Samstag ausser der Reihe 10: Je mehr man liest, desto weniger Schätze?

samstags-ausser-der-reiheIch gebe Corly absolut Recht, durch die grosse Auswahl, die man mittlerweile an Büchern hat ist man tatsächlich anspruchsvoller geworden. Früher habe ich ewig in den Buchläden gestanden und lange überlegt ob ich dieses oder jenes Buch  mitnehme. Es gab ja keine grosse Möglichkeit sich zu informieren, ausser den Feuilletons oder Bestsellerlisten in den Zeitungen. Damals war ich Dauergast in der Leihbücherei. Und da habe ich viele Bücher geliehen, die sich als Schätze entpuppten, die ich heute wahrscheinlich nicht kaufen würde, da es einfach zuviel Auswahl an gehypten Büchern gibt, die die unbekannteren Verdrängen. Ausserdem gibt es wirklich kaum noch neue Ideen. Es wird einfach bis zum Erbrechen ausgequetsch und in die Länge gezogen. Klischees stören mich auch nicht. Sie gehören zu den jeweiligen Genren. Aber muss jeder auf die fahrenden Züge springen um dann die Guten Ideen zum Kentern zu bringen?

7 Kommentare zu “Samstag ausser der Reihe 10: Je mehr man liest, desto weniger Schätze?

  1. Huhu,

    ja, das mit den guten Ideen stört mich auch. Die werden echt oft in den Dreck gezogen später. Auch sonst kann ich dir recht geben. Muss mir wirklich mal wieder angewöhnen diese Aktion vorzudartieren.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.