The Boy

the boy

THE BOY Wenn du seine Regeln brichst, wird dein schlimmster Albtraum zum Leben erwachen.

  • Darsteller Jim Norton, Diana Hardcastle, Lauren Cohan,
  • Genre Horror, Thriller
  • Originaltitel The Boy – Follow his rules. Every child needs to feel loved.
  • Kinostart 18. Februar 2016 (1 Std. 37 Min.)
  • Regie William Brent Bell
  • Studio Capelight Pictures
  • Kinobesucher Deutschland 271 Tausend
  • gesehen 16.07.16
  • FSK 12

Kennen Sie Brahms? Brahms ist der achtjährige Sohn von Mr. und Mrs. Heelshire (Jim Norton und Diana Hardcastle) und er fordert ganz besonders liebevolle Aufmerksamkeit und Zuwendung. Die soll er künftig von der jungen Amerikanerin Greta (Lauren Cohan) erhalten, die als seine neue Nanny einen strikten Regelkatalog erhält. Aber auch der kann sie nicht ansatzweise auf das vorbereiten, was sie bei Arbeitsantritt im pittoresken Herrenhaus wirklich erwartet: Brahms ist eine Porzellanpuppe. Was Greta zunächst für einen grausamen Scherz hält, lässt nach Verletzung einiger Regeln jedoch nur einen Schluss zu: Die Puppe führt ein furchteinflößendes Eigenleben…
Befolge die Regeln! ‚The Walking Dead‘ Star Lauren Cohan tauscht für den packenden Gruselthriller ‚The Boy‘ die lebenden Toten gegen eine unheilvolle Puppe ein und darf dabei lediglich auf die Unterstützung von Rupert Evans(‚Hellboy‘) vertrauen. Horror-Spezialist William Brent Bell (‚Stay Alive‘ 2006, ‚Devil Inside‘ 2012, ‚Wer – Das Biest in dir‘ 2013) begleitet ihren zunehmend unheimlicher werdenden Kampf gegen den Wahnsinn dabei virtuos auf einer Klaviatur des Schreckens, deren Partitur auch für den Zuschauer immer neue schockierende Wendungen bereithält. Dabei haucht Bell nicht nur einer Puppe neues Leben ein, sondern auch einem ganzen Genre.


Worum es geht:

Eine Puppe, die wie ein kleiner Junge behandelt wird. Eine junge Frau, die in er Einsamkeit Schutz und Vergessen sucht, aber nicht mit ihrem unheimlichen Pflegekind gerechnet hat. Eine passende unheimliche Kulisse. Es gibt Regeln – brich nicht die Regeln!!

Wer sind die Hauptfiguren?

Brahms: Er starb als 8 Jähriger. Seine Eltern behandeln seit dem eine Puppe wie ihren Sohn.

Greta: Die jenigen die TWD schauen ist Lauren Cohan eine gern gesehene Hauptperson. Was auch für mich ein Kriterium war den Film zu leihen. Und sie macht ihre Sache sehr gut..sie ist so hübsch wenn sie lächelt…kommt bei TWD nicht mehr so oft vor…aus gegebenen Gründen

Malcolm: Der junge Mann beliefert das Ehepaar und interessiert sich für Greta…aber das gefällt Brahms nicht

Eindruck

Ein Horrorthriller mit FSK 12…da ist es natürlich klar, dass man hier nicht mit allzu viel Horror und Thriller rechnen kann…Bitte wer hat dem Film ein FSK 12 gegeben. Also ich empfehle hier nicht vor 14….denn selbst wenn es nicht allzu brutal zu geht…ausser am Schluss – ist die Atmosphäre doch sehr düster und gruselig….Ein grosses verlassenes Haus im gruseligen England und dein einziger Mitbewohner ist eine gruselige Puppe….das hätte für mich schon gereicht mit 12 schlaflos im Bett zu liegen….

Der Film hat eigentlich nicht so gute Kritiken bekommen….deswegen war ich etwas skeptisch und habe auch lange gebraucht um ihn an zu schauen…aber Lauren Cohan war ein Lockmittel…ich wollte sie mal außerhalb von The Walking Dead sehen. Und das hat sich gelohnt. Der Film hat seine langweiligen Parts. Manche Szenen sind etwas langatmig und uninteressant. Aber faszinierend ist dieses Psychospielchen. Greta glaubt natürlich nicht daran, dass diese Puppe etwas anderes ist als eine Puppe…bis unerklärliche Phänomene geschehen…da macht sie eine absolute Kehrtwendung. Was hier fasziniert, ist einfach die vielen Lagen der Entwicklung. Von Abneigung der Puppe gegenüber, zu Vergötterung. Dann die Angst und der Unglauben…die Zweifel die Greta immer wieder kommen. Was ist mit dieser Puppe…ist da der Geist von Brahms drin, oder ist es die eigene Psyche, die einen etwas vorgaukelt. Und dann das absolut überraschende Ende…damit hätte ich  niemals gerechnet…kein bisschen hat der Film das durchblicken lassen.

Fazit

Der Film hat sich manchmal schon gezogen. Aber es war einfach faszinierend, diese Szenen zu beobachten die Gretchen mit sich und der Puppe ausfocht. Und dann natürlich das absolut überraschende Ende..Es hätte bisschen mehr Spannung gebrauchen können. Aber ich finde den Film gelungen und kann ihn empfehlen….Ich wurde, trotz der Längen entschädigt und gut unterhalten…

3,8 von 5

6 Kommentare zu “The Boy

  1. Hey 😊 Mir hat der Film eigentlich echt gut gefallen und Spannung, sowie Grusel waren zu genüge vorhanden! Besonders mit dem Ende hätte ich so wirklich nicht gerechnet! Habe den Film in der Sneak gesehen und war schon von Anfang an froh, dass er kam, da ich ihn sowie angucken wollte😅 Verstanden, wieso der schon ab 12 ist, habe ich auch nicht, aber das können wir uns ja leider nicht beantworten 🙈 Meiner Meinung nach hätte er auch so ab 14 sein müssen 🙊
    Liebe Grüße
    Patzii

    Gefällt 1 Person

    • Ich fand das Gesamtbild von dem Film auch gut. Er hatte zwischen drin mal eine lange Phase. Aber im Kino wirkt das besser mit der düsteren Atmosphäre. Das Ende war absolut überraschend. Ziemlich gut bis zum Ende getarnt. 😀

      Liken

  2. Pingback: Wochenrückblick 08.08.16-14.08.16 | Ich lese

  3. Pingback: Quartalszusammenfassung – Filme – 3. Quartal 2016 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.