Allgemein, Geschichtszauberei, Meine Geschichten

Das Haus der Seelen Teil 13

Teil 1 findet ihr HIER,

Die restlichen Teile könnt ihr HIER finden

 

Was im letzten Teil geschah

Wanda wurde auf der Strasse von einem Schatten angegriffen. Er hat ihr Energie entzogen. Dadurch kann er sich physisch materialisieren. Heute werden wir lesen, was besser zu töten sein soll. Und wir bereiten uns darauf vor in die Vergangenheit zu „reisen“.

**

Madame Morell suchte in ihrem Telefonregister nach der Nummer eines befreundeten Mediums. Er war eine Koryphäe in Sachen physischer Materialisierung von Geistern. Er hatte schon einige Abhandlungen dazu geschrieben. Sie selbst hatte dieses Phänomen noch nie gesehen. Einerseits wünschte sie es sich sehr – aber sie wusste auch um die Gefahr. Denn ein physischer Geist konnte anders Töten. Ein Geist selbst kann eher mental angreifen. Man läuft Gefahr seinen Verstand zu  verlieren. Aber auch hier gibt es geschickte Geister, die in ihrer astral Form töten können. In der Geisterwelt ist fast alles möglich. Was es immer auch aufregend und spannend für Madame Morell macht.

„Fritz? Hallo ich brauche dringend deine Hilfe.“

„Auch  schön mal wieder von dir zu hören Amanda. Wie geht es dir? Danke mir geht es sehr gut?“

„Ohwa. Mensch Fritz. Entschuldige. Ich bin etwas in Eile. Wie wär es, ich lad dich zum Kaffee ein, wenn ich hier fertig bin, dann kann ich mich richtig entschuldigen.“ Es war ein leicht anzüglicher Unterton bei dieser Bemerkung herauszuhören.

„Keine schlechte Idee. Also was gibt es. „

Madame Morell berichtete und Fritz hörte schweigend zu.

„Hör zu. Ich habe leider selbst gerade einen Fall, sonst würde ich dir persönlich helfen. Aber du schaffst das auch so gut. Es ist eigentlich gar nicht das schlechteste, wenn er sich physisch materialisiert. Man kann ihn dann töten wie einen Menschen. Aber ich bevorzuge immer die astral Version, denn einen Menschen töten, das bedarf einige Überwindung. Selbst wenn er böse ist, sollte man sich das nicht so leicht vorstellen. Also versucht ihn als Geist zu töten. Ich kann es für das Seelenheil empfehlen. Ansonsten, wenn er schon zu viel Energie gesaugt hat und lange physisch da ist, dann bleibt euch nichts übrig. Denn er ist in dieser Form sehr aggressiv. Wesentlich schlimmer als der Geist. Und eurer klingt schon sehr übel.“

„Danke dir Fritz. Ich werde mich sicherheitshalber für einen physischen Gegner wappnen. Obwohl ich es nicht möchte – gibt unschöne Fragen bei den Behörden. Ich werde versuchen ihn zu stoppen. Hast du einen Tipp, wie man es verhindern kann, dass er sich die Energie holt?“

„Nein – nur die üblichen Abwehrmechanismen. Salz ist hier am besten. Entweder als Schutzkreis, oder, womit ich auch schon erfolge hatte, als Spray. Hoch konzentriertes Salzwasser.“

Als Madame Morell zurück kam zu den dreien waren diese gerade in einem intensiven Gespräch über Wandas Erlebnis. Mademe Morell blieb an der Schwelle stehen und horchte.

„Wanda  – wir müssen aufhören. Es ist zu gefährlich. Er kommt dir immer näher. Lass uns einfach hier wegziehen. Wir fangen neu an und lassen diesen Geistermist hinter uns.“ Meinte Paul.

„Paul, sei realistisch. Vielleicht klappt das bei dir und Moe. Aber nicht bei mir. Der Geist will mich. Aus einem bestimmten Grund, den ich zwar erahne, aber noch nicht beweisen kann.“

„Was meinst du damit?“ Fragte Moe.

„Ich glaube, dass ich irgendwas mit Amelia zu tun habe, entweder als Wiedergeburt, oder als direkte Nachfahrin, aber ich konnte ja keine Details in Amerika über sie finden. Ich bin mir nicht mal sicher, dass sie tatsächlich das Land verlassen hat. Ich weiss nicht wie wir hinter dieses Geheimnis kommen sollen.“ Seufzte sie.

„Aber ich weiss es.“ Meinte Madame Morell. „Ich werde dich einfach zurückführen. Schon mal gehört davon? Man kann jemanden in seine vorherigen Leben zurückführen, dann werden wir wissen, ob du eine Wiedergeburt oder eine Nachfahrin bist. Ich tippe auf Wiedergeburt. Das erklärt diese starke Bindung. Am besten machen wir gleich um nicht noch mehr Zeit zu verlieren.“

„Was – das kommt gar nicht in Frage.“ Rief Moe. „Ich bin dagegen. Davon halte ich nichts. Ist das nicht gefährlich?“

„Komm runter, Alter.“ Meinte Paul. „Warum soll das denn gefährlich sein? Sie wird doch nur gedanklich zurückgeführt. Ihr Körper bleibt doch hier. Und es ist doch nur wie eine Erinnerung.“

Moe atmete schwer. Er hatte wahnsinnige Angst um Wanda.“ Ich weiss nicht, sollten wir dann nicht alle zurückgeführt werden, wir scheinen uns ja damals gekannt zu haben?“

„Das halte ich nicht für nötig, denn Wandas Erinnerungen werden euch beinhalten. Und wenn sie einen von euch geheiratet hat, dann sowieso. Also wie sieht es aus. Bist du soweit?“

„Ja – ich will endlich Klarheit, wer ich bin und was passiert ist.“

„Es kann sein, dass wir mehrere Sitzungen brauchen. Je nachdem wie traumatisch deine Erinnerungen sind. Aber wir haben den ganzen Tag Zeit.“

„Gut, dann lasst uns anfangen.“

Fortsetzung folgt

Advertisements

14 thoughts on “Das Haus der Seelen Teil 13”

      1. Heute habe ich es beendet. Ich denke einmal die Woche wird jetzt ein Part kommen. Insgesamt sind es 23 geworden. Aber ich werde es noch mal durchlesen.

      2. Stimmt. Ich bin zufrieden. Nicht ganz unholprig. Wenn ich es nochmal ganz durch gehe wird bestimmt noch was begradigt. Aber ich denke es ist OK. Viele Klischees aber man muss ja irgendwie anfangen 😁😁

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s