Gallows – Jede Schule hat ein Geheimnis

gallows

  • Darsteller: Reese Mishler, Pfeifer Brown, Ryan Shoos, Cassidy Gifford, Price T. Morgan
  • Künstler: Walter Hamada, Carollyn DeVore, Brandon Jones, Edd Lukas, Gabriela Revilla, Stephanie Hass, Jessica Peter, Jason Blum, Dave Neustadter, Nicki Stewart, Travis Cluff, Couper Samuelson, Benjamin Forkner, Chris Lofing, Brad Jacobson, Dean Schnider, Steven Imhoff, Guymon Casady, Steven Hrdlicka, Debbie Hrdlicka
  • Genre: Horror
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video
  • Kino: 27. August 2015
  • Erscheinungstermin: 7. Januar 2016
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 78 Minuten

Während einer Schulaufführung in einer Highschool in Beatrice, Nebraska, kam es 1993 zu einem tragischen Zwischenfall, der mit dem Tod des Schülers Charlie Grimille endete. Er war an diesem Abend für den eigentlichen Hauptdarsteller eingesprungen, doch hatte sich am Ende des Stückes versehentlich erhängt. Zwanzig Jahre später will die Theater-AG der Schule das damals abgebrochene Stück „The Gallows“ zu Ehren des Verstorbenen wieder zum Leben erwecken. Am Vorabend der ersten Aufführung werden Pfeifer (Pfeifer Brown), eine der mitwirkenden Schülerinnen, ihr Schauspielpartner Reese (Reese Mishler), sein Football-Kollege Ryan (Ryan Shoos) und dessen Freundin Cassidy (Cassidy Gifford) jedoch im Auditorium eingesperrt. Als die Teenager daraufhin nach einem Ausweg suchen, merken sie, dass sich Charlies Seele noch immer in dem Gebäude befindet und noch lange nicht in Frieden ruht.

Inhalt:

Die heisst tatsächlich Pfeifer?? Ich dachte das hätte jemand falsch übersetzt und es wäre Piper…:-O

Pfeifer hat alles dafür in die Wege geleitet, das dieses Stück erneut aufgeführt wird. Dazu sind auch Footballspieler wie Reese verpflichtet. Schauspiel ist ein Wahlpflichtfach. Reese mag zwar Pfeifer aber er hasst es bei diesem Stück mit zu  machen. Dafür wird er auch genügend gehänselt von seinen Kumpanen. Sein Freund Ryan hat eine Idee die Reese aus dem Stück entlassen würde. Ryans Freundin ist auch sofort dabei. Es gibt eine Tür, bei der das Schloss defekt ist und dadurch immer offen. Die drei schleichen sich in die Schule und wollen die Theaterkulisse demolieren. Allerdings kommt ihnen da Pfeifer dazwischen, die zufällig auch dort ist. Als sie das Gebäude verlassen wollen ist die kaputte Tür verschlossen. Sie sind gefangen. Es ist dunkel und sie haben nur das Licht der Handys und der Kamera. Sie irren also durch das Schulgebäude und treffen auf Hinweise die mit dem Unglück aus 1993 zusammen hängen. Nach und nach wird einer nach dem anderen getötet. Nur Reese und Pfeifer sind noch übrig.  Sie flüchten durch das Schulgebäude, in ständiger Verfolgung durch Charlies rachsüchtigen Geist. Zwischenzeitlich haben sie noch herausgefunden, dass eigentlich Reeses Vater damals die Rolle des gehängten übernehmen sollte aber sich drückte und Charlie, der eigentlich den Henker spielen sollte, einsprang. Die Lösung des ganzen zeigt sich dann kurz vor dem Ende. Und es ist zwar kein untypisches Ende für einen Horrorfilm aber doch hier recht gut lange versteckt…..

Meinung:

Ich hasse Found-Footage-Filme. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe hat hier Blair Witch den Anfang gemacht….den Film hab ich nie gesehen….mein erster war Cloverfield…..und da hat mich das gewackel und die Füsse schon genervt. Hier muss ich jetzt mal sagen. Der Film war sogar trotz dieser blöden Filmerei spannend. Aber jedesmal wenn die Kids irgendwo hin gerannt sind oder nur noch ihre Füsse gezeigt haben, ist der Spannungsbogen in den Keller gerutscht….Und das hat mich ziemlich angenervt…..bei sowas werde ich echt sauer….Ja…klar ich brauch diese Filme ja nicht schauen….aber leider gibt es so viele davon…..Man kann aber sagen, dass dieser Film trotz der schwachen Story aber einem überraschenden Ende ganz gut war. Mir ist nicht klar, warum der Geist von Charlie sich rächt, obwohl eigentlich keiner etwas dafür kann, selbst das Reese Vater sich gedrückt hat….es gab ja keinen der ihn töten wollte….aber gut…wer weiss schon was ein Geist so als unfair erachtet….Die Spannungseffekte waren gut eingesetzt.

Fazit

Aus einer schwachen Story einen spannenden Film machen…..das ist eher selten. Aber hier ist es meiner Meinung ganz gut gelungen. Natürlich gibt es genügend Schwachstellen, aber da kann man drüber weg schauen….Für Gruselfans empfehlenswert….das Blut hält sich im Rahmen

Filmbewertung 3

Ein Kommentar zu “Gallows – Jede Schule hat ein Geheimnis

  1. Pingback: Wochenrückblick 11.01.16-17.01.16 | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.