Zimmerer, Vanessa-Cher – Goljat

Zimmerer-Vanessa-Cher-Goljat.jpg

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.02.2015
  • Verlag : AAVAA Verlag
  • Flexibler Einband 287 Seiten
  • gelesen vom 26.05.16-28.05.16
  • Märchenhaft durch 2016 Challenge 11.Lies ein Buch mit Fabelwesen (z.B. Drachen, Trolle, Feen…) Gargoyle Märchenhaft durch 2016
  • High Fantasy Challenge 29. Lies ein Buch, in dem eine Figur ein unnatürlich langes Leben hat oder sogar unsterblich ist. – Gargoyle können bis zu 3000 Jahre alt werdenwortmagies-makabre-high-fantasy-challenge

So hatte sich Mina ihr Leben in Glenorchy nun wirklich nicht vorgestellt. Ihr Umzug nach Neuseeland sollte zwar ein Abenteuer sein, aber dass sie dann auf Wesen trifft, die allem Bekannten widersprechen, eröffnen ihr eine vollkommen neue Welt. In den tiefen Wäldern um Glenorchy leben Gargoylen! Monströse Gestalten, die durch die Nacht schleichen, darauf bedacht den Menschen aus dem Weg zu gehen – bis Mina auf Goljat trifft. Ein Journalist erfährt von den dämonischen Kreaturen und will sie der Öffentlichkeit präsentieren. Die Existenz der bis dato unentdeckt in Neuseeland lebenden Gargoylen ist bedroht und eine Welt in der Mensch und Gargoyle gemeinsam leben können scheint wie von jeher unmöglich. Unmöglich ist auch für Mina, Gefühle für einen Gargoyle zu haben. Aber warum nimmt Goljat so viel Platz in ihrem Leben ein und wieso fühlt es sich so richtig an? Mina muss sich nicht nur mit verwirrenden Empfindungen herumschlagen, bald müssen Menschen wegen ihr sterben.

Gargoylen….ich weiss nicht ob das als Mehrzahl von Gargoyle stimmt….es kam mir beim Lesen ständig falsch vor…ich wollte ständig Gargoyles lesen….man nennt sie noch Gargylen…aber ich gehe doch mal davon aus, dass dies so stimmt?? Es hat mich ganz schön gestört…meist lese ich über Fehler weg…aber da es ja ständig im Gebrauch war….nun gut…aber das hat ja keinen Einfluss auf die Geschichte….

Bisschen wirre Zusammenfassung habe ich gebraucht um die Gedanken freizurütteln…weiter unten ist es besser ;-)

Mina ist eigentlich recht sympatisch…genau wie Kathryn ihre Kollegin und beste Freundin. Als Mina eines Tages einen Ausflug in die Natur macht und dort übernachten muss, da sie die Zeit vergessen hat, trifft sie auch Goljat….erst ist sie etwas ängstlich…aber nicht wirklich lange…da kommt die Journalistin raus…die Neugierde siegt…sie fängt ein Gespräch an und Goljat nimmt sie zu sich mit nach Hause…damit sie übernachten kann…dort lernt sie Gawain, Livia, und Messalina (sehr schöner Name…klingt zwar wie ein Wein…aber schön)…kennen…Die Gargoyle sind eigentlich überhaupt nicht misstrauisch und vertrauen Mina sofort…Messalina ist etwas ruppig aber das gibt sich…Mina ist natürlich sehr neugierig und fragt Goljat über alles mögliche aus…Dummerweise bekommt ihr Nachbar Josh etwas davon mit und will unbedingt eine Story daraus  machen….zusammen mit einem vom Fernsehen…das ruft die abtrünnigen Gargoyle aufs Tablett, die alles öffentliche verhindern wollen und den Ort fasst dem Erdboden gleich machen…und die Angst schüren…

Bis dahin ist es auch noch richtig gut….ich freue mich mal ein anderes Fabelwesen zu betrachten und lese gespannt weiter….dann fängt es schon an etwas nervig zu werden….denn Mina jammert ständig rum, dass sie so wenig Zeit hat…vergleichbar mit einem Gargoyle, der 3000 Jahre hat, um alles zu sehen, zu lesen, zu erkunden und und und…beim ersten Mal war das noch ok…denn ist ja auch so…obwohl Goljat ihr mehrfach sagt, dass er kein erfülltes Leben hat, da die Menschen sie nicht akzeptieren und angst haben, vor dem sie nicht kennen…trotzdem…ist sie neidisch….unleidlich und erwähnt es noch einige Male und er antwortet genauso…sie hat die Möglichkeit ihr kurzes Leben voll zu gestallten…es ist so, wie man sein Leben gestaltet, das macht alles aus…da wurde es mir etwas zu philosophisch….Ihr Traum ist, es, dass Gargoyle und Menschen wieder nebeneinander Leben können….Denn Gargoyles schützen uns vor allem Bösen…Es schien ihr irgendwie nicht so ganz klar zu werden, dass dies niemals passieren wird, da der Mensch alles was er nicht versteht vernichtet…Ausbeutet und missbraucht…Goljat und seine Gargolye müssen gegen die abtrünnigen Gargoyle kämpfen….er verschwindet  – keine Ahnung – für 2 Wochen – und kommt dann verletzt und erfolgreich zurück…vom Kampf wird nichts berichtet….das Leben von Mina geht mehr schlecht als recht weiter….ein anderer Fernsehjournalist schaltet sich ein um ihr zu helfen…Er selber sitzt an einer Story über einen Copy-Killer, der nach einer Romanvorlage tötet…Ach wäre das gut, wenn man doch die Gargoyle für die Verbrechensbekämpfung einsetzen könnte….aber die sind ja weg – kämpfen…glaube ich…Goljat kommt als Sieger wieder und hilft dem Reporter und Mina diesen Serienmörder zu schnappen???Hää…häää….gut…hätte ich auch noch mit leben können….ändert sich halt der Plot zwischen drin…um dann wieder zurück zu schwenken, da es noch überlebende Abtrünnige gibt, die dann noch bekämpft werden müssen…da gibt es eine Beschreibung zu dem Kampf…aber der wird vor den Menschen aus dem Dorf ausgefochten….und die sind dankbar und wollen das Geheimnis der Gargoyle wahren……Mina und Goljat verlieben sich…und ich wollte auch schon die Augen rollen, als es heiss her ging…aber zum Glück haben sie abgebrochen….das brauch ich  nicht…….Leider gibt es kein Happy End zwischen den beiden….aber wenigstens eines zwischen den Gargoyle und den Menschen aus dem Dorf

Meinung:

Noch mal kurz….Mich hat es angefangen zu nerven, als Mina ständig rumgejammert hat, dass sie einfach zu wenig Lebenszeit hat…und Goljat so viel um so viel zu  machen…das kam mehrmals im Buch vor….Dann wurde von der langen Abwesenheit die Goljat für den Kampf benötigte nichts erzählt….keine Kampfbeschreibung oder mal ein Abstecher…Was der Wechsel zu dem Part mit dem Serienmörder zu bedeuten hatte…das Frage ich mich noch…sah wie eine Idee aus um das Potential der Gargoyle als Verbrechensbekämpfer einzusetzen aus…aber als sie ihn stellten blieben sie unerkannt…und das war es dann auch schon…ein verpuffter Knallkörper….das hätte ja auch ausgebaut werden können, wenn es denn schon drin steht…aber es verschwindet einfach ohne weitere Erwähnung…Die Liebesgeschichte wird auch davon überschattet, das Mina ja nur noch vielleicht 40 Jahre zu leben hat…und Goljat dann alleine ist…Die beiden lieben sich…aber merken, dass es einfach  nicht klappen kann…ja….ne…Mensch und Gargoyle…in Gargole – Form..ne…geht nicht…macht Sinn…kein Happy End für die Beiden…Dann das Aufeinandertreffen der Gargoyle und der Menschen aus dem angegriffenen Dorf….die Menschen waren auf dem Weg zur Gargoyle Jagd….Mina vermittelt zu einem Gespräch und diese Versammlung wird von überlebenden Abtrünnigen angegriffen…die verunsicherten und verängstigen Menschen mit Waffen erleben einen Kampf riesiger Gargoyle…und bleiben recht cool….wenigstens kam es da mal zu einer Kampbeschreibung….Ich denke um einen sinnvollen Fluss zu haben, hätte das Buch noch paar Seiten gebraucht…es waren zuviel Ideen und zuwenig Platz sie auszubauen und unterzubringen…Es hat eigentlich den Anschein, dass es ein Manuskript ist…..und noch dran gefeilt und ausgebeult wird….Es ist ok…das Mina und Goljat viel miteinander reden und er ihr vorliest, ihr von seinem Leben erzählt und die beiden eine so innige Zusammengehörigkeit entwickeln, dass sie sich ein Leben ohne einander nicht vorstellen können….bis zum Ende des Buches…wo es dann doch geht…

Fazit

Der Schreibstil ist sehr gut…flüssig…die Charaktere sympatisch….aber irgendwie steckt mir zuviel in den wenigen Seiten…Hier wäre vielleicht ein Mehrteiler angebracht gewesen, der vielleicht bisschen mehr die Geschichte hervorbringt…dann hätte der Kampf platz…die Liebe…die Verbrechensbekämpfung…und ihre Familiengeschichte, die auch angefangen aber nicht beendet wurde…

Hier muss ich einfach auch die Beurteilung aufteilen

Schreibstil 4 von 5

Charaktere ausgearbeitet 4 von 5

Geschichte 2,5-3 von 5

Zitate

Die Zeit eines einzigen Lebens reicht nicht aus.

Diese Tatsache wurde mir klar, als mir jemand begegnete, der alle Zeit der Welt hatte.


Die Ewigkeit ohne Zeitdruck ist ein wunderbares Privileg, doch es steht weder mir noch der gesamten Menschheit zu.

Und die Person, die das Privileg hat, wirft es weg, um mit mir sterben zu können. – Ja…da habe ich dann doch etwas anderes erwartet..das steht nämlich auf den ersten Seiten – und mich gefreut..


Ich hatte das Fest und meinen Part, die Lampions zu basteln, vollkommen vergessen. Die Bastelei war die Strafe dafür, dass ich bei der letzten Stadtversammlung gelangweilt mit den Gedanken abschweifte.

Mina?

Eh, ja?

Wunderbar. Dann wird Mina die Lampions basteln.


„Du erscheinst mir sonderbar.”

Ich lachte. Ich erschien einer Kreatur sonderbar.


Charaktere

Mina Frey – deutsche Auswanderin – Journalistin und sehr offen für ungewöhnliche Erscheinungen. Sie ist sehr sympatisch. Jeder mag sie…auch ich

Kathryn – Mina´s Kollegin und beste Freundin…sie ahnt, dass Mina etwas verbirgt, und als sie ihr die Wahrheit erzählt ist sie Anfangs zurückhaltend dann aber genauso offen

Helen – Eine ältere Dame, die den Lebensmittelladen führt. Sie bekommt den Angriff mit aber glaubt nicht, dass alle Gargoyle böse sind…sondern, dass es einen Auslöser für den Angriff gab

Josh Sternan – Ein Kollege von Mina…und ihr Widersacher….er hat zufällig Goljat gesehen und will unbedingt Profit und Anerkennung…dafür geht er über Leichen und Moralvorstellungen

Herr Green – ein netter älterer Mann und Besitzer des Hotels

Goljat – Der Gargoyle – belesen, welterfahren, gebildet und sehr schüchtern, aber als Krieger ausgebildet. Er ist der Anführer des Clans und verliebt sich in Mina…wirklich ein Gentleman – er wirkt so sympatisch, das man ständig den Wunsch verspürt auf seinen Schoss zu krabbeln und sich einzukuscheln wenn er liest oder erzählt

Gawain – Goljats Bruder…auch sehr sympatisch und zurückhaltend

Livia – Einer der weiblichen Gargoyle – eine offene und sympatische Frau

Messalina – der zweite weibliche Gargoyle – sie hat so bisschen die Mutterrolle übernommen….etwas grimmig aber später auch sehr offen

Phin – Minas Bruder in Deutschland – Der Vater liegt im Koma und das Haus soll verkauft werden….darüber sollen sie noch mal sprechen – obwohl er noch mal anruft – verläuft sich im Sand

Otaran Moko – der Clansführer der Abtrünnigen – sie sind so oft von Menschen enttäuscht und gejagt worden, dass sie unbedingt den Kontakt vermeiden und jeden bestrafen, der dies nicht macht

Paul Matthews  – Fernsehen Reporter vom NZ News…er macht mit Josh gemeinsame Sache….ist aber mehr oder weniger nach einem kurzen Auftritt Statist

Mart Wigan – hat ein Geheimnis, das er Mina anvertraut. Er ist ebenfalls Reporter bei NZ News, aber er hilft von innen heraus, die Veröffentlichung mancher Beweise zu verhindern…er ist auch der Reporter, der über den Serienmörder berichten soll….

6 Kommentare zu “Zimmerer, Vanessa-Cher – Goljat

  1. Pingback: Lesewochenende Samstag [Update Post] | Ich lese

  2. Pingback: Wochenrückblick 23.05.16-29.05.16 | Ich lese

  3. Pingback: Challenges Zwischenbericht 1. Halbjahr 2016 | Ich lese

  4. Pingback: Dein Buchjahr in 30 Fragen 2016 | Ich lese

  5. Pingback: Dein Buchjahr in 30 Fragen 2016 – Frage 2 | Ich lese

  6. Pingback: [Aktion Stempeln] – Rückblick auf Mai 2016 – Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.