Schatz – Mein Abenteuer Part 2.

logo-mein-schatz1 Hier kommt ihr zum Start meines Abenteuers – für die, die es auffrischen wollen, oder gerade erst einsteigen.

**

Ich war also unterwegs zu einem Abenteuer. Huragh…*glucks* wie soll ich mir das denn vorstellen. Ein Abenteuer. Werde ich jetzt auf einem Schiff die Planken putzen und Querulanten über die Reeling schicken….warte..wie war das mit meinem Chef. Mhuahuahua…ok..der ist schon mal weg…pfu…

Während ich mich also meinem Gedankenspielchen hingab. Schlurfte ich hinter Madbang – genannt Mad – her. Ich sah nicht wirklich aus, als könnte ich überhaupt ein Abenteuer anfangen, geschweige denn überleben. Ha. Da bin ich mal gespannt was die hier so für mich erdacht haben.

So langsam wurde ich quengelig.
„Du? Mad? Wie weit ist es denn noch? Wann sind wir da? Ich muss mal!“.
Augenrollend bekam ich zur Antwort: „Wir sind da, wenn wir da sind und Du bist alt genug es zu halten. Auch Deine Klappe.“.
Hm…das soll mein „Betreuer“ sein. Na danke.

Meine Güte. Wo fängt denn mein Abenteuer an? Im Jahr 2038? Das ist mein Renteneintrittsjahr. Das passt. Da habe ich ja genügend Zeit. *glucks*

„Oh man, bist Du anstrengend“, sagte Mad.
„Hä, kannst Du Gedanken lesen?“ Uh…wie gut, dass ich nicht irgendwie schmuddelige Gedanken hatte und wurde rot. Ja – Nein ich hatte wirklich keine schmuddeligen Gedanken. Mensch. pft. „Jaaa. Ich kann Deine Gedanken lesen. Und die sind nicht witzig.“
Miesepeter.
„Ich bin kein Miesepeter, du nervst mich nur. Halt endlich Deine Gedankenklappe. Und die andere auch. Wir sind bald da.“
In Gedanken streckte ich ihm die Zunge heraus. Und in Echt. Doppelt gemoppelt. So.

Also gut, ich schlappte ihm hinter her. Endlich. Eine Tür. Ein Tor und eine Schlange?
„Ja was hast Du denn gedacht? Du wärst die Einzige, die ein Abenteuer geschenkt bekommt?“
Äh. JA!
„Bekommen die alle ein solches Abenteuer wie ich?“
„Sie bekommen ein Abenteuer, jeder, an das was er gerade gedacht hat, als ein Platz frei war.“
Uh – man gut, dass ich gerade an einen Schatz und nicht irgendwas schräges gedacht habe. Uff. Hätte auch schlüpfriger werden können. Oh man, nein ich habe wirklich nichts schmuddeliges gedacht. Herr je…

Gefühlte Stunden später und echt 10 Minuten (ich war wohl die Einzige mit einem Gedanken an einen Schatz) War ich an der Reihe.
„So, jetzt werden erstmal die Personalien aufgenommen. Deine Verwandten und Freunde, Arbeitgeber – na ja alle halt um die sich der Cleaner kümmern muss, solltest Du es versemmeln“.
„Ich dachte das war ein Scherz.“
„Sehe ich aus als würde ich lachen?“
„Woher soll ich das wissen, Du bist mein erster Gnom.“ Ja gut, ich habe ihn ja schon lachen sehen. Über mich.
„Ok. Also werde ich dann von der Oberfläche getilgt oder nur irgendein Unfalltot?“
„Das kommt darauf an, was von Dir übrig bleibt. Wenn man es noch präsentieren kann – dann bleibst Du in den Akten und es gibt Dich. Wenn nur noch NICHTS da ist, ja – da brauch ich nichts zu erklären, oder?“.

Na toll. Was ist das denn für ein Fiebertraum?

„So – wie jeder Abenteurer kannst Du Dir noch ein Begleit-/Reittier aussuchen.“
Oh ein Tier – das ist toll. Ich werde einen Weggefährten haben, den ich liebhaben kann und der mich tröstet und beschützt. Das klingt wieder schön.
„Oweh. Was hab ich nur verbrochen, Dein Betreuer zu sein? *seufz*. Dein Reittier soll Dich beschützen, aber es soll nicht um Schosstier mutieren. Ist das Klar?“
„Aber ich kann nicht reiten. Ich bin mal als Kind auf einem dieser Pony auf der Kerb geritten und abgerutscht, mit Sattel. Seit dem habe ich auf keinem Reittier mehr gesessen. Ausserdem. Hey. Die paar Speckrollen hast Du schon gesehen, oder? Ich weisse ungerne darauf hin, aber sie sind da und das arme Tier – ne. Da muss was anderes her. Was gibt es noch?“.
„Oh man. Es gibt auch noch Begleittiere. Dies wird mit uns laufen aber niemanden tragen. Besser?“.
„Oh ja, das klingt gut – her mit der Liste“. Und dann ab ins Abenteuer.

to be continued...

In der nächsten Ausgabe bekomme ich mein Begleittier und meine Ausrüstung. Ich werde aussehen wie Indiana Jones.
„Oh man, wie peinlich bist Du denn?“
„Meine Güte bist Du eine Spassbremse.“

Fortsetzung

9 Kommentare zu “Schatz – Mein Abenteuer Part 2.

  1. Pingback: Das zehnte Wort. • *.txt – Schatz – Mein Abenteuer Part 1. | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.