Alvarez, Victoria – Das Mädchen mit dem kalten Herz

alvarez-victoria-das-madchen-mit-dem-kalten-herz

Alvarez, Victoria – Das Mädchen mit dem kalten Herz

Autor: Alvarez, Victoria
Titel: Das Mädchen mit dem kalten Herz
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2015
Seitenanzahl Printbuch: 384 Seiten
Genre: Fantasy
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 01.01.17-08.01.17
Band einer Reihe: Nein
Challenge: Find the Cover 2017, BUCHweltreise Challenge

Worum es geht: Konkurierende Spielzeugmacher, eine tragische Liebesgeschichte
Wann 1908
Wo Italien – Venedig

Klappentext 

Venedig 1908: Die Spielwaren von Gian Carlo Montalbano sind wahre Wunderwerke. Ganz Venedig spricht von den Puppen, die aussehen, als seien sie aus Fleisch und Blut, und den Schmetterlingen, die von selbst zu fliegen scheinen. Mario Corsini, selbst Spielwarenhändler, will das Rätsel um die geradezu perfekte Kunst Montalbanos lösen und verliebt sich dabei in dessen Tochter Silvana. Doch mit ihrer elfenbeinfarbenen Haut und dem langen, goldenen Haar wirkt Silvana beinahe selbst wie eine Puppe …

Die Handlung ist sehr umfangreich. Ich finde auch, dass man das Genre schlecht eingrenzen kann. Denn es sind Steampunkelemente, Krimielemente, Liebesromanelemente und Dramaelemente enthalten. Mario und sein Bruder Andrea führen den Spielzeugladen ihrer Eltern weiter. Plötzlich eröffnet ein exklusiver Laden gegenüber auf der anderen Uferseite mit der Brücke verbunden. Corsinis kämpft sowieso schon um das Überleben. Wie soll das jetzt mit einem Konkurrenten genau gegenüber werden. Alle schwärmen von den lebensechten Puppen, die er entwirft. Als Mario dann auch mal vorbei geht lernt er Silvana kennen. Die Tochter Montalbanos und verliebt sich in sie. Nur irgendwas stimmt auch nicht mit ihr. Sie ist anfangs abweisend und gefühlskalt. Aber das ändert sich mit der Zeit. Ihr Seele taut auf. Sie scheint sich auch zu verlieben. Kritisch wird es als Gina mit ihrer Tochter auftaucht. Sie ist Mario´s Ehefrau und hat ihn damals mit einem Zauberer verlassen. Sie will ihn zurück. Und lässt auch  nichts unversucht um ihn umzustimmen. Eigenartig ist die Sterblichkeitsrate bei jungen Mädchen. Innerhalb kürzester Zeit sterben drei Mädchen. Was hat Montalbano damit zu tun? Mario kommt hinter sein Geheimnis, das wird ihn fast das Leben und seine Liebe kosten.

Das Buch hat mich sofort gefesselt. Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Die Autorin schafft es eine düstere und spannende Atmosphäre zu schaffen. Montalbanos Geheimnis, ist das ganze Buch über ein offenes Geheimnis, selbst wenn es erst im letzten drittel gelöst wird, weiss man es als Leser schon nach den ersten Seiten. Er ist ein neuer Frankenstein. Spannend ist einfach die Situation – wann löst Mario das Rätsel und was ist mit seiner liebsten Silvana. Wir er die  Wahrheit erfahren oder bleibt sie vor ihm verborgen. Was steckt überhaupt hinter Montalbanos Machenschaften. Wieso erschafft er sich eine neue Familie. Ist es Geschäftssinn oder etwas persönliches? Das Ende hat nicht so richtig ein Happy End. Was würdest du machen wenn Du die Möglichkeit hättest einen verlorenen Liebsten wieder zu erwecken? Und was bist Du bereit dafür zu opfern? Ich sage nur Friedhof der Kuscheltiere. Nicht so gruselig aber so als Andeutung.

Fazit

Ich fand das Buch wirklich richtig spannend. Zwischendrin hatte ich mal die Befürchtung, dass es nur noch ein Liebesroman wird, da es etwas abschweifte, aber zum Glück wurde das gut eingebaut. Die Beschreibung der Gegend war auch sehr plastisch und man hat auch einiges über die Venezianer erfahren. Karneval, die Glasbläser, der Friedhof und die verlassenen Gegenden. Ich fand es rund herum gelungen. Spannung, Orginalität, Liebe, Drama, bisschen Grusel und Krimi. Alles gut verpackt in eine spannende Geschichte. Die Autorin werde ich auf jeden Fall verfolgen. Das nächste Buch sitzt schon auf der Wunschliste.

4,5 von 5

Zitate

Wenn er sich die Skizze dicht vor Augen hielt, hatte er den Eindruck, dass ein Teilchen, wenn es sich bewegte, mehrere andere Teilchen in Bewegung setzte, die wiederum diese Bewegung im Bruchteil einer Sekunde auf weitere Teilchen übertrug, damit … Ja, wozu eigentlich? Damit die Puppen so ungezwungen reden konnten wie Miss Jane Doe?

Mario spürte ein Gefühl in seiner Brust aufwallen, das wenig zu tun hatte mit der andächtigen Zuneigung, die Silvana in ihm hervorrief. Es war viel primitiver, der Drang, sie nachts zu entführen, sie ihrem Vater zu entreißen, mit ihr in einer Hütte zu leben und die Welt neu zu bevölkern.

»Eine Frau ist ein Geschenk des Himmels. Jede Frau ist es, Corsini, jede. Egal wie niederträchtig sie zu uns sind, wenn sie entdecken, dass wir ihre Erwartungen nicht erfüllen.«

Wenn das Leben seinen Sinn verloren hat, scheint die Zeit langsamer zu vergehen, weil uns die Möglichkeit, wieder ins Lot zu kommen, verwehrt ist. Die Existenz hängt nicht mehr vom Winkel der Zeiger ab, ob sie nun zwanzig vor sechs anzeigen oder auf ewig Mitternacht, wo wir nur Schatten begegnen.

…was Venedig wirklich war: eine Stadt auf Holzpfählen, die unter den mit Tanz und Lachen erfüllten Palästen Tag und Nacht vor sich hin moderte. Ein Pakt mit dem Teufel, der ihr im Tausch gegen die ewige Verdammnis einen Teil der Lagune gewährt hatte.
Charaktere

Mario Corsini – er führt den Spielzeugladen seiner Eltern, Ca´Corsini weiter. Er ist eher der melancholische Typ. Immer etwas grimmig und düster. Unzufrieden mit seinem Leben. Erst als er Silvana kennen lernt scheint sein Leben ein Sinn zu bekommen

Andrea Corsini – er ist der jüngere Bruder und ein Lebemann. Ein Casanova, der sich wenig um das Geschäft kümmert. Aber er ist immer für seinen Bruder da und langsam wird das Leben auch für ihn ernst

Simonetta – die ältere Nachbarstochter des Glasbläsers. Sie hat ein Verhältnis mit Andrea, das nicht ohne Folgen bleibt. Eine sehr sympathische die ihre kleine Schwester abgöttisch liebt

Emilia – die kleine Schwester von Simonetta – sie liebt die Corsini Brüder und nicht nur weil sie eine neue Puppe zum Geburtstag bekommen soll. Leider verstirbt sie

Benedetto Scandellari – der Vater von Simonetta und Emilia – er ist Glasbläser und nimmt die Vaterrolle auch für die zwei Brüder ein.

Gian Carlo Montalbano – der neue Spielzeugmacher von Gegenüber. Der Zauberer. Er schafft es unheimlich lebensechte Puppen zu erschaffen. Aber seine Tochter hält er unter Verschluss. Sie darf das Haus nicht verlassen. Sie ist sein ein und alles. Sein Prototyp. Er wirkt eigentlich sympathisch, aber unterschwellig bedrohlich

Silvana Montalbano. Eine hübsche Frau mit blonden langen Haaren. Sie ist die rechte Hand ihres Vaters. Sie konstruiert und baut die Spielzeuge zusammen. Für sie sind Gefühle etwas neues. Es wirft sie teilweise etwas aus der Bahn, dass sie Gefühle für Mario entwickelt und endlich auch Glück erfahren kann. Denn eigentlich will sie nicht mehr leben

Joseph Wittmann – ein sehr reicher Kunde der Corsini´s mit einer sehr verwöhnten Tochter. Aber leider verlieren sie den Kunden, durch die Konkurrenz

Edelweiss Wittman  – die eklig verwöhnte Tochter, die man echt nur schlagen  möchte. Sie bekommt Jane Doe – eine wunderbar sprechende Puppe von ihrem Vater geschenkt. Sie stirbt als erste in dieser Geschichte

Gina – Man kann sie nicht mögen. Sie und Mario haben zu früh geheiratet. Und sie fühlt sich für Höheres berufen. Sie verlässt Mario nach 12 Monaten Ehe und bricht ihm das Herz. Nach 6 Jahren taucht sie auf einmal auf seiner Schwelle auf mit einer kleinen Tochter. Sie möchte wieder teil Mario´s Leben sein und tut alles daran um dies auch zu schaffen. Die Nachbarn meiden sie, denn es ist ein furchtbarer Frevel, wenn eine Frau ihren Mann verlässt um die Gehilfin eines Zauberers zu werden. Ihre Tochter gehört auch zu den verstorbenen Mädchen. Und es stellt sich heraus, dass es auch Marios Tochter ist, allerdings erfährt er es erst nach ihrem Tod

Marina – Die kleine Tochter von Gina und Mario. Sie ist ein sehr ruhiges Kind, das immer in Ecken abtaucht und ruhig vor sich hin spielt

 

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Alvarez, Victoria – Das Mädchen mit dem kalten Herz

    1. Ja ich war mal vor ewigen Zeiten dort. eine Tagesreise. Es hat nur geregnet und der Markusplatz stand so unter Wasser, dass sie Stege aufgebaut haben. Aber trotzdem war es sehr schön.

      1. Das ist natürlich schade, aber für das Wetter gibt es ja nie Garantien. Nach Venedig möchte ich auch irgendwann mal. Auf jeden Fall ein schönes Ziel für die Buchweltreise 🙂

      2. Das stimmt. Die Stadt ist besonders. Kann ich empfehlen. Und das Buch war wirklich ein guter Start für eine Weltreise 😀😀

    1. Das Buch war wirklich überraschend. Sehr vielseitig. Es wurde zwar keiner auf einem Indianer Friedhof verbuddelt. Aber die wiedererweckung hatte auch Einfluss auf die Persönlichkeit. Nur nicht ganz so übel wie bei King 😁

  1. Pingback: Wochenrückblick 09.01.16-15.01.16 | Ich lese

  2. Pingback: BUCHweltreisebericht Januar 2017 | umgeBUCHt

  3. Pingback: Book Queen | Ich lese

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s