Stephen King – Der Dunkle Turm 2- Drei

der-dunkle-turm-2-drei.jpgDatum der Erstveröffentlichung: Mai 1987

Autor: Stephen King

Vorgänger: Schwarz

Fortsetzung: Tot

Seiten 575

gelesen von 06.04.16-11.04.16


dunkler turm 2016

#[Stephen King Projekt 2016] #Der dunkle Turm

Hier kommt Ihr zu den genauen Infos


 

Bei KingWiki gibt es eine tolle Zusammenfassung des 2. Teils ohne zu gross zu spoilern….wobei der Teil mit der dritten Tür recht minimalistisch und unspektakulär ausfällt….ich bin fast versucht….aber nein…das wird zu umfasssen.

…Ich werde mich hier mehr über meine Meinung und mein Gefühl zu diesem Band äussern…und natürlich mein Fazit…

 

Ich hatte ja bei Leselaunen berichtet, dass ich mit dem 2. Teil einfach nicht warm werde. Ich habe mich unheimlich schwer getan, dran zu bleiben….und…absolut – wieder Erwarten…das Buch wurde tatsächlich besser. Nachdem Roland die erste Tür geöffnet hat und in Eddies Gehirn einzog bis zur Schiesserei bei dem Drogenboss ist es richtig spannend geworden…auch Odetta/Detta war ein spannendes Erlebnis…er fand eine Frau mit gespaltener Persönlichkeit hinter Tür 2. Hinter Tür 3 befand sich der letzte Abschaum…die Tür trug den Namen….der Mörder….er war eng mit Jackes Schicksal aus dem 1. Band und Odettas Schicksal verknüpft…und wahrer menschlicher Abschaum….Aber Roland hatte ihn gebraucht um sich erneut Medizin zu holen….und Munition….Es war so witzig Roland in der parallel Welt zu erleben. Er war über so viel Dinge erstaunt…das Papier überall zu haben war….und so billig…auch Munition und natürlich die Medizin die ihm das Leben rettete…also in absoluter King Manier….in dem Moment in dem man sagt….”verdammt – jetzt reicht es” wird es spannend….Das ist mir bisher bei fast jedem King Buch so gegangen. Dabei kann man noch nicht mal sagen, dass es spannend im typischen King-Stile war….es war nicht Horrorspannend, oder Thrillermässig….es war einfach interessant, die Entwicklung von Eddie als Junkie und Odetta&Detta als gespaltene Persönlichkeit zu erleben. Es wurde sehr viel geredet. Aber es wurde nicht langweilig den Personen zu folgen. Auch die Entwicklung des Revolermanns. Und seine Erkenntnis, für den Turm alles und jeden zu Opfern….egal wie sehr er ihn lieben wird…..Ich bin tatsächlich froh, dass ich weiter gelesen habe….ich gebe zu, dass ich es bestimmt nicht gemacht hätte wenn das Stephen King Projekt nicht wäre, da mir der erste Band nicht so sonderlich gefallen hat…..Ich gehe seltenst davon aus, dass mir dann der oder die nachvollgenden Bände gefallen….also kann man schon sagen, dass ich nicht unvoreingenommen an dieses Buch gegangen bin und mich dadurch wahrscheinlich eher selbst blockiert habe…was mir zeigt….ich sollte einfach offener auf manche Bücher eingehen…


Fazit:

Dank dem Stephen King Projekt habe ich überhaupt den 2. Teil angefangen. Und auch die Versprechungen anderer Leser, dass es besser wird sind tatsächlich eingetroffen….Ich bin also mehr als erstaunt, dass mir das Buch gefallen hat…Ich gehe jetzt natürlich mit einer anderen Erwartung an den 3. Teil….


Ich habe ziemlich viele Passagen notiert und will Euch paar Zitate vorstellen….

Nach dem Roland 2 Finger verloren hat

Geht weg, sagte er zu seinen fehlenden Körperteilen. Ihr seid jetzt Geister. Geht weg

Papier ist in Rolands Welt sehr kostbar

Es war das Papier. Er lebte in einer Welt, in der Gold und Papier in etwa den selben Wert hatten. Er hatte in seinem ganzen Leben noch nicht soviel Papier gesehen.

Als Roland eine Stewardess gesehen hat

Jetzt näherte sich eine Frau dem Durchgang, eine Frau, die eine Art Uniform trug, aber keine, wie Roland sie je gesehen hatte. Sie war hellrot, und ein Teil davon bestand aus einer Hose. Er konnte die Stelle sehen, wo ihre Beine sich zum Schritt vereinigten. Das hatte er bei einer Frau, die nicht entkleidet war, noch niemals erblickt.

Als Eddie was zu Essen machen will

Mal sehen, was ich zusammenpanschen kann”. Pandschen? dachte der Revolvermann verwirrt. In seiner eigenen Welt war pandschen ein umgangssprachlicher Ausdruck, der bedeutete, eine Frau mit Gewalt zu nehmen

Die Blutvergiftung von Roland war schlimm. Aber trotzdem war er noch mehr Mann, als die Drogendealer

Er sah krank aus, krank und sterbend, aber er sah noch so hart aus, dass sich Andolini daneben wie ein weichgekochtes Ei vorkam

Detta ist der Böse Teil der gespaltenen Persönlichkeit von Odetta. Und ihre Aussprache ist sehr Gossenmässig

Detta dachte, dass er und Eddie Monster einer Art waren, die sie Blassewichsah (Blasse Wichser ;-) ) nannte.

Und dieses Zusammentreffen der verschiedenen Welten und des unterschiedlichen Lebens, das hat das Buch wieder spannend gemacht…

bewertung 4

Advertisements

4 Kommentare zu “Stephen King – Der Dunkle Turm 2- Drei

  1. Pingback: Purple Rose of Cairo 15.04.16 | Ich lese

  2. Pingback: Wochenrückblick–11.04.16-17.04.16 | Ich lese

  3. Pingback: Challenges Zwischenbericht 1. Halbjahr 2016 | Ich lese

  4. Pingback: [Aktion Stempeln] – Rückblick auf April 2016 – Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.