Blake, Russell – JET 02 – Verraten

Blake, Russell – JET 02 – Verraten

Blake, Russell - Jet

Autor: Blake, Russell
Titel: JET 02 – Verraten
Verlag: Luzifer
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
Seitenanzahl Printbuch: 350 Seiten
Genre: Action, Thriller, Spionage,
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 08.01.17-16.01.17
Band einer Reihe: Ja – Rezi Band 1 hier
Challenge: Serienkiller Challenge, Buchweltreise Challenge, Find the Cover Challenge 2017

Worum es geht: Jet ist eine Auftragskillerin des Mossad, die sich eigentlich abgesetzt hat. Im ersten Band wird sie entdeckt und findet heraus, dass ihre totgeglaubte Tochter lebt und bei Pflegeeltern untergebracht ist. Ihr Ziel. Ihre Tochter zurückholen.
Wann: Gegenwart
Wo: Thailand, USA
Klappentext

Die achtundzwanzigjährige Jet, ehemalige Mossad-Agentin aus dem gleichnamigen Roman JET, stellt sich einem beinahe chancenlosen, tödlichen Kampf, um die zu schützen, die sie liebt; einen Kampf von Nebraska bis zu den Zentren der Macht in Washington, von den Straßen Bangkoks bis in den Dschungel von Laos.

Fans von Kill Bill, der Bourne-Trilogie und 24 werden ihre helle Freude an dieser wilden Achterbahnfahrt aus Action, Intrige und Spannung haben.
Inhalt: Wird Spoiler enthalten, den Klappentext finde ich sehr unbefriedigend. Jet erfährt im ersten Band, von ihrem ehemaligen Geliebten David, dass ihre gemeinsame Tochter nicht, wie angenommen bei der Geburt gestorben ist. Er hat sie weg gebracht um Jet nicht als Agentin zu verlieren. Also ist ihre Priorität, ihre Tochter zu finden. Sie findet heraus, dass sie in den USA ist und als sie, sie dann tatsächlich wieder hat, wird sie prompt vom CIA entführt. Arthur ist hier der Ansprechpartner. (Mehr zu ihm unter dem Punkt Charaktere). Er will Jet anheuern. Sie ist die Beste ihres Fachs und einer ihrer Agenten ist abtrünnig geworden und hat Diamanten in einem Wert von 250 Mio. gestolen. (Offiziell nur 50 Mio). Sie soll die Steine wieder besorgen und bekommt dafür ihr Leben und ihre Tochter. Zwei Teams vorher sind schon gescheitert. Jet reist nach Bangkok und erlebt dort den schlimmsten menschlichen Abschaum, den man sich vorstellen kann. Sex-Touristen. Wobei die Thais hier einen grossteil der Kunden ausmacht. Hier wird vor nichts halt gemacht. Das schlimmste ist die Kinderprostitution. Während ihres Auftrags lenrt sie ein elfjähriges Mädchen kenne, das neu ist und sie muss sie retten. Aber als erstes muss sie Matt Hawker, den Abtrünnigen finden. Das gelingt ihr auch, aber von ihm erfährt sie die ganze Wahrheit. CIA ist das grösste Drogenkartell der Welt. Mit Hilfe von Matt schafft sie es sich zu rächen und ihre Tochter zu befreien.

Handlung: Der Autor weisst in seinem Vorwort darauf hin, dass viele Sachen reine Fiktion sind und auch etwas überzogen. Aber selbst wenn er einiges etwas aufgepuscht hat, entspricht gerade der Sextourismus der Wahrheit. Sein eigenes Entsetzten über diese Branche hat er ziemlich gut in Jet hinein projeziert. Man spürt die Abneigung die er dagegen empfindet. Wärend des Lesens ist man selbst erschüttert. Man weiss es. Es gibt genug Berichte über diese Sparte. Und er gibt auch den Zwiespalt wieder, den man dabei empfinden muss. Die Frauen und Mädchen werden  manchmal nicht gezwungen. Sie haben keine andere Möglichkeiten zu überleben. Dei Bevölkerung ist so arm, und viele Frauen sind die einzigen, die die ganze Familie ernähren, durch diese Prostitution. Schlimm. Dann die Eltern, die ihre Mädchen verkaufen um zu überleben. Auch schlimm. Aber das soll nicht Thema der Rezi sein. Man darf sich hier nicht auf reales Verhalten berufen. Es ist wie bei James Bond. Nicht alles was er kann, kann er wirklich. So denke ich kann man das hier auch sehen. Ich habe mal gehört, der Mossad bildet die besten Agenten aus. Das wäre mit Jet eine Bestätigung. Eine Fiktionale.

Das Buch ist rasant, spannend und staunend. Ob alles, was sie macht auch so sein kann – ich weiss es nicht und das ist mir auch egal. Ich lese es nicht, weil ich mich bilden will, sondern weil ich unterhalten werden will. Auch die ganzen Waffen  mit ihren Bezeichungen – die haben mit gar nichts gesagt, da habe ich drüber gelesen. Hier wird einem viel Action und auch Tot und Brutalität geboten. Dafür ist Luzifer-Verlag bekannt. Aber es war für mich jetzt nicht übermässig grausam. So wie ich es von einem Agenten erwarten würde.
Der Schreibstil hat mir am Anfang etwas Probleme gemacht, da ich die Übersetzung etwas holprig uns steif fand. Aber entweder wurde das korrigiert oder ich habe mich dann daran gewöhnt. Ich hatte dann keinerlei Probleme mehr und konnte flüssig weiter lesen. Die Atmosphäre ist sehr spannungsgeladen. Man ist ständig, mit Jet, auf dem Sprung und es kommt einem vor, als würde man im Dschungel direkt hinter ihr laufen, während sie zehn-zwanzig Männer ausschaltet. Spannung wird hier gross geschrieben.

Das Ende war mehr als überraschend. Aber ich bin froh, dass diesmal kein Cliffhanger bleibt. Man kann es so enden lassen. Im englischen gibt es mittlerweile schon elf Bände, aber ich habe nichts gefunden, dass hier weiter übersetzt wird. Ich würde weiter lesen um zu sehen, wie Jet mit ihrer Tochter weiter kommt. Nur ob ich diese Agententhriller in englisch verfolgen könnte, bezweifel ich. Deswegen bin ich sehr froh, dass es ein recht rundes Ende wurde.

Fazit

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Wie weit es Real oder übertrieben ist kann man sich schon vorstellen. Denn nur wenn genügend Action vorhanden ist, wird es auch spannend. Ich selbst würde die Reihe weiter lesen. Jeder, der gerne Action und Agententhriller liest könnte sich hier wohl fühlen.

4,5 von 5

Zitate

… man hat mich vorgewarnt, dass Sie extrem gefährlich seien. Ihr ganzer Körper soll im Prinzip eine einzige tödliche Waffe sein, …

Um ehrlich zu sein, mit ihr im selben Raum zu sein, jagt mir einen Schauer über den Rücken.

Myanmar, auf dem Weg durch ein Gebiet jenes Landes, wo sich Heroinschmuggler und Sklavenhändler im Dschungel herumtrieben; wo der Tod so plötzlich und gewöhnlich war, wie der Nebel, der alles umgab.

Sie war immer wieder fasziniert, dass viele Männer dachten, ihre gewalttätige Welt würde nur von Männern bevölkert.

Die Kugeln zerfetzten die Blätter und sausten mit dem unverwechselbaren Klang bleiernen Todes an ihnen vorbei.

Hannah kuschelte sich enger an sie, dass ihr Herz fast zersprang.

Jet erhaschte in einer der Glastüren einen Blick auf sich selbst und sah, dass sie zum ersten Mal im Leben einen unbekannten Gesichtsausdruck trug. Sie sah sich ihr Spiegelbild ein paar Sekunden an, bevor sie erkannte, was es war.
Sie war glücklich.

Auf einer Insel kann man sich nicht verfahren – nur zu spät kommen!

Charaktere

Jet – eine Topagentin des Mossad. Sie ist untergetaucht, aber wurde im ersten Band wieder gefunden und in einen Kampf gezwungen. Auch im zweiten muss sie kämpfen um ihre Tochter wieder zu bekommen

Hannah – Jet´s kleine Tochter. Sie ist zwei Jahre und hat hier eine Statisten Rolle. Ist aber sehr süss und vertrauenswürdig.

Lawan – Ein kleines Thaimädchen, das Jet vor der Sexfalle rettet. Schade, dass sie nichts davon haben wird

Arthur – Der CIA-Kontaktmann. Er hat eine schlimme Verbrennung durch Napalm, das sein Gesicht verätzt hat. Er ist ein sehr hohes Tier in dem Drogenapparat des CIA und hat von einem abtrünnigen Agenten angeblich 50 Mio in Diamanten gestohlen bekommen. Diese soll Jet ihm wieder holen und dann bekommt sie ihre Tochter wieder

Matthew Hawker – der abtrünnige Agent. Er ist sehr sympathisch und klärt Jet über die wahre Höhe des Wertes auf, den er entwendet hat. 250 Mio. Diese Diamanten kommen durch Waffenverkauf aus Afrika und werden dann in Afghanistan in Drogen investiert. Er hat sich im Dschungel versteckt um nicht vom CIA getötet zu werden. Jet glaubt ihm und zusammen rächen sie sich am CIA und holen ihre Tochter wieder. Jet entwickelt Gefühle für ihn. Leider werden sie nicht zusammen kommen.

Edgar – Der Kontaktmann in Bangkok. Er besorgt ihr alles was sie benötigt.

Rob Phillips – Ein Agent der CIA, der in Thailand eingesetzt ist. Er wird Jet, gegen ihren Willen zur Seite gestellt. Er soll sie vor allem wegen der Sprache und Gepflogenheiten in Thailand unterstützen. Er hat viele Kontakte. Kommt aber leider ums Leben

Lap Pu – Einer der Bosse in der Organisation des Sexgeschäfts und Kontaktperson von Matt. Durch ihn schafft Jet es Matt zu finden. Ein skrupelloser Geschäftsmann, der die Frauen nur in Zahlen sieht. Übler Kerl.

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu “Blake, Russell – JET 02 – Verraten

  1. Pingback: [Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #10 | Ich lese

  2. Pingback: Wochenrückblick 16.01.17-22.01.17 – Kuchen und die Schokoglasur – die Decke fällt mir herunter | Ich lese

  3. Pingback: BUCHweltreisebericht Januar 2017 | umgeBUCHt

  4. Pingback: POKEMON GO TAG – Ich lese

  5. Pingback: [Aktion Stempeln] – Rückblick auf Januar 2017 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.