Erscheinungsdatum: 24.03.12
Seitenanzahl Printbuch: 278 Seiten
Genre: Thriller, Tier-Thriller,
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 29.04.17-08.05.17
Band einer Reihe: Ja – Die Savannen-Reihe
Challenge: Weltreise Challenge. Find the Cover

Worum es geht Junge Löwinnen werden getötet. Wer steckt dahinter? Das verfeindete Rudel? Oder doch einer aus den eigenen Reihen
Wo Afrika

Klappentext

Afrika – nirgendwo auf dieser Welt liegen Leben und Tod dichter beisammen in ihrem verwobenen, rätselhaften Tanz. Nirgendwo erscheint das graziöse Spiel zwischen verzaubernder Schönheit und abstoßender Hässlichkeit fester verbunden. Wer Afrika kennt, der lernt es zu lieben, zu respektieren… und zu fürchten.

Morgenrote Savanne ist ein exotischer Thriller über ein Löwenrudel, das in den Weiten der afrikanischen Wildnis um sein Überleben kämpft.

Zum Inhalt: Ich war auf der Suche nach etwas anderem. Irgendwie hatte ich gerade absolut keine Lust auf Horror, Fantasy, Thriller, Dystopie, also das übliche. Beim Suchen bin ich über das schöne Cover gestolpert und dachte mir, dass ein Buch über Löwen Afrikas einfach mal interessant ist. Wie wird er es denn beschreiben. Ich hatte gar nicht mehr in Erinnerung, dass es sich um einen Thriller handelt. Wobei Thriller hier vielleicht etwas übertrieben ist. Ich habe nicht lange gebraucht um von dem Löwenrudel und seinen sympathischen Angehörigen gefesselt zu sein. Etwas tragisches passiert. Die Löwinnen werden getötet. Erst wird das gegnerische Rudel, ohne Rudelführer verdächtigt. Die Wilderer. Sie sind irre. Also wirklich nicht mehr so alle Büsche in der Höhle. Aber auch sie verdächtigen unser Rudel, da auch von ihnen Löwinnen getötet wurden. Also wer ist der Mörder und warum? Azima und Jivu sind Junge Löwen, die ihre eigenen Ermittlungen starten. Diese sind nicht ganz ungefährlich. Jivu befindet sich zur Schwelle eines erwachsenen Löwen. Er wird schon langsam zur Konkurrenz für den unbeliebten Rudelführer  Adhama. Was wird Adhama tun um seine schwache Stellung im Rudel zu festigen? Die
Handlung fand ich immer spannend oder amüsant. Man folgt dem jungen Löwenpärchen gerne bei seinen Verfolgungsjagden. Und auch die romantischen Bande, die sich hier entwickeln, sind total süss. Eine Szene erinnert stark an König der Löwen, hat mich aber nicht gestört. Fand ich gut umgesetzt. Thriller Elemente fand ich jetzt nicht so extrem. Allerdings war einiges an Spannung vorhanden, und trotzdem man schon etwa wusste, wer mit dahinter steckt, entdeckt man den Killer erst als es auch vom Autor gewollt wurde. Schön fand ich, dass er auch immer mal wieder paar Fakten über die Löwen, oder einen Baum eingebracht hat, ohne wie ein Dokumentarsprecher zu wirken. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Atmosphäre war wirklich schon spannend, da es auch Verfolgungsjagden gab. Kämpfe der Löwenmännchen und witzig auch die Gedanken der Weibchen im Rudel. Es gab auf jeden Fall genügend Spannung um sich darauf zu freuen, das Buch wieder zur Hand zu nehmen. Auch fand ich die Story originell. Ich habe noch nicht viel an Tierkrimis gelesen, aber manche schon angelesen. Aber ich habe keinen direkten Vergleich. Manche mögen vielleicht die Vermenschlichung nicht so, aber ich fand es nicht störend. Es war einfach mal was anderes. Abseits vom Mainstream. Einfach mal in eine andere Stroyline abtauchen. Das hat mir gut getan.

Fazit:

Mir persönlich hat die Geschichte um Adhamas Rudel mit Azima und Jivu und auch dem restlichen Rudel sehr gut gefallen. Es war Spannung, Action, Romantik und Orginalität vorhanden. Für alle, die einfach mal nach etwas anderem greifen wollen, kann ich das echt empfehlen. Ausserdem habe ich einige Dialoge des Autors gelesen und finde seine Einstellung richtig sympathisch.

Er schreibt HIER z. B. dass er nichts an seinem Buch verdienen möchte, sondern das eingenommene Geld dem WWF für Löwen spendet. Ziemlich tolle Sache.

Und HIER hat er am 22.05.11 (schon etwas her) einen interessanten Beitrag zu dem Versuch ein Buch zu veröffentlichen geschrieben. Sehr interessant.

4,5 von 5

Zitate

»Soweit ich mich erinnere, gebe ich hier immer noch die Befehle!«
»Oh, das waren keine Befehle, mein Guter«, sprach Majadi gelassen. »Lediglich… Vorschläge, wie wir am sichersten Vorgehen sollten.«
Der massige Löwe ließ ein widerwilliges Brummen ertönen.
»Na schön, wenn das so ist: Tut, was die Älteste gesagt hat. Und zwar unverzüglich!«

Wenn Azima auf dieser Welt irgendetwas gelernt hatte, dann, dass das Leben mit niemandem fair umsprang.

Hätte das Phänomen des Rotwerdens zu einem Zeitpunkt der Evolution auch bei Löwen Einzug gefunden, so hätte Jivus Kopf in diesem unerfreulichen Moment sicherlich verblüffende Ähnlichkeiten mit dem Hinterteil eines Pavians aufgewiesen.

Ich kann tun und lassen was ich will! Ich bin eine Löwin! Mir kann niemand etwas!«

Der Löwe war der uneingeschränkte König der Savanne, er entschied über Leben und Tod.

Wie ein gepolsterter Helm fängt die Mähne Hiebe gegen Kopf und Hals ab und verringert die Wucht des Treffers, ein nützlicher Schutz im Kampf gegen andere Löwenmännchen.

Wann hatte man schon einmal die Gelegenheit, sich auf einen Löwen zu stellen? Die Maus als Löwenbezwinger, ja, das klang gut.
Das Gesicht des Löwen zeigte keine Regung, die Augen hatte er geschlossen.
»Na du«, piepste die Maus in ihrem für Löwen fremden Unterholzdialekt. »Wer ist jetzt der König der Tiere, hm?«

»Sind Traditionen nicht Erfahrungen, die unsere Vorfahren uns überlassen haben? Vielleicht sollten wir sie nicht als bindende Regeln betrachten, sondern als Hilfsmittel. 
Charaktere

Azima – Eine der Hauptdarstellerinnen. Sie ist eine der jüngsten Löwinnen. Sie ist vorlaut, schnell und stark und eine Schönheit

Majadi – sie ist eine der ältesten Löwinnen. Eine gütige Seele, mit viel Erfahrung und Verständnis. Sie hat Adhama ganz gut im Griff, ohne, dass er es wirklich merkt

Kisiri – sie ist Azimas beste Freundin im selben Alter.

Tabasuri gehört auch zu den älteren der Löwinnen und

Gona. Bei der Jagd sind sie Vollstreckerinnen, die die Beute zu Fall bringen

Maisha und Chakula sind auch Löwinnen, die sehr gerne essen.

Mahaba gehört zu den Treiberinnen

Fuadi ist die erste Leiche die gefunden wird

Jivu ist der nächste Hauptdarsteller. Er ist ein stattlicher Junglöwe, der den Todesfall nicht einfach so abtut, sondern Ermittlungen einzieht. Dabei findet er erstaunliches heraus und begibt sich auch in grosse Gefahr

Kituko – der Jüngste Löwe und Jivus kleiner Bruder. Ein putziger, vorlauter quirliger Löwe

Adhama – der Rudelführer. Er ist sehr unbeliebt bei seinen Weibchen. Er schafft es nicht mehr Jungen zu zeugen und verliert langsam an Macht und Ansehen. Aber immer noch ein gefährlicher Gegner.

Mavunde – ein fremder Löwe im Revier, der aber nur Jivu begegnet. Er gibt ihm einige Tipps und Ratschläge

Giza – der Alte Rudelführer, den Adhama geschlagen hat. Er wird auch der schwarze Löwe genannt. Er war ein Tyrann und hat seine Weibchen misshandelt und terrorisiert.

Die Wilderer. Ein Rudel Löwinnen, die keinen Rudelführer haben und wollen. Allerdings leben sie unter harten Bedingungen und sind mehr dem Hungertod nah also dem Leben. Sie sind geistig ziemlich verwirrt und nicht ungefährlich.

 

Advertisements

3 thoughts on “Hube, Christoph – Die Savannen-Reihe 1 – Morgenrote Savanne”

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s